GdF
Älter als 7 Tage

Mehr Verspätungen: Fluglotsen warnen Airlines vor

Foto
DFS-Tower in Düsseldorf, © DFS

Verwandte Themen

LANGEN - Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) rechnet für diesen Sommer mit deutlich mehr Flugverspätungen und -ausfällen.

Für den Bereich der Flugsicherung sei klar erkennbar, dass es im Vergleich zum Chaos-Sommer 2018 zu keinerlei Verbesserung kommen werde, teilte die Gewerkschaft am Montag in Frankfurt mit. Es sei eher eine Verdoppelung des Verspätungsanteils zu erwarten.

Gründe seien eine verfehlte Sparpolitik und Personalplanung bei den Lotsen sowie Fehler des Managements bei der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Wenige Tage vor dem Luftverkehrsgipfel in Hamburg an diesem Donnerstag (28. März) machte die GdF auch klar, dass es bislang kein Übereinkommen für weitere Überstunden der Fluglotsen im Sommer gibt. Dies hatte zuletzt die Lufthansa gefordert.

Bislang habe lediglich ein erstes Gespräch stattgefunden, teilte die Gewerkschaft mit. Über tarifliche Details zur Kapazitätserhöhung werde man erst in den nächsten Wochen sprechen.

Die DFS mit ihren rund 2.000 Lotsen war nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr für 22 Prozent der Flugsicherungsverspätungen in Europa verantwortlich.
© dpa-AFX, aero.de | 25.03.2019 11:28

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.03.2019 - 16:49 Uhr
Wenn es länger dauern soll, müsste die Forderung von LH entsprochen werden und die vorhandenen Slots neu verteilt.
Es kann ja nicht sein dass LH & Co ihre Frequenzen herunterfahren und alle Andere fröhlich nach Plan weiterfliegen.
So scheint es wenigstens zZt zu laufen


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)