PAS19
Älter als 7 Tage

Airbus-Chef macht Hoffnung auf CO2-freies Fliegen

Foto
Guillaume Faury (rechts), © Airbus

Verwandte Themen

PARIS - Der neue Airbus-Chef Guillaume Faury schürt angesichts der allgemeinen Klima-Debatte die Hoffnung auf neue Flugzeuge ohne CO2-Ausstoß.

"Sehen wir einen Weg dorthin? Ja, das tun wir", sagte der Manager am Freitagabend vor Beginn der weltgrößten Luftfahrtmesse vor Journalisten in Paris. Der Druck komme bereits von Passagieren, Politikern und Bürgern. "Das ist die Herausforderung dieses Jahrhunderts, und wir wollen dabei mitmachen." Daher müsse das Unternehmen jetzt die notwendigen Technologien entwickeln.

Auf einen möglichen Zeitplan wollte sich Faury aber nicht festlegen. "Wir wissen es nicht wirklich." So müsse die Sicherheit in der Luftfahrt an erster Stelle stehen. Jede Technik müsse reif genug sein, wenn sie auf den Markt komme.

Airbus werde solch neue Technik erst bei kleineren Flugzeugen einsetzen und später auf immer größere Maschinen übertragen. Offen sei noch, ob große Flugzeuge mit CO2-freiem Antrieb riesige Batterien an Bord haben müssten. Vielleicht müsse man stattdessen auf eine andere Energiequelle setzen.
© dpa-AFX, aero.de | 15.06.2019 01:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.06.2019 - 08:19 Uhr
Hier noch der link:

 https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Lufthansa-will-mit-Kerosin-aus-Windstrom-abheben,kerosin100.html
Beitrag vom 16.06.2019 - 08:15 Uhr
@rusitoQubano: Meinen Sie Kerosyn von dem in 5 Jahren 5% aus Heide am Hamburger Flughafen aus einer jetzt zu bauenden Pilotanlage eingesetzt werden sollen? Ja das ist ein CO2 neutraler Energieträger.

Aber nicht ich sondern der Airbuschef spricht von neuer Energiequelle. Der ist doch Ingenieur lt. Wiki und solltet einer präzisen Sprache mächtig sein. Also gehe ich davon aus, das er es so meint. Ich bin schon sehr gespannt darauf. Das wird ja dann auch die gesamte Industrie interessieren.
Beitrag vom 16.06.2019 - 03:03 Uhr
Erst einmal geht es nicht um eine Energiequelle, sondern um Energiespeicher. (Und streng genommen kann Energie nicht erzeugt werden , sondern nur umgewandelt).
Ich habe mich professionell mit dem Thema beschäftigt, und - ja, es sind neue Energieträger in Entwicklung, die voraussichtlich eines Tages leicht genug für Verkehrsflugzeuge sein werden. Genauso müssen sie schnell genug getankt, bzw geladen werden können.
Das hat auch nichts mit Wunschdenken zu tun, sondern mit Grundlagenforschung. Weil man in der Luftfahrt die Projekte auf Jahrzehnte anlegt, glaube ich dass Airbus da aktiv forscht. Von ein paar Projekten weiß ich sogar.
Ob die Teilnehmer dieses Forums das noch zu ihren Lebzeiten im kommerziellen Einsatz sehen werden ist fraglich. Aber die Stoßrichtung stimmt ansatzweise


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)