Klimapolitik
Älter als 7 Tage

Niederlande drängen auf Kerosinsteuer

Foto
Betankung, © Lufthansa

Verwandte Themen

DEN HAAG - Die Niederlande drängen auf eine europaweite Flugbenzin-Steuer - und stellen eine konkrete Zahl in den Raum.

Die Steuer sei eine wirkungsvolle Maßnahme für den Klimaschutz, sagte der Staatssekretär für Finanzen, Menno Snel, am Donnerstag bei der Eröffnung einer internationalen Konferenz über Flugsteuern in Den Haag.

"Wir sollen allen Transport auf dieselbe Weise besteuern." Die niederländische Regierung verwies auf eine wissenschaftliche Studie, nach der eine Kerosin-Steuer den CO2-Ausstoß um elf Prozent verringern würde.

EU-Kommissar Pierre Moscovici begrüßte die Initiative der Niederlande. Um den CO2-Ausstoß zu reduzieren, müsse gehandelt werden, sagte er in einer Videobotschaft an die Konferenzteilnehmer. "Die Luftfahrt darf da keine Ausnahme sein." Er wies allerdings daraufhin, dass für die Einführung einer Europa-weiten Kerosin-Steuer Einstimmigkeit der EU-Mitgliedsstaaten erforderlich sei. Und die sei zur Zeit nicht gegeben.

Zur Zeit ist es nach einer Konvention von 1944 nicht möglich, dass Staaten Flugbenzin besteuern. Die Niederlande wollen 2021 zumindest eine nationale Flugsteuer einführen. Im Gespräch sind zur Zeit sieben Euro pro Ticket.
© dpa-AFX, aero.de | 20.06.2019 19:59

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 22.06.2019 - 00:03 Uhr
Hätten Sie den Artikel gelesen, wüssten Sie auch, dass dem nicht so ist.

Und hätten Sie den Artikel gelesen UND verstanden, wäre Ihnen kar, dass die Niederlande keine rein nationale Steuer auf Kerosin erheben wollen.


"Die Niederlande wollen 2021 zumindest eine nationale Flugsteuer einführen. Im Gespräch sind zur Zeit sieben Euro pro Ticket."

Bitte Ihren Post überprüfen (lassen), dann erneut versuchen ;-)

OK, wenn Sie drauf bestehen:

Ich schrieb : "keine rein nationale Steuer auf Kerosin"
Sie schreiben: "sieben Euro pro Ticket"

Wenn Sie scharf hinschauen, sehen Sie bestimmt den Unterschied ...
Also: Was die Niederländer einführen wollen, ist etwas wie unsere Ticketabgabe hier in DE.
Damit ziehen sie nur nach, Abwanderung ist daher keine zu erwarten.
Und eine Kerosinsteuer schlagen sie nur auf europäischer Ebene vor.

Sie bemühen sich wirklich ;-)
Beitrag vom 21.06.2019 - 21:22 Uhr
Hätten Sie den Artikel gelesen, wüssten Sie auch, dass dem nicht so ist.

Und hätten Sie den Artikel gelesen UND verstanden, wäre Ihnen kar, dass die Niederlande keine rein nationale Steuer auf Kerosin erheben wollen.


"Die Niederlande wollen 2021 zumindest eine nationale Flugsteuer einführen. Im Gespräch sind zur Zeit sieben Euro pro Ticket."

Bitte Ihren Post überprüfen (lassen), dann erneut versuchen ;-)

OK, wenn Sie drauf bestehen:

Ich schrieb : "keine rein nationale Steuer auf Kerosin"
Sie schreiben: "sieben Euro pro Ticket"

Wenn Sie scharf hinschauen, sehen Sie bestimmt den Unterschied ...
Also: Was die Niederländer einführen wollen, ist etwas wie unsere Ticketabgabe hier in DE.
Damit ziehen sie nur nach, Abwanderung ist daher keine zu erwarten.
Und eine Kerosinsteuer schlagen sie nur auf europäischer Ebene vor.

Beitrag vom 21.06.2019 - 19:21 Uhr
Wobei sich der nationale Flugverkehr in den Niederlanden in überschaubaren Dimensionen bewegt ;-)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)