Flug S7-263
Älter als 7 Tage

Boeing 737 hinterlässt Scherbenteppich auf Startbahn

MOSKAU - Eine Boeing von S7 Airlines hat bei einem Start in Moskau Domodewo Teile der Pistenbefeuerung zerstört. Möglicherweise ist der Crew ein Rechenfehler unterlaufen.

Das Startbahnende ist längst überschritten als die Piloten endlich Luft zwischen Fahrwerk und Boden bringen: S7 Airlines Flug 263 hat am 05. August in Moskau Domodedowo einen buchstäblichen Fehlstart hingelegt.

Flug S7-263, © YSL

Flughafenkameras haben die Szene festgehalten. Der 737-800 VQ-BKV geht beim Start die Piste aus - die Boeing beschädigt mit dem Fahrwerk die Befeuerungsanlage am Ende der Startbahn 32L bevor sich das Flugzeug doch noch vom Runway stemmt.

Die Piloten setzen den Flug nach Simferopol trotz des Vorfalls fort. Nach der Landung auf der Krim klauben Techniker Scherben aus Reifen des Hauptfahrwerks. Laut russischen Medien ist der Crew vor dem Start möglicherweise ein Fehler bei Berechnung oder Eingabe des Startgewichts um bis zu 15 Tonnen unterlaufen.

Diese Meldung basiert auf Informationen des Dienstes "The Aviation Herald" und wird von aero.de in Lizenz veröffentlicht.
© aero.de | 09.08.2019 10:05


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)