ALC
Älter als 7 Tage

Aer Lingus baut A321LR-Flotte zügig auf

Foto
Aer Lingus Airbus A320, © daa

Verwandte Themen

DUBLIN - Aer Lingus erhält ab 2019 sieben Airbus A321LR von der Air Lease Corporation (ALC). Der kalifornische Flugzeugfinanzierer machte in einer Ausschreibung der IAG-Fluggesellschaft das Rennen.

"Die Auslieferungen der Flugzeuge beginnen im zweiten Quartal 2019, mit drei Auslieferungen 2019 und vier 2020", teilte ALC am Montag in Los Angeles mit. ALC bestellte 2015 30 frühe A321LR für ihre Leasingflotte.

Aer Lingus will mit dem kleinen Transatlantiker von Airbus anfangs Frequenzen in die USA und nach Kanada erhöhen und vier Boeing 757 ersetzen. Die von der A321neo abgeleitete A321LR wird laut Airbus 4.000 Meilen Nonstop-Reichweite erzielen und in zwei Klassen bis zu 206 Passagiere ans Ziel bringen.

IAG-Chef Willie Walsh ist schon jetzt ein Fan und sieht die A321LR auch bei British Airways und Iberia. "Wir werden uns mit einem Einsatz des Flugzeugs quer durch unser Netz befassen", sagte Walsh Ende Februar in London. "Mir fallen eine ganze Reihe neuer Strecken ein, von denen wir nicht glauben, dass sie mit Großraumgerät sinnvoll durchführbar wären."

Ab Juni testet Norwegian mit Boeing 737 MAX 8, ob sich die Kombination aus kleiner Röhre und langer Strecke in der Praxis rechnet. Der Preisbrecher aus Norwegen fliegt aus Irland und Großbritannien drei Ziele im Nordosten der Vereinigten Staaten an.
© aero.de | 06.03.2017 18:43


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)