Flug HA47
Älter als 7 Tage

Dichter Qualm in Kabine: A321neo in Hawaii notgelandet

Foto
Hawaiian Airlines Airbus A321neo, © Airbus

Verwandte Themen

HONOLULU - Ein Airbus A321neo von Hawaiian Airlines ist in Honolulu notgelandet. Im Anflug hat sich die Kabine mit dichtem Qualm gefüllt.

Nur noch 20 Minuten trennten Hawaiian Airlines-Flug 47 aus Oakland von Honolulu als sich am Donnerstag (Ortszeit) Rauch in der Kabine ausbreitete. Die Piloten meldeten am Zielflughafen einen Notfall an, nach der Landung wurde der Airbus über acht Notrutschen evakuiert.

Sieben Passagiere mussten nach dem Zwischenfall in Krankenhäusern versorgt werden. Noch ist unklar, weshalb sich die Kabine der erst sechs Monate alten A321neo (N218HA) mit Qualm füllte. An Bord befanden sich 184 Passagiere und sieben Crewmitglieder.

Hawaiian Airlines-Flug 47, © YSL

Die Sauerstoffmasken wurden aus Sicherheitsgründen nicht ausgelöst. "Für den Fall eines Feuers möchte man nicht zusätzlich Sauerstoff in die Kabine leiten", sagte ein Sprecher von Hawaiian Airlines. Die Airline habe der Landung jedoch keine Hinweise auf einen Brand an Bord festgestellt.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Airbus A321 von British Airways ein ähnliches Problem - Flug BA422 erreichte Valencia ebenfalls mit Rauch in der Kabine und wurde über die Rutschen evakuiert.
© aero.de | 23.08.2019 08:49

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.08.2019 - 23:23 Uhr
Kann mir jemand mal erklären, das ist ja kein seltenes Ereignis, warum kommt fast nie raus was die Ursache war?
Bei so einem Hightech Fluggerät gibt es unzählige Sensoren und alles wird aufgezeichnet, das muss man dann doch feststellen können oder nicht???

Wenn alle Sensoren normale werte liefen, was dann?

Ist es rauch? Ist es nebel?

Wie ist es draussen? Was ist drin?

Das klingt so trivial, ist es aber nicht. Und daher ist es meistens schwer nachzuvollziehen, weil man die Bedingungen nicht reproduzieren kann.
Beitrag vom 24.08.2019 - 22:49 Uhr
Kann mir jemand mal erklären, das ist ja kein seltenes Ereignis, warum kommt fast nie raus was die Ursache war?
Bei so einem Hightech Fluggerät gibt es unzählige Sensoren und alles wird aufgezeichnet, das muss man dann doch feststellen können oder nicht???
Beitrag vom 23.08.2019 - 15:43 Uhr
Spekulation/educated guess: bleed air.

In beiden Fällen trat das Phänomen beim Landeanflug auf. Kann auch rein mit der Klimaanlage zu tun haben, egal woher die Luft kommt. Das eine war ein A321-200 und jetzt ein A321neo. Also komplett unterschiedliche Triebwerke.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)