CAA
Älter als 7 Tage

Times: Notfallplan für Thomas-Cook-Grounding

Foto
Condor Airbus A321, © Condor

Verwandte Themen

LONDON - Die britische Luftfahrtbehörde bereitet sich laut einem Zeitungsbericht auf einen möglichen Zusammenbruch von Thomas Cook vor. Ein Showdown mit Anleihegläubigern könnte die Zukunft des angeschlagenen Reiseveranstalters und seiner Airlinegruppe mit dem deutschen Ferienflieger Condor entscheiden.

Die Zivilluftfahrtbehörde CAA arbeitet offenbar Notfallpläne aus, um bei einem Ausfall der Thomas Cook Airlines den Rücktransport "Hunderttausender" Passagiere aus dem Ausland zu organisieren. Das meldet die "Times" ohne Angabe von Quellen.

Die Vorbereitungen der Regulierungsbehörde laufen demnach vor Ende der Frist zum 1. Oktober für die Verlängerung der Lizenz von Thomas Cook als Flugreiseveranstalter an. Die CAA war außerhalb der Bürozeiten nicht erreichbar. Thomas Cook lehnte eine Stellungnahme vorerst ab.

Der Konzern will unter Federführung des chinesischen Großaktionärs Fosun ein Rettungspaket von mehr als einer Milliarde Pfund mit Kreditgebern vereinbaren. An diesem Mittwoch wollen Anleihegläubiger zu getrennten Beratungen zusammentreffen - in der Runde könnte sich die Zukunft der Gruppe entscheiden.

Thomas Cook leidet unter Milliardenabschreibungen, sinkender Nachfrage und den Unsicherheiten rund um den Brexit. Anleihen des Konzerns fielen am Freitag auf neue Tiefststände, Thomas-Cook-Aktien werteten in diesem Jahr um 84 Prozent ab. Die Airlines des Konzerns befördern zusammen rund 22 Millionen Passagiere im Jahr.

Der Konzern hat nach Lesart der "Times" Insolvenzexperten von AlixPartners für den Fall angeheuert, dass eine Rekapitalisierung scheitert.
© Bloomberg News, aero.de | Abb.: Condor | 16.09.2019 08:10

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.09.2019 - 22:46 Uhr
Das ist schon ein knallhartes Geschäft. Das einzige was in der Branche unveränderbar Bestand hat und ewig fliegen wird, heisst: Alitalia!



Beitrag vom 16.09.2019 - 21:15 Uhr
Im Handelsblatt wird ein anderes Szenario durchgespielt, ein zusammengehen mit TUIfly.

 https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/luftfahrt-tui-spricht-mit-condor-ueber-ferienflieger-doch-der-plan-erfordert-einen-weiteren-partner/25019796-all.html?ticket=ST-5575147-b7LWebeN1SPea2dgg7fZ-ap6
Beitrag vom 16.09.2019 - 19:50 Uhr
Modhinweis:
2 Beiträge wg. Off-Topic gelöscht.

Bitte beim Thema Thomas Cook bleiben. Beiträge zum Thema Brexit, Klimawandel oder ähnlichen Themen werden entfernt.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)