Skytra
Älter als 7 Tage

Airbus startet Derivatehandel für Ticketpreise

Foto
Airbus Fahne, © Airbus
LONDON - Airbus will Airlines dabei helfen, sich mit Finanzinstrumenten gegen Schwankungen bei Ticketpreisen abzusichern.

Mit "Skytra" beobachtet und wertet der Flugzeugbauer kontinuierlich die Ticketpresie auf den fünf größten Märkten aus - und will langfristig dazu beitragen, die Liquidität seiner Kunden zu sichern.

Das berichtet die "Financial Times". Demnach hat Airbus in den vergangenen zwei Jahren unter der eigenen Geschäftseinheit "Skytra" Indizes entwickelt, die täglich die Preisentwicklung bei Flugreisen beobachten.

Airlines und Reiseveranstalter sollen dabei über Derivate die Möglichkeit erhalten, sich gegen starke Schwankungen abzusichern. Ähnliche Möglichkeiten haben Airlines bereits für den Erwerb von Treibstoff.

"Airbus will langfristig die Geschäftsfähigkeit aller Beteiligten im Flugreisesektor sichern", zitiert die "Financial Times" Skytra-Chef Mark Howarth. "Ein solide dastehender Kunde bedeutet mehr Wachstum für Airbus."

Das Echo darauf ist laut "Financial Times" bisher gemischt. Während Finnair den maßgeschneiderten Derivate-Handel begrüßt, lehnt das Management einer nicht benannten großen europäischen Airline ihn als zu riskant ab.
© aero.de (boa) | 20.01.2020 10:38


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)