Singapore Airshow 2014
Älter als 7 Tage

Asiatischer Luftfahrtboom lockt Hersteller nach Singapur

Foto
Airbus A350 in Singapur, © Airbus Group

Verwandte Themen

SINGAPUR - Die Flugzeugbau-Riesen Airbus und Boeing wollen bei der 4. Singapurer Luftfahrtmesse in dieser Woche um neue Kunden im Wachstumsmarkt Asien werben. Mehr als 900 Unternehmen und Delegationen aus 70 Ländern haben sich zu dem Branchentreffen angekündigt.

Airbus will in Singapur seinen neuen Langstreckenjet A350 am Boden und im Flug präsentieren, Boeing könnte Medienberichten zufolge einen Milliardenauftrag der indischen Billig-Airline SpiceJet für über 30 Exemplare des modernisierten Mittelstreckenfliegers 737-MAX an Land ziehen.

Die "Singapore Airshow" findet alle zwei Jahre statt und dauert diesmal vom 11. bis zum 16. Februar. Sie ist die größte Luftfahrtmesse in Asien und gilt als Trendsetter in einem riesigen Wachstumsmarkt. 2012 wurden dort nach Angaben der Veranstalter Aufträge und Vorverträge im Wert von 31 Milliarden Dollar verkündet.

Die Organisatoren erwarten beim Fachpublikum mehr als 40.000 Vertreter aus der Luftfahrtbranche, von Regierungen und Verbänden sowie 100 000 Besucher an den beiden Tagen der offenen Tür. 2012 war etwa die Hälfte der 900 Aussteller aus der kommerziellen, die andere Hälfte aus der militärischen Luftfahrt gekommen.

Die Region gilt als größter Wachstumsmarkt für die Luftfahrt. "Bis 2032 wird der asiatisch-pazifische Raum Europa und Nordamerika überholen und beim Luftverkehr weltweit die Führung übernehmen", sagte Airbus-Verkaufschef John Leahy im vergangenen September bei der Marktprognose für die kommenden zwei Jahrzehnte.

Mit einem Anteil von voraussichtlich 36 Prozent werde die Region dann der größte Markt für neue Passagierflugzeuge sein. Der US-Rivale Boeing rechnet damit, dass die dortigen Fluggesellschaften in den Jahren 2013 bis 2032 insgesamt rund 12.800 Maschinen neu in Betrieb nehmen.

Nur drei Monate nach der Dubai Air Show werden in Singapur wohl nur einzelne Neuaufträge unterschrieben. Für die Messe wird ein Geschäftsvolumen von 25 bis 30 Milliarden US Dollar erwartet.

Am 12. Februar nimmt die Branche bei einem "Business Forum" den Markt in China unter die Lupe. Dabei sind ranghohe Vertreter der chinesischen Luftfahrtindustrie - unter anderem der Vizepräsident der Gesellschaft für Aeronautik und Astronautik, Yang Guo Qing.
© dpa-AFX | Abb.: Airbus Group | 10.02.2014 08:22


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)