"DriveTo25"-Programm
Älter als 7 Tage

Wien boomt weiter, Austrian strafft Management

Foto
Austrian Embraer E195, © Michael Lassbacher

Verwandte Themen

WIEN - Schnellere Entscheidungen durch weniger Führungsebenen sollen Austrian fit für den Wettbewerb mit Günstiganbietern machen. Ab 1. April entfallen 90 von 300 Führungspositionen. Gleichzeitig wird der Vorstand verstärkt. Unterdessen bleibt der Boom in Wien ungebrochen, im Januar legte der Flughafen um 14 Prozent zu.

"Die Veränderungen im Management werden uns als Austrian Airlines helfen, an Schlagkraft zu gewinnen und in der derzeitigen Marktsituation besser zu bestehen", erklärte Airline-Chef Alexis von Hoensbroech laut einer Mitteilung. "Nur mit einer starken Führungsmannschaft und schlanken Strukturen können wir unsere Austrian auch zukunftsfähig aufstellen."

Die umfassende Neuaufstellung der Managementteams soll ab 1. April gelten, sagte eine Firmensprecherin der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Dazu werden Unternehmensbereiche und Abteilungen zusammengelegt, aber auch Management-Ebenen reduziert. Hingegen wird der Vorstand mit Jens Ritter um einen "Chief Operating Officer (COO) erweitert.

Führungskräfte, die ihre Positionen damit verlieren, hätten die Möglichkeit, sich an anderen Stellen im Konzern zu bewerben.

Die Fluggesellschaft hatte Anfang November mitgeteilt, dass sie mit einem Sparpaket bis Ende 2021 insgesamt bis zu 800 Stellen streichen will. Als Grund nannte sie den harten Preiskampf mit mehreren Billigfliegern am Standort Wien. Die Airline hatte zuletzt etwas mehr als 7000 Mitarbeiter. Mit dem umfangreichen Sparpaket sollen 90 Millionen Euro jährlich eingespart werden

Unterdessen verbleibt der Flughafen Wien auch weiterhin in einer "heißen" Wachstumsphase, sowohl im von den Günstigairlines angeheizten Punkt zu Punkt-Verkehr als auch beim Tranitverkehr des Star Alliance Drehkreuzes. Beide Segmente wuchsen im Januar um 15 respektive 13 Prozent.
© dpa-AFX, aero.at | Abb.: Ingo Lang, Großbild: Michael Lassbacher | 12.02.2020 15:46

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.02.2020 - 15:58 Uhr
Nun... so wie ich AUA noch kenne, war das ein notwendiger Schritt...

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2020 16:03 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)