Schwierige Geschäfte
Älter als 7 Tage

Airbus plant Stellenabbau im Rüstungsgeschäft

Foto
Airbus A400M, © Airbus

Verwandte Themen

MÜNCHEN - A400M und deutsche Exportverbote: Airbus bereitet einen Stellenabbau im Verteidigungsgeschäft vor. Der Konzern wird bereits diese Woche Gespräche mit Arbeitnehmervertretern über den Stellenabbau aufnehmen. Airbus Defence and Space beschäftigt 34.000 Mitarbeiter, 13.000 davon in Deutschland.

"Wir werden bald die ersten Gespräche mit dem Europäischen Betriebsrat aufnehmen", sagte Spartenchef Dirk Hoke "Reuters" und fügte hinzu, dass alle Kürzungen von der Kapazitätsauslastung und der Projektpipeline an verschiedenen Standorten abhängen werden.

Das deutsche Exportverbot von Rüstungsgütern nach Saudi Arabien habe Airbus um einen "vielverprechenden potenziellen Kunden" gebracht, sagte Hoke.

Airbus hat in der Bilanz 2019 1,2 Milliarden Euro für Verzögerungen beim Militärtransporter A400M, der Konzern rutschte insgesamt in die roten Zahlen.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Airbus | 17.02.2020 07:52


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)