Leap 1C
Älter als 7 Tage

Trump prüft Verkaufsverbot von Triebwerken nach China

Foto
Comac C919, © Comac

Verwandte Themen

WASHINGTON - Die US-Regierung prüft, ob sie den Export bestimmter Leap-Triebwerke nach China unterbinden kann. Damit würde sie dem russisch-chinesischen Passagierjet C919 den Antrieb nehmen.

Gelingen könnte dies, indem die US-Regierung einem Joint Venture von General Electric und Safran die Genehmigung verweigert, das die Herstellung der Leap 1C-Triebwerke und deren Export an China stemmen möchte. Das berichtet "Bloomberg" unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle.

Chinesische Ingenieure rechnen mit dem Triebwerk für die Comac C919, die ab 2021 der Boeing 737 und dem Airbus A320 Konkurrenz machen soll.
© aero.de (boa), Bloomberg | 17.02.2020 09:42

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.02.2020 - 09:31 Uhr
Na ja, zunächst prüft man ja noch. Wahrscheinlich wird sein Hofstatt ihm versuchen zu stecken, dass das einfach eine Scheißidee ist.

Was ihn ja bei vielen anderen seiner sch...lechten Ideen nicht davon abgehalten hat, sie trotzdem umzusetzten und stattdessen die Berater zu feuern, die sich dagegen ausgesprochen hatten.
Wohl wahr :-) Wobei es da ja nichts gibt, was wirklich geheim ist. Die Triebwerke sind weltweit im Einsatz und Mengen hochqualifizierten Personals arbeiten daran. Sich so ein Triebwerk zu besorgen sollte auch nicht so schwierig sein. Gab es früher nicht einen A320 der in China einfach "verschwunden" ist?

Dieser Beitrag wurde am 18.02.2020 09:41 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 18.02.2020 - 08:41 Uhr
Man darf hier die Leasing companies nicht ausser acht lassen. Die wollen natürlich ein zuverlässiges Gerät vermieten. Da es sich gezeigt hat, dass 2 Hersteller zu wenig sind, werden diese natürlich entweder den Russen oder den Chinesen mit voller Macht an zumindest 3ter Stelle heben. Damit haben diese eine ausgewogene Auswahl an Material was sie Vermieten können. Sollte einer wegbrechen, wie bei Boeing ist der nächste dann da. Das passt natürlich nicht in die Planung von dem Imperium. Sie wollen mit aller kraft Ihre Macht nicht abgeben. Was früher oder Später eh geschehen wird... Siehe in der Geschichte der Römer und der Engländer... Aber wenn man es mit Strafzöllen noch mal hinaus zögern kann, dann passiert es nicht während der Trump Regierung (nach 8 Jahren) sondern dem Nachfolger... Und der wird nichts unversucht lassen es weiter hinaus zu zögern...
Beitrag vom 18.02.2020 - 07:41 Uhr
Na ja, zunächst prüft man ja noch. Wahrscheinlich wird sein Hofstatt ihm versuchen zu stecken, dass das einfach eine Scheißidee ist.

Was ihn ja bei vielen anderen seiner sch...lechten Ideen nicht davon abgehalten hat, sie trotzdem umzusetzten und stattdessen die Berater zu feuern, die sich dagegen ausgesprochen hatten.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)