Lufthansa
Älter als 7 Tage

Eurowings streicht freies zweites Handgepäck im Einstiegstarif

Foto
Eurowings Airbus A320-214, © Michael Lassbacher

Verwandte Themen

DÜSSELDORF - Bei Eurowings kostet das zweite, kleinere Handgepäckstück im Einstiegstarif künftig extra.

Wer den Basic-Tarif bucht, darf ab März 2020 nur noch ein Gepäckstück mit den Maßen 55x40x23 Zentimeter gebührenfrei mitnehmen, kündigte die Airline an. Das zweite Handgepäckstück kann kostenpflichtig hinzugebucht werden. Bestehende Buchungen sind davon nicht betroffen.

Zudem können Kunden mit Basic-Tarif ab März nur noch online kostenlos einchecken. Wer weiterhin am Flughafen einchecken möchte, könne diese Zusatzleistung hinzubuchen, wie Eurowings erklärt.

Die Lufthansa-Tochter streicht die Leistungen im günstigsten Tarif somit weiter zusammen: Im vergangenen Jahr fielen bereits kostenlose Snacks und Getränke weg. Im Januar hatte die Fluggesellschaft angekündigt, dass Passagiere künftig für die Sitzplatzauswahl auf innerdeutschen und Europa-Flügen eine Gebühr zahlen.
© dpa-AFX, aero.de | 21.02.2020 15:56

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.02.2020 - 08:14 Uhr
@ davidwebb

ein besseres Argument als die angebliche Schwäche der Bahn haben Sie nicht? Dann viel Spass weiterhin mit Ihren bevorzugten Billigairlines.
Ihr Argument, von einer stinkenden Toilette auf den Wartungszustand der Flugzeuge einer Airline zu schließen, ist auch nicht sooo weit vorne.
Möglich das irgendein Non-Check da wieder was reingeschmissen hat, was da nicht rein soll. Kommt öfters vor als man denkt, auch das der Nächste da einfach draufmacht. Riecht nicht schön und, nein, wir haben keinen alten Drahtkleiderbügel mit dem wir das freistochern könnten. Da braucht es oft mehr.

Aber war ja eigentlich nicht das Thema und die Gründe eine Airline zu wählen oder zu meiden sind individuell und vielschichtig.
Gute Flüge, mit wem auch immer.

Dieser Beitrag wurde am 24.02.2020 09:30 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 24.02.2020 - 00:36 Uhr
@ davidwebb

ein besseres Argument als die angebliche Schwäche der Bahn haben Sie nicht? Dann viel Spass weiterhin mit Ihren bevorzugten Billigairlines.
Beitrag vom 22.02.2020 - 16:31 Uhr
@ davidwebb

Mit unseren Kauf- (und Buchungs-) Entscheidungen stimmen wir auch darüber ab, welche Standards im menschlichen und geschäftlichen Umgang wir für wünschenswert halten. Daher kommt Ryanair für mich in der Tat nicht in Frage, egal wie billig die Tickets sind.

Bislang fand ich die LH-Gruppe auch überwiegend positiv, aber Nicci72 beschreibt es sehr treffend: Ab Hamburg haben LH und Eurowings ein Monopol auf innerdeutsche Flüge. Da fühlt man sich mehr und mehr übers Messer balbiert – zumal, wenn das Fluggerät dann nichtmal einem Mindestmaß an Wartung unterzogen wird (der Fäkaliengeruch wird ja wohl irgendwie mit einer defekten Bordtoilette zu tun haben). Und da das zweimal in kurzer Zeit aufgetreten ist, steht auch der Verdacht im Raum, dass es sich um eine systematische Vernachlässigung handelt.


ja dann gönnen sie sich doch den Topservice der Bahn.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Viel Spass.

Modhinweis
--------------
Beitrag bearbeitet wegen eklakanter Verletzung der Nutzungsregeln, -Bestimmungen.
Fly-away Moderator


Dieser Beitrag wurde am 22.02.2020 18:25 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)