Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

An Europas Himmel wird es still

Foto
Lufthansa Airlines, © Lufthansa

Verwandte Themen

BRÜSSEL - Knapp 20 europäische Airlines haben ihren Flugbetrieb im Zuge der Coronavirus-Pandemie vorübergehend ausgesetzt. Andere streichen ihr Angebot um bis zu 95 Prozent zusammen. Am Himmel über Europa wird es in dieser Woche noch stiller als in den vergangenen Tagen. Ein Überblick.

Air Baltic, Air Dolomiti, Brussels Airlines, Czech Airlines, Austrian Airlines: nur einige der knapp 20 Fluglinien, die ihren Betrieb bis mindestens April komplett aussetzen. Die Airlines der Ryanair Group werden am 24. März folgen, wie aus einer aktuellen Übersicht von Eurocontrol hervorgeht. Ende offen.

Norwegian Air und Virgin Atlantic streichen 85 Prozent ihres Angebots. Norwegian Air stellt 90 Prozent ihrer Mitarbeiter frei. Stand: 21. März. Zehntausende Flugbegleiter und Piloten landen in Kurzarbeit, treten vorzeitig ihren Ruhestand an oder sind auf unbestimmte Zeit freigestellt.

##html[529][center][425]## 
Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der gesamte europäische Flugverkehr laut Eurocontrol um gut 51 Prozent eingebrochen. Allein am 21. März verzeichnet die Lufthansa Group demnach 77 Prozent weniger Verbindungen als am gleichen Tag ein Jahr zuvor, Air France-KLM 66 Prozent weniger, die Ryanair Group 78 Prozent und Easyjet knapp 67 Prozent weniger.

In einigen europäischen Staaten herrscht der Ausnahmezustand, Regierungen holen ihre Bürger aus dem Ausland zurück. Ansonsten kommt das Passagiergeschäft in den kommenden Tagen zum Erliegen. Europäische Regierungen verhängen Ausgangssperren und -beschränkungen.

Das Luftfrachtgeschäft gewinnt angesichts verstärkter Kontrollen an den Landesgrenzen und damit verbundener Staus an Bedeutung. Es zeigt sich im Vergleich zum Vorjahresmonat stabil, mit einer leichten Zunahme von drei Prozent. Wann Flugreisen wieder zur Normalität werden, ist derzeit offen.
© aero.de (boa) | Abb.: Screenshot Flightradar24, 23. März. 2020 | 23.03.2020 10:03

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.03.2020 - 20:13 Uhr
Etwas unpräzise geschrieben: In drei Monaten um 55% auf dann 45% oder die 45% für die nächsten 3 Monate als Durchschnittswert?

Wenn allein die LH den Flugbetrieb auf 5% reduziert, sind die 45% mit denen (noch) gerechnet wird Pfeifen im Wald. Für mich verbreiten die Forscher Optimismus in dunklen Zeiten damit die Stimmung nicht vollends kippt. Wenn wir im September wieder 45% im Jahresvergleich sehen, können wir froh sein. Ich hoffe ich irre mich.
Beitrag vom 23.03.2020 - 19:09 Uhr
Das DLR rechnet in den kommenden drei Monaten mit einem Rückgang des Luftverkehrs in Deutschland um rund 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Laut Mitteilung gehen die Forscher davon aus, dass es nach dem Ende der Corona-Krise zu einem raschen Aufwärtstrend kommen werde. Die längerfristigen Auswirkungen der Krise würden ähnlich gering ausfallen wie bei 9/11, SARS oder der Finanzkrise 2008/09.
Airliners.de


55% klingt aber noch recht viel.
Beitrag vom 23.03.2020 - 12:52 Uhr
Das DLR rechnet in den kommenden drei Monaten mit einem Rückgang des Luftverkehrs in Deutschland um rund 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Laut Mitteilung gehen die Forscher davon aus, dass es nach dem Ende der Corona-Krise zu einem raschen Aufwärtstrend kommen werde. Die längerfristigen Auswirkungen der Krise würden ähnlich gering ausfallen wie bei 9/11, SARS oder der Finanzkrise 2008/09.
Airliners.de


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)