Coronavirus
Älter als 7 Tage

Ryanair setzt fast alle Flüge aus

Foto
Ryanair-Zentrale in Dublin, © Ryanair

Verwandte Themen

DUBLIN - Die irische Fluggesellschaft Ryanair streicht so gut wie alle ihre Flüge von Dienstag, den 24. März, an. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bereits in der Nacht zum Donnerstag sollen 80 Prozent der Flüge gestrichen werden.

Von nächster Woche an sollen dann nur noch wenige Maschinen der Ryanair-Flotte abheben, um "essenzielle Verbindungen" aufrechtzuerhalten, vor allem zwischen Irland und Großbritannien. Die Airline werde sich möglicherweise auch an Rückholaktionen von EU-Bürgern beteiligen, hieß es in der Mitteilung.

Sie stehe dazu mit den Außenministerien aller EU-Länder im Kontakt. Kunden wurden gebeten, nicht anzurufen. Betroffene sollen per Email über ihre Optionen informiert werden.

"Wir erwarten, dass ab dem 24. März um Mitternacht die meisten, wenn nicht alle Maschinen der Ryanair Group am Boden bleiben", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Zur Ryanair Group gehören neben Ryanair auch, Lauda, Buzz und Malta Air.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: Ryanair | 18.03.2020 15:12

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.03.2020 - 03:24 Uhr
Ich denke, man braucht Ryanair dafür nicht.
Genügend richtige Airlines haben derzeit Kapazitäten frei, um EU-Bürger nach Hause zu holen.

Man muss Michael O’Leary nicht noch mehr Steuergeld in den Rachen werfen, als manche es ohnehin schon tun.

Ganz ihrer Meinung! Man sollte die Airlines anfragen, die auch sämtliche Steuern und Sozialabgaben in den entsprechenden Ländern haben liegen lassen.

Hoffentlich sortiert diese doofe Pandemie auch so halblebiges Zeugs wie eine Laudamotion, Buzz, WizzAir, etc. aus...

Von beiden Foristen ein nicht durchdachter Beitrag .
Punkt eins die Airlines verdienen mit den Rückholungen nichts
Punkt zwei Ryanair ist eine richtige Airline ,warum sollen nur andere Airlines das Personal der Gefahr aussetzen seine Crews mit dem Virus zu infizieren.
Punkt drei ,die Crews müssen sich freiwillig melden.
Das ganze geschieht schon in Österreich ,da fliegen Austrian ,Lauda und Level gemeinsam diese Einsätze ,vielleicht einmal auf Aviation Net Online nachlesen ,da werden ihnen die Augen geöffnet.

Und ich bleibe bei meiner Auffassung: Es gibt genügend SERIÖSE! Airlines, die diese Aufgaben stemmen können.
Zu Ihrem "Punkt eins": Auch wenn die Airlines an diesen Rückholungen nichts verdienen, es hilft ihnen und ihren Mitarbeitern in dieser Situation.
Punkt zwei und drei schließen sich (zum Teil) gegenseitig aus.
Nochmal Punkt zwei: Ryanair ist KEINE richtige Airline. Ryanair ist ein Sozialschmarotzer!

Und ganz zum Schluss: Bei Aviation Net Online kann ich zu dieser Thematik aktuell NICHTS finden.

Da kann ich ihnen weiter helfen .
Wenn sie auf Aviation Net Online gehen ist links unten ein rotes Feld da steht ( zu allen Artikeln) wenn sie das anklicken ,erscheint rechts unten ein Feld da kann man dann die gesamten 1522 Seiten abrufen.
Da findet man zur Zeit auf Seite zwei den Artikel
( Donnerstag Lauda und Level bringen Österreicher nach Hause)
Oder ( Lauda hält die Gesamte Flotte Flugbereit)
Auf Seite eins Aktuell die Flüge von Level,da werden die Fluggäste mit kleinen Aufmerksamkeiten empfangen.
Sie sollten vor allem den ersten Beitrag sich auch bis zum Ende durchlesen ,dann sehen sie das in Krisenzeiten auch Konkurrenten reibungslos zusammen arbeiten können.
Wenn das so durchgeführt wird wie die Regierung es sich vorstellt.
Beitrag vom 19.03.2020 - 23:28 Uhr
Ich denke, man braucht Ryanair dafür nicht.
Genügend richtige Airlines haben derzeit Kapazitäten frei, um EU-Bürger nach Hause zu holen.

Man muss Michael O’Leary nicht noch mehr Steuergeld in den Rachen werfen, als manche es ohnehin schon tun.

Ganz ihrer Meinung! Man sollte die Airlines anfragen, die auch sämtliche Steuern und Sozialabgaben in den entsprechenden Ländern haben liegen lassen.

Hoffentlich sortiert diese doofe Pandemie auch so halblebiges Zeugs wie eine Laudamotion, Buzz, WizzAir, etc. aus...

Von beiden Foristen ein nicht durchdachter Beitrag .
Punkt eins die Airlines verdienen mit den Rückholungen nichts
Punkt zwei Ryanair ist eine richtige Airline ,warum sollen nur andere Airlines das Personal der Gefahr aussetzen seine Crews mit dem Virus zu infizieren.
Punkt drei ,die Crews müssen sich freiwillig melden.
Das ganze geschieht schon in Österreich ,da fliegen Austrian ,Lauda und Level gemeinsam diese Einsätze ,vielleicht einmal auf Aviation Net Online nachlesen ,da werden ihnen die Augen geöffnet.

Und ich bleibe bei meiner Auffassung: Es gibt genügend SERIÖSE! Airlines, die diese Aufgaben stemmen können.
Zu Ihrem "Punkt eins": Auch wenn die Airlines an diesen Rückholungen nichts verdienen, es hilft ihnen und ihren Mitarbeitern in dieser Situation.
Punkt zwei und drei schließen sich (zum Teil) gegenseitig aus.
Nochmal Punkt zwei: Ryanair ist KEINE richtige Airline. Ryanair ist ein Sozialschmarotzer!

Und ganz zum Schluss: Bei Aviation Net Online kann ich zu dieser Thematik aktuell NICHTS finden.
Beitrag vom 19.03.2020 - 18:18 Uhr
Ich denke, man braucht Ryanair dafür nicht.
Genügend richtige Airlines haben derzeit Kapazitäten frei, um EU-Bürger nach Hause zu holen.

Man muss Michael O’Leary nicht noch mehr Steuergeld in den Rachen werfen, als manche es ohnehin schon tun.

Ganz ihrer Meinung! Man sollte die Airlines anfragen, die auch sämtliche Steuern und Sozialabgaben in den entsprechenden Ländern haben liegen lassen.

Hoffentlich sortiert diese doofe Pandemie auch so halblebiges Zeugs wie eine Laudamotion, Buzz, WizzAir, etc. aus...

Von beiden Foristen ein nicht durchdachter Beitrag .
Punkt eins die Airlines verdienen mit den Rückholungen nichts
Punkt zwei Ryanair ist eine richtige Airline ,warum sollen nur andere Airlines das Personal der Gefahr aussetzen seine Crews mit dem Virus zu infizieren.
Punkt drei ,die Crews müssen sich freiwillig melden.
Das ganze geschieht schon in Österreich ,da fliegen Austrian ,Lauda und Level gemeinsam diese Einsätze ,vielleicht einmal auf Aviation Net Online nachlesen ,da werden ihnen die Augen geöffnet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)