Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Lufthansa hält einen Sitz Abstand

Foto
Lufthansa Airbus A321, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa und Eurowings führen weitere Regelungen ein, um den physischen Abstand zwischen Fluggästen während ihrer Reise zu gewährleisten.

Auf allen Flügen aus Deutschland werden ab 27. März 2020 Nachbarsitze an Bord in der Economy Class und Premium Economy Class geblockt und bleiben frei, teilte Lufthansa mit. "Dies gilt auch für innerdeutsche Flüge."

Auf Flügen nach Deutschland kommt die Regelung jedoch nicht zur Anwendung, "weil die Rückholung möglichst vieler Menschen in ihre Heimat höchste Priorität hat".

Zudem werden alle Lufthansa und Eurowings Flüge auf innerdeutschen Flughäfen ab sofort nur noch an Gebäudepositionen positioniert, wo immer dies aufgrund der vorhandenen Flughafeninfrastruktur und der behördlichen Regelungen möglich ist. So sollen Busfahrten der Fluggäste vermieden werden.

Wo dies nicht kurzfristig möglich ist, werden bereits seit einigen Tagen doppelt so viele Busse eingesetzt wie üblich. Beide Maßnahmen gelten laut Lufthansa bis zum 19. April 2020.
© dpa-AFX, aero.de | 26.03.2020 13:40

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.03.2020 - 14:22 Uhr
Denke mal der mediale Druck ist nun der Lufthansa-Group zu gross geworden, denn weder in den Bustransfers noch in den Fliegern der EW war hier von einem Mindestabstand zu merken!
Das wissen auch die Verantwortlichen.
Natuerlich ist es verrueckt im Moment ueberhaubt noch innerdeutsch zu fliegen, nur um einen Geschaeftstermin wahrzunehmen!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)