Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Airbus A330 MRTT bringt Atemmasken nach Europa

Foto
Airbus A330 MRTT bringt Hilfsgüter, © Airbus A330MRTT bringt Hilfsgüter

Verwandte Themen

MADRID - Für den Kampf gegen die Corona-Pandemie ist am Samstag ein Flugzeug mit rund vier Millionen Schutzmasken im spanischen Getafe in der Nähe von Madrid gelandet.

Das Material soll in Spanien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien verteilt werden, wie der Luftfahrtkonzern Airbus mitteilte. Die Maschine des Typs A330 MRTT sei am Donnerstag in Spanien gestartet, am Freitag in Tianjin im Nordosten Chinas gelandet und mit den Masken beladen umgehend nach Spanien zurückgekehrt.

Bereits in den vergangenen Tagen habe das Unternehmen Flüge zwischen Europa und China organisiert, um zahlreiche europäische Krankenhäuser mit Masken auszurüsten, hieß es.
© dpa-AFX, aero.de | 28.03.2020 17:34

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.03.2020 - 11:10 Uhr

Und die Not nutzten nun Kriminelle aus um von der Gesundheit von Menschen zu profitieren. Das ist pervers und unethisch. Dazu wird auch noch falsches Material geliefert oder garnicht.

@chris7891

Da sprichst du einen Punkt an, der generell in unserem System "faul" ist. Denn die Leute sind ja keine Kriminellen, sondern durch mangelnde Mitmenschlichkeit und dafür umso ausgeprägtere Gier durchaus "erfolgreich".
Man verlangt von den Bürgern Solidarität, Nächstenliebe, gegenseitige Rücksicht und bietet Ihnen ein System an, bei dem das Gegenteil wesentlich erfolgsversprechender ist - komisch.

Allerdings glaube ich den ganzen "die Welt wird nach Corona eine andere sein..."-Aussagen nicht wirklich. Dazu braucht es sicherlich etwas mehr.

Gruß, 25.1309

Da muss ich (leider) zustimmen.
Unser Wirtschaftssystem belohnt Akteure, die rational Entscheidungen treffen um ihre Gewinne zu maximieren.
Auch die Ausnutzung der Not von Mitmenschen ist nichts anderes als eine Rekation auf Angebot (klein) und Nachfrage (verzweifelt).
Der Kapitalismus/freie Marktwirtschaft als solcher ist per Definition weder ethisch noch unethisch. Er nutzt ethische Argumente schlicht nicht als Entscheidungsgrundlage.

Ethisch kann das Wirtschaftssystem erst durch extern auferlegte (und auch durchgesetzte) Regeln, wie die unserer Sozialen Marktwirtschaft werden.

In Krisenzeiten gerät das natürlich leicht aus dem Ruder, da sowohl die Marktkräfte stärker werden ( zB wird aus "Nachfrage" plötzlich "Hamsterkauf") als auch der Staat als einziger potentieller Kontrolleur eine Menge zusätzlicher Aufgaben bekommt.

Dieser Beitrag wurde am 30.03.2020 11:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 30.03.2020 - 11:07 Uhr
Die Krankenhäuser sind gesetzlich dazu verpflichtet für min. 2 Jahre Vorrat zu haben.
Wie kommen Sie darauf?
Das haben auch alle Krankenhäuser. Nur jetzt ist alles in kürzester Zeit aufgebraucht worden.

Und die Not nutzten nun Kriminelle aus um von der Gesundheit von Menschen zu profitieren. Das ist pervers und unethisch. Dazu wird auch noch falsches Material geliefert oder garnicht.

Das gilt jetzt für Heinsberg, aber die Situation hat sich weiter dramatisch verschlechtert:
„ Der Kreis Heinsberg zählt mit 967 Fällen nach wie vor die meisten Infizierten pro Einwohner in ganz Deutschland. Dort wurden Ende Februar die beiden ersten Fälle bekannt. 15 Menschen sind dort bereits an dem Virus gestorben. Zuletzt verschlimmerte sich die Lage weiter: Die Leitung der Krankenhäuser warnte, dass es am Wochenende wegen fehlender Schutzkleidung zur Schließung der Einrichtung kommen könnte. Die Kliniken hätten ihren Zwei-Jahres-Vorrat binnen zwei Wochen aufgebraucht. Nachschub von Landesseite gebe es nur von Zeit zu Zeit, so der Landrat. Das NRW-Gesundheitsministerium verwies auf die originäre Zuständigkeit der örtlichen Behörden.“
 https://www.google.de/amp/s/rp-online.de/nrw/landespolitik/coronakrise-stephan-pusch-landrat-von-heinsberg-kritisiert-nrw-landesregierung_aid-49677227%3foutput=amp
Beitrag vom 30.03.2020 - 10:09 Uhr

Und die Not nutzten nun Kriminelle aus um von der Gesundheit von Menschen zu profitieren. Das ist pervers und unethisch. Dazu wird auch noch falsches Material geliefert oder garnicht.

@chris7891

Da sprichst du einen Punkt an, der generell in unserem System "faul" ist. Denn die Leute sind ja keine Kriminellen, sondern durch mangelnde Mitmenschlichkeit und dafür umso ausgeprägtere Gier durchaus "erfolgreich".
Man verlangt von den Bürgern Solidarität, Nächstenliebe, gegenseitige Rücksicht und bietet Ihnen ein System an, bei dem das Gegenteil wesentlich erfolgsversprechender ist - komisch.

Allerdings glaube ich den ganzen "die Welt wird nach Corona eine andere sein..."-Aussagen nicht wirklich. Dazu braucht es sicherlich etwas mehr.

Gruß, 25.1309


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)