Covid-19-Krise
Älter als 7 Tage

Airbus prüft Halbierung der A320-Rate

Foto
Airbus A320neo, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

HAMBURG - Airbus denkt über eine harte Korrektur der A320-Produktion nach. Zahlreiche Airlines wollen Flugzeuge später nehmen - oder ganz stornieren.

Die Covid-19-Krise hat Airbus fest im Griff - beim Brot-und-Butter-Modell A320neo steht laut einem Bericht der Nachrichtenagentur "Reuters" nun eine drastische Produktionskürzung im Raum.

Für ein bis zwei Quartale könnte Airbus die weltweite Fertigungsrate des Modells von 60 auf 30 Monatseinheiten halbieren, meldet "Reuters" unter Berufung auf Insider.

In den Lieferketten zu den Endlinien sorgt die Pandemie zunehmend für Verspätungen. Standen Airlines in den letzten Jahren Schlange, um A320neo zu bestellen, gehen bei Airbus derzeit vor allem Anfragen für spätere Liefertermine oder Stornos ein.

Airbus will den Bericht derzeit weder bestätigen noch demeniteren. "Airbus ist dabei, die Auswirkungen der Pandemie auf den Betrieb und mögliche Maßnahmen zur Abhilfe zu bewerten", teilte der Hersteller mit. Von einer Korrektur der A320-Rate wäre das Stammwerk in Hamburg-Finkenwerder wohl besonders betroffen.
© aero.de | 03.04.2020 13:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.04.2020 - 20:19 Uhr
Ich glaube nicht dass es in der nächsten Zeit zu wenige Flugzeuge auf dem Markt geben wird. Auch nicht wenn die Produktionen auf Minimum zurückgefahren werden.
Beitrag vom 05.04.2020 - 20:10 Uhr
Sehe ich ähnlich. Bis auf die Einschätzung zum Vergleich mit Finanzkrise 2008 und deren Auswirkungen. Ich denke, dieses Mal sind die Auswirkungen längerfristig.
Beitrag vom 05.04.2020 - 20:00 Uhr
Airbus muss und wird weiter produzieren. Egal was passiert. Auch Boeing wird versuchen die Produktion am Laufen zu halten. Hintergrund ist da aber weniger das Ergebnis, sondern vielmehr die Aufrechterhaltung der Lieferkette.
Anders als im Automobilbau, dauert die Zulassung eines Zulieferers in der Luftfahrtbranche ca. 2-3 Jahre. Danach erfolgt die Zertifizierung der nun von dem neuen Zulieferer gefertigten Teile, was erneut bis zu zwei Jahren dauen kann. Ein Ausfall der Zulieferer, die durch die Krise bei Boeing ohnehin schon bis zu 50% Prozent und mehr Einbußen hatten, kann sich daher keiner der großen Hersteller erlauben.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)