Umgang mit Mitarbeitern
Älter als 7 Tage

SPD-Fraktionschef fordert besseren Stil von Lufthansa-Führung

Foto
Lufthansa Crew, © Crew

Verwandte Themen

BERLIN - Nach der Einigung auf ein staatliches Rettungspaket für die angeschlagene Lufthansa muss die Unternehmensführung nach Ansicht der SPD-Fraktion besser mit ihren Mitarbeitern umgehen. 

Der Bund trage dazu bei, dass eine wichtige Branche mit tarifgebundenen Arbeitsplätzen in der Corona-Krise überleben könne, sagte Fraktionschef Rolf Mützenich der Deutschen Presse-Agentur. 

"Ich erwarte von der Unternehmensführung, dass sich ihr Stil gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ändert." Zuletzt seien etwa Gewerkschaften gegeneinander ausgespielt worden, kritisierte der Fraktionschef und mahnte: "Die Belegschaft ist ein tragender Teil für das Ansehen und die Leistungsfähigkeit der Lufthansa."

Die Bundesregierung will der wegen der Coronavirus-Pandemie schwer angeschlagene Airline Staatshilfen von neun Milliarden Euro gewähren. In das operative Geschäft will sich der Bund nicht einmischen, er stellt aber Umweltauflagen und begrenzt etwa die Vergütung von Vorstandsmitgliedern. 

Zur Sicherung der Arbeitsplätze dagegen ist in der Vereinbarung mit der Lufthansa nichts festgeschrieben. Die EU-Kommission muss dem Rettungspaket noch zustimmen.
© dpa | 26.05.2020 14:43

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.05.2020 - 16:39 Uhr
@FloCo
Aber der Mützenich meckert über einen Manager, dann gilt ihr Satz auch für ihn! Das ist was ich mit meinem Beitrag meinte!
Beitrag vom 28.05.2020 - 13:59 Uhr
@FloCo
Bezog sich auf den Satz:
Also: Entweder selbst machen und dann auch den "harten" Weg gehen, dass man viel Gegenwind bekommt und für seine Überzeugungen einstehen und sich entsprechende Verbündete suchen, oder halt damit leben, dass da Leute sitzen, die einem vielleicht nicht passen.

Ob Spor oder Mützenich, ist doch dabei unerheblich, oder?

Ich glaube Sie haben mich hier etwas missverstanden. Ich habe nicht über Spohr oder Mützenich gesprochen, sondern über die User hier im Forum (stellvertretend für viele Menschen bei uns in der Gesellschaft), die immer nur über Politik meckern, aber nicht selbst tätig werden.

Insofern hat mein Satz da oben nichts mit einem der beiden von Ihnen benannten Protagonisten zu tun.
Beitrag vom 28.05.2020 - 10:42 Uhr
@FloCo
Bezog sich auf den Satz:
Also: Entweder selbst machen und dann auch den "harten" Weg gehen, dass man viel Gegenwind bekommt und für seine Überzeugungen einstehen und sich entsprechende Verbündete suchen, oder halt damit leben, dass da Leute sitzen, die einem vielleicht nicht passen.

Ob Spor oder Mützenich, ist doch dabei unerheblich, oder?

Dieser Beitrag wurde am 28.05.2020 11:50 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)