Erholung nach der Krise
Älter als 7 Tage

Qatar Airways-Management hofft auf ein Wunder

Foto
Qatar Airways Airbus A350-1000, © Airbus

Verwandte Themen

DOHA - Vor 2023 wird Qatar Airways nicht ihr komplettes Streckennetz bedienen können. CEO Akbar Al Baker rechnet damit, dass die gesamte Reisebranche etwa drei Jahre brauchen wird, um sich von der Krise zu erholen.

Qatar Airways ist es laut Al Baker gelungen, während der Krise 75 Prozent ihrer Flotte in der Luft zu halten – teilweise mit Cargo-Flügen, teilweise, indem sie Ausländer zurück in ihre Heimatländer gebracht hat. Ohne ein Wunder wird die Airline ihm zufolge jedoch nicht vor 2023 zu ihrem Vorkrisenniveau zurückkehren können.

Sobald die weltweiten Reisebeschränkungen aufgehoben werden, will Al Baker wegen der Krise entlassene Mitarbeiter wieder einstellen. Im freien Mittelsitz sieht Al Baker eine langfristige Möglichkeit, Abstandsregeln an Bord umzusetzen.

Seine Airline werde rund 100.000 Hin-und Rückflugtickets an Mitarbeiter der Gesundheitsbranche verschenken, um sich bei ihnen für ihren Einsatz bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie zu bedanken.
© aero.de (boa), Bloomberg | 12.05.2020 09:00


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)