Großbritannien
Älter als 7 Tage

Pilotenkarrieren "im freien Fall"

Foto
British Airways Crew, © British Airways

Verwandte Themen

LONDON - British Airways streicht Hunderte Jobs in ihren Cockpits und legte lange Wartelisten für Wiedereinstellungen an. Auf den britischen Arbeitsmarkt für Piloten rollt nach Einschätzung der Pilotengewerkschaft Balpa eine Entlassungswelle heran. Die Rufe nach staatlichen Hilfen werden lauter.

350 Kapitäne und Erste Offiziere verlieren ihre Anstellung bei British Airways. Nach Informationen der "Sun" betreffen die Entlassungen vor allem die Basis London-Gatwick. Weitere 300 Piloten sollen bei halben Bezügen bis zu einer späteren Wiedereinstellung freigestellt bleiben.

Nach Angaben der Pilotengewerkschaft Balpa hat die im Norden stark vertretene Jet2 ebenfalls Entlassungen angekündigt - 102 Pilotenstellen stehen auf der Kippe. Balpa Generalsekretär Brian Strutton sieht darin einen weiteren Beweis "für den freien Fall der Luftfahrt" und "Hauruck-Reaktionen" der Airlines.

"Viele der Piloten, deren Jobs gerade bei Jet2 wackeln, hatten nach dem Kollaps von Thomas Cook gerade erst dahin gewechselt", sagte Strutton. Balpa forderte die britische Regierung erneut zu einem "strategischen Hilfspaket" auf, damit der Abbau von Stellen in der britischen Airlinebranche gebremst werden kann.

Gehaltskürzungen

Denn auch bei den Schwergewichten Easyjet und Virgin Atlantic drohen Entlassungswellen. Die in Großbritannien allgegenwärtige Ryanair verlangt Piloten Gehaltskürzungen um 20 Prozent ab. British Airways wird die Bezüge der verbleibenden Piloten nach Informationen der "Sun" um 15 Prozent kürzen.

Im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten hat Großbritannien im Krisenjahr 2020 bislang keine umfassenden Hilfspakete für den Luftfahrtsektor oder einzelne Airlines geschnürt.
© aero.de | Abb.: British Airways | 29.06.2020 08:46

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 29.06.2020 - 13:44 Uhr
Das ist jetzt leider ein globales Problem, dass Piloten entlassen werden.
Da gibt es auch keine Möglichkeit, mal an den Golf oder nach China zu wechseln, auch da werden viele Mitarbeiter entlassen.
Ich befürchte, dass es noch einige Jahre dauern wird, bis der Flugverkehr wieder auf dem Niveau wie vor der Krise sein wird.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)