Gewerkschaft
Älter als 7 Tage

Protestkundgebung von Verdi am Flughafen Stuttgart

Foto
Verdi Logo, © Verdi

Verwandte Themen

STUTTGART - Die Gewerkschaft Verdi hat am Freitag am Flughafen Stuttgart auf die Situation der Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste aufmerksam gemacht. 

Die Arbeitgeber müssten Verantwortung übernehmen und bei der Fortsetzung von Kurzarbeit die Zahlungen aufstocken, forderte Verdi-Funktionär Andreas Schackert bei einer Kundgebung mit rund 20 Teilnehmern.

Im Bereich der Terminals, auf dem Vorfeld und bei der Gepäckverteilung arbeiten in Stuttgart rund 1.100 Männer und Frauen. Aktionen waren auch in München, Hamburg, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Berlin und Köln geplant.

Die Covid-19-Krise hat der Branche schwer zugesetzt. Für die Lufthansa zum Beispiel wurde ein milliardenschweres staatliches Rettungspaket geschnürt. Verdi befürchtet in der Luftverkehrsbranche einen "massiven Personalabbau" und spricht von Existenzängsten bei den Beschäftigten. Nach Verdi-Angaben arbeiten in Deutschland etwa 300.000 Menschen in der Luftverkehrsindustrie. 

© dpa | 19.06.2020 10:42


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)