Hawaiian Airlines
Älter als 7 Tage

Flugbegleiter infiziert sich bei Training und stirbt

Foto
Hawaiian Airlines Airbus A321neo, © Airbus

Verwandte Themen

HONOLULU - Bei einem gemeinsamen Training haben sich 17 Flugbegleiter von Hawaiian Airlines mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Ein Teilnehmer ist verstorben.

Mit 1.683 bestätigten Fällen gehört Hawaii nicht zu den Corona-Epizentren in den USA. Bei einem Crewtraining von Hawaiian Airlines kam es Ende Juni dennoch zu einem folgenschweren Infektionsgeschehen - 17 der 60 Teilnehmer steckten sich mit dem Virus an.

Der 60 Jahre alte Flugbegleiter Jeff K. ist laut lokalen Medien am 21. Juli an den Folgen der Erkrankung verstorben. K. war seit 1986 bei Hawaiian Airlines in der Kabine angestellt und in Los Angeles stationiert. Kurz nach der Rückkehr vom Crewtraining in Honolulu wurde bei K. die Covid-19-Infektion nachgewiesen.

Die Gesundheitsbehörde von Hawaii hat eine Untersuchung eingeleitet. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden bei dem fraglichen Flugbegleiter-Training Abstandsgebote nicht eingehalten, das Tragen von Schutzmasken hatte die Airline demnach nicht vorgeschrieben.

Laut dem Nachrichtensender "NBC" hatte K. einer Bekannten von einem "recht laxen" Umgang mit den Sicherheitsregeln ab dem zweiten Trainingstag berichtet, selbst aber stets eine Maske aufgesetzt.
© aero.de | 27.07.2020 11:38


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)