Airports
Älter als 7 Tage

Fraport: 1.600 Mitarbeiter gehen mit Abfindung

Foto
Fraport Schriftzug am Lufthansa Terminal A, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport kommt beim sozialverträglichen Stellenabbau voran.

Rund 1.600 Beschäftigte haben einen verbindlichen Antrag gestellt, das Unternehmen mit einer Abfindung zu verlassen, wie ein Sprecher am Freitag auf Anfrage berichtete. Das Unternehmen prüft jetzt, ob es die Antragsteller tatsächlich gehen lassen will. Dabei spielten betriebliche und wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle.

Der mehrheitlich öffentlich kontrollierte MDax-Konzern will zwischen 3000 und 4.000 seiner rund 22.000 Stellen abbauen, weil in der Coronakrise der Flugverkehr nachhaltig zurückgegangen ist. Für das Freiwilligenprogramm hatten sich zunächst rund 2.300 Mitarbeiter interessiert. 1600 von ihnen haben sich nun mit den Bedingungen einverstanden erklärt, die Abfindungen zwischen 0,75 und 1,0 Brutto-Gehältern pro Beschäftigungsjahr vorsehen.

Älteren Beschäftigten einschließlich des Jahrgangs 1963 wird in einem begrenzten Programm Altersteilzeit und Vorruhestand angeboten. Die Fristen für diesen Teil des Personalabbaus laufen bis Jahresende. Zu diesem Zeitpunkt wird deutlich werden, ob und wie vielen Mitarbeitern betriebsbedingt gekündigt wird. Momentan arbeitet ein großer Teil der Fraport-Beschäftigten kurz.
© dpa-AFX | 16.10.2020 15:16

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 19.10.2020 - 15:09 Uhr
Interessanter finde ich die Zahl derer, die das Anbegot der Abfindung genommen haben. Die Höhe der Abfindung deckt sich mit dem Angebot der LH in der Kabine, die Größe FRAport/Kabine ist auch vergleicbar. Wenn da auch 1000 zugreifen, wäre man einen großen Schritt weiter.

Viele Mitarbeiter werden wohl leichter bei einem anderen Arbeitgeber/Branche unterkommen wie das fliegende Personal, was von den Airlines abhängig ist, sofern sie nicht weiter qualifiziert sind.
Beitrag vom 19.10.2020 - 09:18 Uhr
Möglicherweise, vielleicht sind sie aber nur wegen des Flughafens überhaupt noch im RheinMain

Ja, möglicherweise.
Möglicherweise auch nicht :)

Ich wollte eigentlich nur die große Diskrepanz zwischen der Anzahl der Angestellten der Fraport AG und den oft zitierten "100.000 Jobs am Flughafen" verständlicher machen.
Eigentlich ist Fraport ein gar nicht mal so großer Mittelständler.

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2020 09:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.10.2020 - 07:19 Uhr
Fraport AG ist nicht gleich Flughafen. Der Flughafenbetreiber hat ca. 12.000 Mitarbeiter. Der überwiegende Teil im Flugbetriebsbereich (Bodenverkehrsdienste, Terminalbetrieb, Service). Da sind 1.6000 Stellen durch Frühverrentung oder Abfindungen schon eine Hasunummer, finde ich


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)