Touristik
Älter als 7 Tage

Tui-Belegschaft schrumpft um ein Drittel

Foto
TUIfly Boeing 737-800, © NUE

Verwandte Themen

HANNOVER - Das 2020 über weite Strecken eingebrochene Tourismusgeschäft hat beim Branchenprimus Tui nach Informationen aus Konzernkreisen zu einem personellen Aderlass geführt.

Im vergangenen November habe die gesamte Gruppe 37 Prozent weniger Mitarbeiter beschäftigt als ein Jahr zuvor, erfuhr die dpa am Freitag.

Demnach schrumpfte die Belegschaft von knapp 60.300 Menschen im November 2019 auf rund 38 200 vor dem Jahresende 2020. Zu den üblichen Saisoneffekten kamen diesmal noch die Auswirkungen der Pandemie. Nebenbei fährt der weltgrößte Reiseanbieter einen scharfen Sparkurs, vor allem im Ausland.

Bereits bei der Vorlage der offiziellen Zahlen zum Geschäftsjahr 2019/2020 im Dezember hatte sich gezeigt, dass die Corona-Folgen auch stark auf die Beschäftigung durchschlagen. Ende September 2020 hatte Tui noch etwa 48.300 Mitarbeiter - nach 71.500 ein Jahr zuvor.

Im zurückliegenden Sommer brauchte der Konzern in den Urlaubsgebieten zunächst weniger Saisonkräfte als in normalen Jahren. Es habe nach der Rücknahme von Reisebeschränkungen dann zwischenzeitlich zwar wieder mehr Einstellungen gegeben, erklärte das Unternehmen. Hinzu kämen nun allerdings auch Schließungen in Wintersport-Regionen sowie an südlichen Zielen wie den Kanaren oder in Ägypten.

Im Winter ist das Tourismusgeschäft auch sonst schwächer - vor Corona hatte die Differenz beim Personal gegenüber dem Sommer bei 15.000 gelegen, wie ein Sprecher berichtete. Insgesamt dürfte jedoch auch das Sparprogramm bei Tui eine Rolle spielen. Vorstandschef Fritz Joussen will 8.000 Stellen abbauen, besonders außerhalb Deutschlands.

Bisher hält er weitere Kürzungen nicht für nötig, weil die eingeleiteten Maßnahmen ab 2023 mehr Einsparungen brächten als zunächst kalkuliert.

Wie es aus dem Konzernumfeld weiter hieß, soll der Jobabbau in Deutschland bis zum November im Vorjahresvergleich bei etwa 17 Prozent gelegen haben. In den Hotels an den Urlaubsorten dagegen kam es demnach zu mehr als einer Halbierung der Belegschaft (minus 57 Prozent). Die Airline Tuifly soll 12 Prozent, das Unternehmen Tui Deutschland 7 Prozent weniger Mitarbeiter beschäftigt haben.
© dpa-AFX | 22.01.2021 15:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.01.2021 - 17:50 Uhr
FALSCHMELDUNG:
TUI = weltgroesster Reiseanbieter ist nur ein Hirngespinst der Deutschen, jedoch muss ich Sie enttaeuschen, es gibt weitaus groessere Reiseunternehmen ausserhalb Deutschlands!
Bitte NIE wieder die TUI Group groesser machen als dies tatsaechlich der Fall ist!
Hier nur 2 Beispiele, die als weltweit GROESSTE Reiseanbieter zaehlen:
CARNIVAL Corp. (in Deutschland als AIDA Cruises bekannt!) = 2018, 421.000 Angestellte
 https://www.carnivalcorp.com/media-center/quick-facts/

RCCL Royal Caribbean Corp. = 2019, 85.400 Angestellte
 https://www.macrotrends.net/stocks/charts/RCL/royal-caribbean-cruises/number-of-employees
Das sind aber keine Reiseanbieter, sondern Reedereien. Die Größe eines Unternehmens an der Mitarbeiterzahl festzumachen ist auch ein Weg, aber was für eine Aussage soll dahinter stecken? Wenn man einen Mischkonzern mit personalintensiven Kreuzfahrtschiffbetreibern vergleicht sind das Äpfel und Birnen. Muss man keine Welle machen.
Man könnte auch Umsatz oder Kunden als Maßstab nehmen, das wäre vergleichbar, denn darum geht es bei Beiden. Da liegt TUI nun mal vorne, zumindest 2019. Kunden 28/13Mio und Umsatz 19/17Mrd€.
TUI als weltgroesster Reiseanbieter wie von AERO hier beschrieben, da fehlt noch SEHR viel!!!

TUI denkt immer und laesst die Deutschen Touristen das auch gerne glauben, aber es fehlt noch sehr weit!!
Ach, wie kommen Sie denn da drauf? TUI sagt das nicht, oder habe ich etwas überlesen?
Also bitte hier nicht einfach nur Werbeslogan des Unternehmens benutzten, da koennte man ja sonst auch glauben, dass LUFTHANSA eine 5* Fluggesellschaft ist, die aber mehr und mehr zu eine No-Frills Airline mutiert, mit 5 Sternen ;-)


Dieser Beitrag wurde am 25.01.2021 17:52 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 25.01.2021 - 17:28 Uhr

Hier nur 2 Beispiele, die als weltweit GROESSTE Reiseanbieter zaehlen:
CARNIVAL Corp. (in Deutschland als AIDA Cruises bekannt!) = 2018, 421.000 Angestellte
 https://www.carnivalcorp.com/media-center/quick-facts/

TATSACHEN und Fakten, das sind Dinge die gerne komplett vergessen werden, nur um ein positives Licht auf Dinge zu werden, die NICHT gegeben sind.

Dann sollten sie aber auch ihre Quellen richtig zitieren. Carnival Corp. hatte vor Corona 301.000 Angestellte weniger als von ihnen angegeben. Die genannten 421.000 beziehen sich auf alle Jobs in den USA, die 2018 irgendwie an der Kreuzfahrt-Industrie hingen. Es dürften mittlerweile (wie bei TUI) dank Corona wesentlich weniger sein.
Beitrag vom 25.01.2021 - 15:55 Uhr

Es ging hier lediglich um die Darstellung von falschen Aussagen und einfacher Wiedergabe von falschen Werbeversprechen oder Selbstdarstellung und von Publikationen die NICHT der Wahrheit entsprechen.
TATSACHEN und Fakten, das sind Dinge die gerne komplett vergessen werden, nur um ein positives Licht auf Dinge zu werden, die NICHT gegeben sind.
Unter vielen anderen Marken, zaehlt in der Aviation Industrie nunmal auch die LH-Group dazu!
Aus diesem Grund habe ich TUI-Group hier mit der Selbstkroenung der LUFTHANSA sehr wohl im Einklang dieses Berichtes gesehen, es gibt natuerlich auch weitaus mehr Beispiele, aber der mit 5* Selbsternennung war mir in dem Moment meiner Antwort gerade am passendsten.

Selbsternennung? Wie kommen Sie darauf?


Es ging bei beiden Firmen jeweils nur um die Wahrheit, die oft in der Publikation anderer Medien vergessen wird durch Eigenrecherche.

Sie meinen hier IHRE Wahrheit, stimmt's?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)