Dr. Peters
Älter als 7 Tage

A380 warten in den Pyrenäen auf neue Verwendung

Foto
Singapore Airlines Airbus A380, © Kentaro Iemoto

Verwandte Themen

TARBES - Der zweite von insgesamt vier A380, die Singapore Airlines in diesem Jahr an Dr. Peters zurückgibt, ist inzwischen in Tarbes eingetroffen. Dort werden die Maschinen geparkt, bis ein neuer Betreiber gefunden ist. Wer das sein wird, ist bisher unklar. British Airways sieht sich momentan nach neuen A380 um.

Die Gespräche mit dem Wetlease-Experten HiFly, der zwischenzeitlich als heißer Abnahmekandidat gehandelt wurde, liegen laut Dr. Peters derzeit auf Eis. "Bei den ursprünglichen Gesprächen lagen wir zu weit auseinander", teilte Dr. Peters-Pressesprecherin Ulrike Germann auf aero.de-Anfrage mit.

British Airways, ein weiterer möglicher Vertragspartner für die Neuverwendung der Dr. Peters-Superjumbos, führt inzwischen Gespräche mit Airbus über den Kauf neuer A380.

Für Dr. Peters gibt es verschiedene Optionen in Hinblick auf die vier A380: den Verkauf, ein Part Out oder ein Anschlussleasing. Das Unternehmen bemüht sich um ein Anschlussleasing als beste Option. "Es gibt nach wie vor eine Reihe von Gesprächspartnern und wir sind zuversichtlich, eine gute Lösung zu finden", sagte Germann.

A380 von Dr. Peters in Tarbes, © TARMAC Aerosave

Weil die Flugzeuge leicht verspätet zurückgegeben wurden, hat Dr. Peters eigenen Angaben zufolge pro Flugzeug zwischen fünf und acht Millionen Euro zusätzlich von Singapore Airlines bekommen. Diese Beträge sind vollständig in die Fondstilgung geflossen. Das Eigentum an den fünf A380 verteilt sich laut Dr. Peters auf 12.000 Investoren.

Solange die Superjumbos in Tarbes geparkt sind, verwendet Rolls-Royce ihre Triebwerke als Ersatz für Kunden, deren Triebwerke gerade gewartet werden. Die noch fehlenden zwei A380 wird Singapore Airlines im April und im Juni 2018 zurückgeben. Ein weiterer Leasingrückläufer geht an Doric.
© aero.de (boa) | Abb.: Airbus | 15.02.2018 12:08

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.02.2018 - 09:46 Uhr
Wäre eigentlich ein Umbau einer A388 zum Frachter möglich?
Dr. Peters berichtete vor ein paar Monaten, dass auch mit einer amerikanischen Firma verhandelt würde, die die A380s in Frachter umbauen würden...
Beitrag vom 16.02.2018 - 01:05 Uhr
Umbau zum Frachter? Airbus selbst hat die Entwicklung des A380-Frachters vor langem eingestellt.
Es müsste also alles neu entwickelt und neu zugelassen werden. Möglich also bestimmt, lohnend kaum.
Beitrag vom 16.02.2018 - 00:44 Uhr
Wäre eigentlich ein Umbau einer A388 zum Frachter möglich?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)