Älter als 7 Tage

Boeing rechnet weiterhin mit boomendem Flugzeugmarkt

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Flugzeughersteller Boeing rechnet trotz rasant steigender Ölpreise weiter mit einem boomenden Markt für Passagierflugzeuge. "Die starke Nachfrage wird noch einige Jahre anhalten, die Entwicklung ist stabiler als in den Zyklen zuvor", sagte Andrew Magill dem "Handelsblatt" (Montag). Magill ist Leiter der Marktanalyse des Luftfahrtkonzerns. Er rechnet mit einer Verdoppelung der Zahl der Passagierjets mit mehr als 100 Sitzen in den kommenden 20 Jahren.



Statt der heutigen 18.000 Maschinen würden dann weltweit 36.000 Jets in Betrieb sein. Rechne man Erweiterungs- und Ersatzkäufe zusammen, könnten sogar 26.000 neue Flugzeuge in den kommenden 20 Jahren verkauft werden, sagte er. Diese Zahlen decken sich mit den Schätzungen des Rivalen Airbus.

Magill erwartet, dass Boeing das erste Exemplar seines neuen Modells "Dreamliner" - wie nach der jüngsten Verschiebung angekündigt - Ende 2008 ausliefern kann. "Es ist ambitioniert, aber wir sind zuversichtlich, dass wir den Zeitplan halten", sagte er. Kann Boeing den Zeitplan nicht halten, drohen Strafzahlungen. Mehr als 700 Flugzeuge des Typs sind bestellt. 2009 und 2010 sollen rund 100 Maschinen gebaut werden.

Trotz der hohen Nachfrage will Boeing keine zweite Endmontage eröffnen. "Es ist eine Frage der Zulieferkette, wir suchen nach Möglichkeiten, die Produktion langfristig zu steigern", sagt Magill.
© dpa-AFX | Abb.: The Boeing Company | 12.11.2007 08:21


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)