#DAS17
Älter als 7 Tage

Insider: Emirates nimmt weitere Airbus A380

Foto
Emirates Airbus A380, © Airbus

Verwandte Themen

DUBAI - Airbus kann auf der Dubai Airshow mit einem ersehnten Auftrag rechnen. Zwei Tage vor Messebeginn mehren sich die Vorzeichen, dass Emirates das A380-Programm mit einem neuen Großauftrag stützt. Der Auftrag soll die Linie bis Mitte der 2020er Jahre sichern, meldet die Agentur "Reuters".

Längst hat Airbus im A380-Programm den Sinkflug eingeleitet. Die Produktion sinkt 2018 auf zwölf und 2019 auf acht Flugzeuge pro Jahr. Airbus will die Lieferungen aus den 100 verbliebenen Aufträgen strecken. Etwa die Hälfte der Bestellungen gilt als absagegefährdet.

"Reuters" zitiert Insider, laut denen Emirates in Dubai mehr als 30 neue A380 bestellen wird. Nach Informationen von "Bloomberg" verhandelten Emirates und Airbus zuletzt über 20 A380.

Airbus will die A380 als A380plus einer gründlichen Modellpflege unterziehen. 4,60 Meter hohe Winglets, aerodynamisch optimierte Tragflächen und Rumpfübergänge sowie kleinere Updates der Triebwerke sollen der A380plus einen Verbrauchsvorteil von rund vier Prozent verschaffen.

Auf neue Motoren muss Emirates hingegen verzichten. Die Airline hatte lange die Entwicklung einer A380neo zur Vorbedingung für neue Aufträge gemacht, Airbus und Rolls-Royce scheuten allerdings das Entwicklungsrisiko.

Emirates - die Airline erhielt vergangene Woche in Hamburg ihre 100. A380 - erwartet aus früheren Aufträgen noch 40 A380 und wird zwei geparkte Flugzeuge übernehmen, die Airbus für den insolventen Kunden Skymark Airlines aus Japan gebaut hatte. Bei der Folgebestellung dürften strategische Erwägungen den Ausschlag geben.

"Ich mache mir über den Fortbestand der Produktion Gedanken", hatte Emirates-Chef Tim Clark im Juni eingeräumt. Emirates stehe vor der Entscheidung, erste A380 gegen neue A380 zu tauschen oder Leasingverträge zu verlängern. Die Airline hat sich offenbar für neue Flugzeuge entschieden.

Airbus erhielt den letzten A380-Auftrag im Januar 2016 von All Nippon Airways, die drei Flugzeuge bestellte. Qatar Airways und Singapore Airlines werden noch zwei beziehungsweise vier A380 aus aktuellen Aufträgen erhalten, die ebenfalls als sicher gelten.

Singapore Airlines gab ihre erste A380 9V-SKA (MSN3) gerade nach Ende eines Leasingvertrags und zehn Jahren Nutzungsdauer ab. Das Flugzeug ist derzeit auf dem Flughafen Lourdes in den Pyrenäen abgestellt.
© aero.de | Abb.: Airbus | 10.11.2017 08:59


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)