Rollout in Hamburg
Älter als 7 Tage

Erste ANA-A380: 16 Shades of Blue

HAMBURG - All Nippon Airways hat in Hamburg ihre erste A380 enthüllt. Der Superjumbo im Schildkrötendesign ist einer von insgesamt dreien, die All Nippon Airways einflotten wird. Bis zu je 520 Passagiere will die Airline damit nach Hawaii bringen. Die Kabine muss allerdings noch fertiggestellt werden.

ANA-Vorstandschef Shinichiro Ito erwartet, dass die erste A380 seiner Airlines am 24. Mai 2019 den Dienst antreten wird. "Die A380 werden in Tokio-Narita stationiert", gab ANA-Marketingchefin Nanako Murakami beim Rollout in Hamburg bekannt. Sie sollen nur auf der Strecke Tokio-Honolulu eingesetzt werden.

Foto
All Nippon Airways Airbus A380, © aero.de


Dabei sollen im Hauptdeck bis zu 383 Economy-Passagiere ihren Platz finden, eine Etage höher hat Airbus acht First-Class-Abteile sowie 56 Business Class und 73 Premium Economy-Sitze eingebaut. Die Sitze für Economy und Premium Economy Class hat der deutsche Hersteller ZIM Flugsitz geliefert.

Das Rollout der ersten ANA-A380 in Hamburg
All Nippon Airways Airbus A380 (© aero.de)
All Nippon Airways Airbus A380
All Nippon Airways Airbus A380 (© aero.de)
All Nippon Airways Airbus A380
All Nippon Airways Airbus A380 (© aero.de)
All Nippon Airways Airbus A380
All Nippon Airways Airbus A380 (© aero.de)
All Nippon Airways Airbus A380
All Nippon Airways Airbus A380 (© aero.de)
All Nippon Airways Airbus A380
All Nippon Airways Airbus A380 (© aero.de)
All Nippon Airways Airbus A380


Aufwendig ist die Lackierung der ANA-A380. "Wir haben für die A380 von ANA 930 Schablonen und 16 Blautöne verwendet", sagte der Chef der Airbus Lackierstation, Ralph Maurer. " Bei der normalen A380-Lackierung kommen wir mit maximal 150 Schablonen aus." Einundzwanzig Tage haben die Lackierarbeiten in Anspruch genommen.

© aero.de, boa | Abb.: aero.de | 13.12.2018 11:00

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.12.2018 - 00:54 Uhr
Trotz annähernd 1.000 Schablonen lacht die Schildkröte sehr traurig. Offensichtlich ist auch ihr das Multi-bunti viel zu unruhig und kapriziös.
Beitrag vom 14.12.2018 - 10:49 Uhr
Warum nicht gleich einen schönen Wal? Würde doch auch gut passen auf dem (Whale), wie er bei Emirates Crews genannt wird!?
Wale sind doch auch besonders beliebt bei den Japanern, werden sie doch zu hunderten aus Forschungsgründen gejagt und dann verspeisst! ( Wie auch die Schildkröten)
Beitrag vom 13.12.2018 - 20:32 Uhr
DAS ist mal ein A380-Lackierung, die riesige Fläche wurde fantastisch genutzt.
Nicht so ein einfallsloser weisser Bomber wie die D-AIMD mit dem fast schwarzen Trauerflor ums Heck...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)