Qantas
Älter als 7 Tage

Jetstar gibt sich als A321LR-Kunde zu erkennen

SYDNEY - Qantas investiert nach einem Gewinnsprung im ersten Halbjahr in neue Flugzeuge und ein hauseigenes Flugschulprogramm. Der Konzernableger Jetstar wird zwischen 2020 und 2022 18 Airbus A321LR erhalten. Das kleine Langstreckenflugzeug spielt in der Flottenstrategie eine wichtige Rolle.

"In unserem Unternehmen steckt viel Dynamik", kommentierte Qantas-Chef Alan Joyce das Ergebnisplus von 15 Prozent auf 976 Millionen Australische Dollar (620 Millionen Euro), mit dem Qantas die eigenen Gewinnerwartungen zum Halbjahr übertraf. "Wir blicken mit sehr viel Zuversicht in die Zukunft."

Foto
Qantas Flottenstrategie, © Qantas

Qantas hielt die letzten Jahre ihr Geld zusammen und schob Auslieferungen vor sich her. Nun kann der Günstigflieger Jetstar ab Mitte 2020 mit dem Zulauf von 18 Airbus A321LR planen. Jetstar hatte sich bisher nicht als späterer Betreiber des Modells zu erkennen gegeben, das Airbus seit Ende Januar testet.

"Alle 18 A321LR werden bis 2022 ausgeliefert und die ältesten A320 in der Jetstar-Flotte ablösen", teilte Qantas mit. Jetstar werde die Reichweite der A321LR auf Linien von Sydney und Melbourne nach Bali nutzen, die derzeit noch Boeing 787-8 binden.

Qantas hatte 2011 99 A320neo mit CFM LEAP-1A Triebwerken bestellt, änderte Auftrag und Liefertermine aber mehrfach. Nach den Auslieferungen an Jetstar will Qantas die verbleibenden Flugzeuge "gleichmäßig verteilt auf A321LR mit 232 Sitzen und A320neo mit 186 Sitzen" bei Airbus abrufen.

Die A321LR erzielt mit Zusatztanks und erhöhter Startmasse 7.400 Kilometer Reichweite. Erste Flugzeuge will Airbus Ende 2018 ausliefern, TAP Portugal und Aer Lingus werden zu den frühen Betreibern zählen.

Foto
Qantas Flugschule, © Qantas

Unterdessen sorgt sich Qantas um die Personaldecke in ihren Cockpits. Joyce investiert 20 Millionen Dollar in ein Flugschulprogramm, um drohendem Pilotenmangel vorzubeugen. Die Einrichtung soll 2019 öffnen und bis zu 500 Absolventen pro Jahr hervorbringen. Einhundert Piloten will Qantas jährlich direkt über die Flugschule rekrutieren.
© aero.de | Abb.: Airbus, Qantas | 22.02.2018 09:05


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)