IATA
Älter als 7 Tage

Rasanter Steigflug der weltweiten Linienluftfahrt

GENF - In 20 Jahren sind nach einer neuen Prognose fast doppelt so viele Flugpassagiere unterwegs wie heute. Die Zahl werde voraussichtlich von rund vier Milliarden in diesem Jahr auf 7,8 Milliarden 2036 steigen, berichtete der Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) am Dienstag in Genf.

Vor allem China entwickele sich rasanter als noch vor zwei Jahren gedacht. Das bevölkerungsreichste Land der Welt werde die USA in fünf Jahren als weltgrößter Luftfahrtmarkt ablösen, nicht wie bislang gedacht in sieben Jahren, heißt es in der Prognose.

Foto
IATA: Rasanter Steiflug der weltweiten Linienluftfahrt, © IATA

Berücksichtigt sind ankommende und abgehende internationale Flüge sowie Inlandsflüge. "Sicherzustellen, dass wir diesen Bedarf erfolgreich decken, wird eine Herausforderung für Regierungen und die Industrie", sagte IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac.

Die IATA rechnet mit 3,6 Prozent Wachstum bei den Passagierzahlen im Jahr. Hinter China und den USA dürften Indien und Indonesien bis 2036 zu den größten Märkten werden. Es sind die vier bevölkerungsreichsten Länder mit heute zusammen mehr als 40 Prozent der Weltbürger.

Deutschland wächst - und wird überholt

Deutschland fällt nach dieser Prognose von Platz 6 heute auf Platz 8 zurück. 2036 dürften außer in den vier größten Ländern auch in Großbritannien, Japan und Spanien mehr Passagiere unterwegs sein als in Deutschland. Sollten Protektionsmus und Reisebeschränkungen um sich greifen, könnte das Wachstum deutlich hinter diesen Erwartungen zurückbleiben, so die IATA.

Ebenso könnten sich die Passagierzahlen bei weiteren Handelsliberalisierungen bis 2036 sogar verdreifachen. IATA hat 275 Mitglieder in 117 Ländern.
© dpa-AFX, aero.de | Abb.: IATA | 24.10.2017 14:41

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.10.2017 - 16:08 Uhr
Wenn diese Prognosen stimmen braucht man solche Megaliner wie die 747 bzw. A380 wohl doch noch in größerer Stückzahl. Diese Masse an Menschen muss ja irgendwie transportiert werden. Die Slots sind begrenzt...
Beitrag vom 24.10.2017 - 16:01 Uhr
Die IATA rechnet mit 3,6 Prozent Wachstum bei den Passagierzahlen im Jahr. Hinter China und den USA dürften Indien und Indonesien bis 2036 zu den größten Märkten werden. Es sind die vier bevölkerungsreichsten Länder mit heute zusammen mehr als 40 Prozent der Weltbürger.

... aus diesem Grund wird auf kurz oder lang die A380 wieder belebt werden ...
Beitrag vom 24.10.2017 - 15:20 Uhr
Hinweis an den BDL und Herrn Schulte.
Nein, das heißt natürlich nicht, dass dann auch in Deutschland doppelt soviel geflogen wird - oder das auch nur eine logische Konsequenz aus dem Gesagten wäre.
Auch liegt das nicht an der Ticketabgabe oder daran, dass Deutschland einen angeblichen "Wettberwerb verliert", wie der BDL in den nächsten 3 Tagen sicher wieder behaupten wird.
Es liegt schlicht daran, dass
1. DE ein ziemlich kleines Land ist, in dem sich inländische Flüge nur begrenzt rentieren und
2. DE schon eine ganze zeitlang ziemlich perfekt vernetzt ist und damit weniger Nachholbedarf hat als andere Länder und Weltregionen.

Es gibt also keinen rationalen Grund, gleich wieder das multimediale Heulen und Zähneklappern des BDL anzustimmern ;-)

Dieser Beitrag wurde am 24.10.2017 15:33 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)