GE9X
Älter als 7 Tage  

Triebwerk der Boeing 777X hebt erstmals ab

Foto
GE9X an Boeing 740-400 Testbed, © GE Aviation

Verwandte Themen

VICTORVILLE - Der Antrieb der künftigen Boeing 777X hat seinen Erstflug an der Boeing 747 von GE Aviation absolviert. Der erste Flug des neuen GE9X von GE Aviation fand am 13. März in Victorville, Kalifornien statt und dauerte mehr als vier Stunden, wie der US-Triebwerkshersteller am Mittwochabend mitteilte.

GE Aviation hatte den Beginn der Flugerprobung um einige Monate verschieben müssen, weil die Ingenieure relativ spät ein kleineres Designproblem an den Hebelarmen gefunden hatten, die die variablen Leitschaufeln im elfstufigen Hochdruckkompressor regeln.

Zudem hatte es laut Medienberichten Schwierigkeiten in der Wartung der CF6-Triebwerke der firmeneigenen Boeing 747-400 gegeben. Während des Erstfluges seien betriebliche und funktionale Schlüsselcharakteristika des Triebwerks validiert worden, die für den weiteren Testbetrieb wichtig sind.

"Der heutige Flug markiert den Beginn der GE9X-Flugtestkampagne, die mehrere Monate dauern wird und uns erlaubt, Daten über die Triebwerksperformance in Flughöhe und während verschiedener Flugphasen zu sammeln", sagte Ted Ingling, General Manager des GE9X-Programms.

Zulassung 2019

Die Zulassungstests begannen im Mai 2017.
Neben der beginnenden Flugerprobung haben die Ingenieure mit dem GE9X kürzlich Vereisungstests in Winnipeg, Kanada abgeschlossen. Seitenwindtests finden derzeit in Peebles, Ohio statt. Die Zulassung des neuen Großtriebwerks wird für 2019 erwartet.

Foto
GE9X an Boeing 747-400 Testbed, © GE Aviation

GE begann 2011 mit der Entwicklung des GE9X. Bisher wurden nach Angaben von GE fast 700 der Triebwerke bestellt. Das GE9X liefert 454 Kilonewton Schub und wird mit einem Bläserdurchmesser von 3,4 Metern das größte Triebwerk der Welt. Im Vergleich zum GE90-115B der Boeing 777-200LR/-300ER soll es zehn Prozent weniger Treibstoff.
© FLUG REVUE - UE | Abb.: GE Aviation | 15.03.2018 16:11

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.03.2018 - 14:32 Uhr
"Ein Quantensprung bei der Wirtschaftlichkeit!"

In einer Technik Umgebung ist ein Quantensprung die kleinste überhaupt vorstellbare Größe. Das Planksche Wirkungsquantum beträgt rd. 6*10 ^- 34.

Kaufleute oder Politiker sprechen von Quantensprüngen wenn sie wirklich groß meinen. Sche... Physik. ;>)

Edit Schreibfehler

Dieser Beitrag wurde am 16.03.2018 14:37 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.03.2018 - 09:50 Uhr
Es ist zwar größer aber schwächer als das GE90 115, oder?

Ja, denn beide 777X-Varianten sollen trotz etwas längerem Rumpfs im Vergleich zur -200LR und -300ER das gleiche maximale Startgewicht besitzen, wie die -300ER. Durch die längeren Tragflächen der T7X wird die Start- und Steigperformance allerdings besser sein, als bei der aktuellen T7, daher wird weniger Schub für die gleiche Leistung nötig sein.

Dieser Beitrag wurde am 16.03.2018 09:51 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 16.03.2018 - 05:27 Uhr
Es ist zwar größer aber schwächer als das GE90 115, oder?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)