Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / EASA will Regeln zur Cockpit-Besetzu...

Beitrag 31 - 45 von 91
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 7 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.02.2021 - 08:16 Uhr
UserBald-Lokführer
User (504 Beiträge)

Auch auch dich dann die Frage: Welchem Schema F ist der Sully gefolgt? Oder die Jungs im QF380? Ich bin mir relativ sicher die Passagiere auf diesen Flügen waren froh um Piloten im Cockpit.
Sagt ja keiner dass die komplett versagt haben so wie die im französischen 330. Aber auch ein gut programmiertes System hätte das genauso hinbekommen.

Na wenn du das sagst, wird das wohl so sein. Ich hoffe du hast deine Bewerbung wirklich schon an Boeing und Airbus geschickt. Die müssen ja echt verzweifelt auf dich warten.
Beitrag vom 28.02.2021 - 09:58 Uhr
Usergordon
User (2919 Beiträge)
Weißt du überhaupt wie viel die Cockpitkosten an den Gesamtkosten ausmachen?

Falls es interessiert: Das variiert natürlich mit den anderen Kosten (insb. Treibstoff), bei LX sind es bei einem Ölpreis von 65 Dollar knapp 10%.
Beitrag vom 28.02.2021 - 10:02 Uhr
UserBald-Lokführer
User (504 Beiträge)
Weißt du überhaupt wie viel die Cockpitkosten an den Gesamtkosten ausmachen?

Falls es interessiert: Das variiert natürlich mit den anderen Kosten (insb. Treibstoff), bei LX sind es bei einem Ölpreis von 65 Dollar knapp 10%.

Stimmt so nicht. Es bewegt sich um die Hälfte von der von Ihnen genannten Zahl. Bei aktuell eher moderatem Ölpreis wohlgemerkt.
Beitrag vom 28.02.2021 - 10:26 Uhr
Usergordon
User (2919 Beiträge)
Weißt du überhaupt wie viel die Cockpitkosten an den Gesamtkosten ausmachen?

Falls es interessiert: Das variiert natürlich mit den anderen Kosten (insb. Treibstoff), bei LX sind es bei einem Ölpreis von 65 Dollar knapp 10%.

Stimmt so nicht. Es bewegt sich um die Hälfte von der von Ihnen genannten Zahl. Bei aktuell eher moderatem Ölpreis wohlgemerkt.

"Aktuell" ist ja wohl nicht relevant, da große Teile der Cockpitkosten ja nicht von der Airline getragen werden. Allein das zeigt schon Ihr Herumstochern im in einem Thema, vom dem Sie keine Ahnung haben.

Bei heutigem Ölpreis und coronafreiem Geschäft würden die Kosten eher bei 13% liegen.
Aber fragen Sie doch einfach das Controlling, die wissen das auch.

Und wenn Sie fragen, dann doch bitte inkl. der Kosten für Spesen, Hotelübernachtungen und Verwaltungsaufwand für das Cockpitpersonal.

Aber es ist im Prinzip müssig. Sie haben als Pilot keinen Zugriff auf diese Zahlen. Aber da Sie das sowieso nicht akzeptieren, können wir das Thema auch hier beenden.
Beitrag vom 28.02.2021 - 10:37 Uhr
UserBald-Lokführer
User (504 Beiträge)
Weißt du überhaupt wie viel die Cockpitkosten an den Gesamtkosten ausmachen?

Falls es interessiert: Das variiert natürlich mit den anderen Kosten (insb. Treibstoff), bei LX sind es bei einem Ölpreis von 65 Dollar knapp 10%.

Stimmt so nicht. Es bewegt sich um die Hälfte von der von Ihnen genannten Zahl. Bei aktuell eher moderatem Ölpreis wohlgemerkt.

"Aktuell" ist ja wohl nicht relevant, da große Teile der Cockpitkosten ja nicht von der Airline getragen werden. Allein das zeigt schon Ihr Herumstochern im in einem Thema, vom dem Sie keine Ahnung haben.

Bei heutigem Ölpreis und coronafreiem Geschäft würden die Kosten eher bei 13% liegen.
Aber fragen Sie doch einfach das Controlling, die wissen das auch.

Und wenn Sie fragen, dann doch bitte inkl. der Kosten für Spesen, Hotelübernachtungen und Verwaltungsaufwand für das Cockpitpersonal.

Aber es ist im Prinzip müssig. Sie haben als Pilot keinen Zugriff auf diese Zahlen. Aber da Sie das sowieso nicht akzeptieren, können wir das Thema auch hier beenden.

Nein es geht um die Personalkosten. Und zwar ohne Kurzarbeit etc.
Die Zahl die ich genannt habe war von 2019. Ich denke die Zahl ist realistisch.
Und Hotelübernachtungen den Cockpitkosten zuzurechnen, das ist vollkommen absurd. Wie Sie auch wissen.

Des Weiteren müssen Sie hier nicht ausfällig werden. Auf was ich Zugriff habe oder nicht das wissen Sie nicht.
Es gibt Leute die nicht nur 100% auf der Linie fliegen.
Beitrag vom 28.02.2021 - 10:39 Uhr
UserEricM
User (3001 Beiträge)
@Bald-Lokführer

Ich dachte du wurdest schon mehrfach hier rausgeschmissen. Oder ist das wieder ein anderer Karl Rapp?

Ist seine dritte Inkarnation hier.
"Karl Rapp" -> "KarlUnderscoreRapp" -> "KarlUnderscoreUnderscoreRapp"
oder kurz : Karl III :)

Dieser Beitrag wurde am 28.02.2021 10:40 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.02.2021 - 10:42 Uhr
UserBald-Lokführer
User (504 Beiträge)
@Bald-Lokführer

Ich dachte du wurdest schon mehrfach hier rausgeschmissen. Oder ist das wieder ein anderer Karl Rapp?

Ist seine dritte Inkarnation hier.
"Karl Rapp" -> "KarlUnderscoreRapp" -> "KarlUnderscoreUnderscoreRapp"
oder kurz : Karl III :)

😂
Beitrag vom 28.02.2021 - 11:32 Uhr
UserKarl__Rapp
User (197 Beiträge)
Bitte auch das Gewicht der für den menschlichen Piloten zusätzlich notwendigen Anzeigeinstrumente, Sitze usw. und natürlich den durch das Cockpit belegten Platz welcher sonst mit Plätzen für Passagiere gefüllt wäre berücksichtigen.
Beitrag vom 28.02.2021 - 11:33 Uhr
UserKarl__Rapp
User (197 Beiträge)
@EricM: Weißt du was das die Leute interessiert?
Beitrag vom 28.02.2021 - 11:40 Uhr
Usergordon
User (2919 Beiträge)
Weißt du überhaupt wie viel die Cockpitkosten an den Gesamtkosten ausmachen?

Falls es interessiert: Das variiert natürlich mit den anderen Kosten (insb. Treibstoff), bei LX sind es bei einem Ölpreis von 65 Dollar knapp 10%.

Stimmt so nicht. Es bewegt sich um die Hälfte von der von Ihnen genannten Zahl. Bei aktuell eher moderatem Ölpreis wohlgemerkt.

"Aktuell" ist ja wohl nicht relevant, da große Teile der Cockpitkosten ja nicht von der Airline getragen werden. Allein das zeigt schon Ihr Herumstochern im in einem Thema, vom dem Sie keine Ahnung haben.

Bei heutigem Ölpreis und coronafreiem Geschäft würden die Kosten eher bei 13% liegen.
Aber fragen Sie doch einfach das Controlling, die wissen das auch.

Und wenn Sie fragen, dann doch bitte inkl. der Kosten für Spesen, Hotelübernachtungen und Verwaltungsaufwand für das Cockpitpersonal.

Aber es ist im Prinzip müssig. Sie haben als Pilot keinen Zugriff auf diese Zahlen. Aber da Sie das sowieso nicht akzeptieren, können wir das Thema auch hier beenden.

Nein es geht um die Personalkosten. Und zwar ohne Kurzarbeit etc.
Die Zahl die ich genannt habe war von 2019. Ich denke die Zahl ist realistisch.

Sie haben doch geschrieben, "bei heutigen moderatem Ölpreisen". Jetzt ist es auf einmal die von 2019. Ach, ich verstehe: Sie haben in den 4 Minuten zwischen meinem und Ihrem Kommentar eine Hochrechnung zu damaligen und heutigen Treibstoffpreisen (wobei die nicht mit der Ölpreisentwicklung korrelieren) gemacht. Meine Hochachtung! Ich bin vom Fach, aber so schnell bekomme ich das nicht hin.

Und Hotelübernachtungen den Cockpitkosten zuzurechnen, das ist vollkommen absurd. Wie Sie auch wissen.

Wenn hier über automatisierte Systeme gesprochen wird und Sie auf Argumente wie Kostenfaktor mit der Frage nach dem Anteil der Kosten reagieren, dann geht es natürlich auch um Kosten wie Spesen und Hotel, es sei denn, ein IT-System muss nach einem Flug ins Hotel. Dann haben Sie natürlich recht.
Die Kosten nicht hinzuzurechnen wäre absurd.

Des Weiteren müssen Sie hier nicht ausfällig werden. Auf was ich Zugriff habe oder nicht das wissen Sie nicht.
Es gibt Leute die nicht nur 100% auf der Linie fliegen.

Sie sind Pilot und kennen bestimmt alle Hebel und Knöpfchen in ihrem Cockpit.
Ich hingegen kenne die Kosten eines jeden Fluges an jedem Tag der letzten Jahre. Diese Informationstiefe habe Sie nicht und das weiss ich, weil ich weiss, wer die hat.
Also erzählen Sie mir nichts über Kostenanteile.

Sie werfen mir vor, ich würde hier im Forum über Dinge schreiben, von denen ich keine Ahnung hätte. Wobei ich mir noch nie angemasst habe, ein Flugzeug fliegen zu können.
Aber Sie präsentieren hier das Ergebnis einer Hochrechnung von früheren Kosten bei heutigen Treibstoffpreisen?
Tun Sie mir einen Gefallen: Lassen Sie es! Es wird nicht besser für Sie. Sie können hier nur verlieren.
Beitrag vom 28.02.2021 - 11:58 Uhr
UserBald-Lokführer
User (504 Beiträge)
> Weißt du überhaupt wie viel die Cockpitkosten an den Gesamtkosten ausmachen?

Falls es interessiert: Das variiert natürlich mit den anderen Kosten (insb. Treibstoff), bei LX sind es bei einem Ölpreis von 65 Dollar knapp 10%.

Stimmt so nicht. Es bewegt sich um die Hälfte von der von Ihnen genannten Zahl. Bei aktuell eher moderatem Ölpreis wohlgemerkt.

"Aktuell" ist ja wohl nicht relevant, da große Teile der Cockpitkosten ja nicht von der Airline getragen werden. Allein das zeigt schon Ihr Herumstochern im in einem Thema, vom dem Sie keine Ahnung haben.

Bei heutigem Ölpreis und coronafreiem Geschäft würden die Kosten eher bei 13% liegen.
Aber fragen Sie doch einfach das Controlling, die wissen das auch.

Und wenn Sie fragen, dann doch bitte inkl. der Kosten für Spesen, Hotelübernachtungen und Verwaltungsaufwand für das Cockpitpersonal.

Aber es ist im Prinzip müssig. Sie haben als Pilot keinen Zugriff auf diese Zahlen. Aber da Sie das sowieso nicht akzeptieren, können wir das Thema auch hier beenden.

Nein es geht um die Personalkosten. Und zwar ohne Kurzarbeit etc.
Die Zahl die ich genannt habe war von 2019. Ich denke die Zahl ist realistisch.

Sie haben doch geschrieben, "bei heutigen moderatem Ölpreisen". Jetzt ist es auf einmal die von 2019. Ach, ich verstehe: Sie haben in den 4 Minuten zwischen meinem und Ihrem Kommentar eine Hochrechnung zu damaligen und heutigen Treibstoffpreisen (wobei die nicht mit der Ölpreisentwicklung korrelieren) gemacht. Meine Hochachtung! Ich bin vom Fach, aber so schnell bekomme ich das nicht hin.

Also wenn ich die Zahl von 2019 weis, und weis wie sich der Ölpreis seit dem verändert hat kann man das wohl schon einschätzen.
Ob es 5 oder 6 Prozent sind, ist nicht relevant für die Grundsatzdiskussion, dass diese Kosten nicht über wohl oder wehe vom Airlines entscheiden. Und auch das wissen Sie ganz genau.
Und Hotelübernachtungen den Cockpitkosten zuzurechnen, das ist vollkommen absurd. Wie Sie auch wissen.

Wenn hier über automatisierte Systeme gesprochen wird und Sie auf Argumente wie Kostenfaktor mit der Frage nach dem Anteil der Kosten reagieren, dann geht es natürlich auch um Kosten wie Spesen und Hotel, es sei denn, ein IT-System muss nach einem Flug ins Hotel. Dann haben Sie natürlich recht.
Die Kosten nicht hinzuzurechnen wäre absurd.

So eine schwachsinnige Diskussion. Jedem mit ein bisschen klarem Verstand ist klar, dass Hotelkosten keine Personalkosten sind. Fragen Sie mal den Niggemann. Der wird Ihnen das bestätigen.
Des Weiteren müssen Sie hier nicht ausfällig werden. Auf was ich Zugriff habe oder nicht das wissen Sie nicht.
Es gibt Leute die nicht nur 100% auf der Linie fliegen.

Sie sind Pilot und kennen bestimmt alle Hebel und Knöpfchen in ihrem Cockpit.
Ich hingegen kenne die Kosten eines jeden Fluges an jedem Tag der letzten Jahre. Diese Informationstiefe habe Sie nicht und das weiss ich, weil ich weiss, wer die hat.
Also erzählen Sie mir nichts über Kostenanteile.

Sie sind einfach arrogant und anmassend. Sie kennen die Kosten eines jeden Fluges... Es gab ja nur 1.1 Mio. Aber ja. Sie kennen alles auswendig. Stark!

Sie werfen mir vor, ich würde hier im Forum über Dinge schreiben, von denen ich keine Ahnung hätte. Wobei ich mir noch nie angemasst habe, ein Flugzeug fliegen zu können.
Aber Sie präsentieren hier das Ergebnis einer Hochrechnung von früheren Kosten bei heutigen Treibstoffpreisen?
Tun Sie mir einen Gefallen: Lassen Sie es! Es wird nicht besser für Sie. Sie können hier nur verlieren.

Sie werten ständig den Cockpitjob ab. Ziehen über die Kollegen her. Beurteilen Dinge von denen Sie keine Ahnung haben.
Sprechen den Kollegen, das Recht zu haben sich gewerkschaftlich zu organisieren und zu streiken.
Also bleiben Sie mal am Boden und fassen Sie sich an die eigene Nase.
Ich gebe lediglich zahlen wieder, die so bekannt gegeben werden. Die habe ich nicht berechnet, kann ich wohl auch nicht. Ist nicht mein Job. Da gibt es bei uns fähige Leute für und das ist auch gut so!
Beitrag vom 28.02.2021 - 12:06 Uhr
UserFW 190
User (1801 Beiträge)
Ich dachte du wurdest schon mehrfach hier rausgeschmissen. Oder ist das wieder ein anderer Karl Rapp?
Na ja, Namensänderungen sollten doch gerade Ihnen kein Fremdwort sein, oder?

Haben Sie es nicht bemerkt, dass beim "Bald Lokführer" der Zähler der Beiträge weiterläuft - weil er nur den Namen geändert hat während Karl Rapp mit und ohne Strich jeweils der Zähler neu gestartet wurde. Warum wohl? Er wurde gesperrt. Wenn Sie dass als gleich Gewichten, dann weiß ich auch Ihre sonstigenBeiträge noch besser ein zu ordnen.
Beitrag vom 28.02.2021 - 12:17 Uhr
Usergordon
User (2919 Beiträge)

Also wenn ich die Zahl von 2019 weis, und weis wie sich der Ölpreis seit dem verändert hat kann man das wohl schon einschätzen.
Ob es 5 oder 6 Prozent sind, ist nicht relevant für die Grundsatzdiskussion, dass diese Kosten nicht über wohl oder wehe vom Airlines entscheiden. Und auch das wissen Sie ganz genau.

Ich weiß, dass kein Kostenfaktor über das Wohl und Wehe von Airlines entscheidet. Und trotzdem gehen irgendwie immer wieder Airlines pleite. Woran das wohl liegt?

Und Hotelübernachtungen den Cockpitkosten zuzurechnen, das ist vollkommen absurd. Wie Sie auch wissen.

Wenn hier über automatisierte Systeme gesprochen wird und Sie auf Argumente wie Kostenfaktor mit der Frage nach dem Anteil der Kosten reagieren, dann geht es natürlich auch um Kosten wie Spesen und Hotel, es sei denn, ein IT-System muss nach einem Flug ins Hotel. Dann haben Sie natürlich recht.
Die Kosten nicht hinzuzurechnen wäre absurd.

So eine schwachsinnige Diskussion. Jedem mit ein bisschen klarem Verstand ist klar, dass Hotelkosten keine Personalkosten sind. Fragen Sie mal den Niggemann. Der wird Ihnen das bestätigen.

Der Herr Niggemann - auch wenn er dafür gar nicht zuständig ist - wird Ihnen aber sagen können, dass durch automatisierte Systeme nicht nur Personalkosten eingespart werden, sondern auch Hotelkosten.
Oder wollen Sie das bestreiten.
Diese Diskussion ist allerdings schwachsinnig!

Des Weiteren müssen Sie hier nicht ausfällig werden. Auf was ich Zugriff habe oder nicht das wissen Sie nicht.
Es gibt Leute die nicht nur 100% auf der Linie fliegen.

Sie sind Pilot und kennen bestimmt alle Hebel und Knöpfchen in ihrem Cockpit.
Ich hingegen kenne die Kosten eines jeden Fluges an jedem Tag der letzten Jahre. Diese Informationstiefe habe Sie nicht und das weiss ich, weil ich weiss, wer die hat.
Also erzählen Sie mir nichts über Kostenanteile.

Sie sind einfach arrogant und anmassend. Sie kennen die Kosten eines jeden Fluges... Es gab ja nur 1.1 Mio. Aber ja. Sie kennen alles auswendig. Stark!

Jetzt machen Sie sich lächerlich. Sie wissen, wie ich das gemeint habe.

Sie werfen mir vor, ich würde hier im Forum über Dinge schreiben, von denen ich keine Ahnung hätte. Wobei ich mir noch nie angemasst habe, ein Flugzeug fliegen zu können.
Aber Sie präsentieren hier das Ergebnis einer Hochrechnung von früheren Kosten bei heutigen Treibstoffpreisen?
Tun Sie mir einen Gefallen: Lassen Sie es! Es wird nicht besser für Sie. Sie können hier nur verlieren.

Sie werten ständig den Cockpitjob ab. Ziehen über die Kollegen her. Beurteilen Dinge von denen Sie keine Ahnung haben.

Eigentlich zitiere ich meist nur Piloten. Und Pilotinnen.

Sprechen den Kollegen, das Recht zu haben sich gewerkschaftlich zu organisieren und zu streiken.

Wann sollte ich das denn gemacht haben? Sie lesen nur etwas heraus, was sie lesen wollen.

Also bleiben Sie mal am Boden und fassen Sie sich an die eigene Nase.
Ich gebe lediglich zahlen wieder, die so bekannt gegeben werden. Die habe ich nicht berechnet, kann ich wohl auch nicht. Ist nicht mein Job. Da gibt es bei uns fähige Leute für und das ist auch gut so!

Wenn diese Leute 4-5% berechnet hätten, wären sie leider nicht fähig. Da diese Leute aber fähig sind, haben die das nicht berechnet. Es entstand in Ihrer Phantasie.
Beitrag vom 28.02.2021 - 12:30 Uhr
UserBahn
User (212 Beiträge)
Ich dachte du wurdest schon mehrfach hier rausgeschmissen. Oder ist das wieder ein anderer Karl Rapp?
Na ja, Namensänderungen sollten doch gerade Ihnen kein Fremdwort sein, oder?

Haben Sie es nicht bemerkt, dass beim "Bald Lokführer" der Zähler der Beiträge weiterläuft - weil er nur den Namen geändert hat während Karl Rapp mit und ohne Strich jeweils der Zähler neu gestartet wurde.
Und wo wohnt der?
Warum wohl? Er wurde gesperrt.
Echt? Wäre ich nie drauf gekommen. Gut dass Sie hier sind.
Wenn Sie dass als gleich Gewichten, dann weiß ich auch Ihre sonstigenBeiträge noch besser ein zu ordnen.
Wenn. Dann wissen Sie also genau soviel wie gestern.
Beitrag vom 28.02.2021 - 12:42 Uhr
UserBahn
User (212 Beiträge)
Ich weiß, dass kein Kostenfaktor über das Wohl und Wehe von Airlines entscheidet. Und trotzdem gehen irgendwie immer wieder Airlines pleite. Woran das wohl liegt?
Tja, woran wohl. Ich überlege scharf ...
... wird Ihnen aber sagen können, dass durch automatisierte Systeme nicht nur Personalkosten eingespart werden, sondern auch Hotelkosten.
Oder wollen Sie das bestreiten.
Diese Diskussion ist allerdings schwachsinnig!
Verstehe ich auch nicht was der Goppfried hier eigentlich erreichen möchte. Keiner wird sich seinen geistigen Level hier zu eigen machen, das ist schlicht aussichtslos.
Tun Sie mir einen Gefallen: Lassen Sie es! Es wird nicht besser für Sie. Sie können hier nur verlieren.
Tun Sie uns allen einen Gefallen. Schreiben Sie über das was Sie können. Aber überlegen Sie bitte vorher ob das jemanden wirklich interessiert.
Sie werten ständig den Cockpitjob ab. Ziehen über die Kollegen her. Beurteilen Dinge von denen Sie keine Ahnung haben.
Eigentlich zitiere ich meist nur Piloten. Und Pilotinnen.
Gar nicht nötig, für ein entsprechendes Image sorgen die Boys and Girls hier meist ohne fremde Hilfe.
Ich gebe lediglich zahlen wieder, die so bekannt gegeben werden. Die habe ich nicht berechnet, kann ich wohl auch nicht. Ist nicht mein Job. Da gibt es bei uns fähige Leute für und das ist auch gut so!
Dann würde ich nicht schreiben: Die Kosten belaufen sich auf ... Prozent, sonder: Laut Geschäftsbericht der swiss von 2019 belaufen sich die Kosten im Jahre 2021 auf ... Prozent.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 7 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)