Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / EASA will Regeln zur Cockpit-Besetzu...

Beitrag 46 - 60 von 91
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 28.02.2021 - 12:51 Uhr
UserEricM
User (2782 Beiträge)
Also wenn ich die Zahl von 2019 weis, und weis wie sich der Ölpreis seit dem verändert hat kann man das wohl schon einschätzen.
Ob es 5 oder 6 Prozent sind, ist nicht relevant für die Grundsatzdiskussion, dass diese Kosten nicht über wohl oder wehe vom Airlines entscheiden. Und auch das wissen Sie ganz genau.

Ich weiß, dass kein Kostenfaktor über das Wohl und Wehe von Airlines entscheidet. Und trotzdem gehen irgendwie immer wieder Airlines pleite. Woran das wohl liegt?

Ich möchte hier kurz eins zu bedenken geben:
Die Diskussion um ein 1-Personen oder gar ein leeres Cockpit ist im Kontext Wettbewerbsfähigkeit sinnlos.

Sollten einmal Flugzeuge mit einem oder gar ohne Piloten möglich werden, die dadurch Kostenvorteile bieten, werden mittelfristig alle Airlines dorthin migrieren.
Damit würde sich durch die Einführung solcher Technik die Wettbewerbssituation der Airlines untereinander nicht ändern.

D.h. was erhöht würde, ist der Investitionsdruck auf Airlines und sicher die Umsätze der Flugzeughersteller.
Dass aber immer wieder Airlines pleite gehen, wird sich dadurch nicht ändern.

Beitrag vom 28.02.2021 - 12:56 Uhr
UserBahn
User (211 Beiträge)
Wo geht es hier um wettbewerbsfähig? Wenn ich pleite bin dann bin ich pleite, egal was die anderen gerade machen. Siehe Gastronomie in diesen Zeiten. Und das dicke Ende kommt erst noch.
Beitrag vom 28.02.2021 - 13:06 Uhr
UserFLAPS FIVE
User (47 Beiträge)
Man sollte eigentlich annehmen, das MAX Desaster hätte Technik-Gläubigkeit mal wieder etwas auf Normalmaß eingedampft.
Da geht es aber nicht darum was Technik kann, sondern was ein paar Studierte damit gemacht haben. Ein Riesenunterschied, was die meisten wohl auch verstanden haben.

Das Problem: Diese "paar Studierten" haben Sie in jedem High-Tech Projekt. Und die sagen dann den (an-)gelernten, was sie wie zu bauen haben.
Und die BWLer sagen beiden was es kosten darf.
Beim Uber-Selbstfahr-Projekt zB wurden ähnlich dämliche Entscheidungen wie bei Boeing getroffen. Ebenfalls mit tödlichem Ausgang.
Sie sind quasi der Ober-Ober-Schlaumeier hier. Welcher Rolle dürfen wir denn Ihren Tätigkeitsbereich zuordnen? Angelernter Verkäufer?
Beitrag vom 28.02.2021 - 13:09 Uhr
UserEricM
User (2782 Beiträge)
Wo geht es hier um wettbewerbsfähig?

In den Posts weiter oben, unter Anderem in dem auf den ich geantwortet habe.
Kommen Sie, so schwer ist lesen nun auch nicht ...
Beitrag vom 28.02.2021 - 14:27 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
@EricM: Weißt du was das die Leute interessiert?
Der beste Beitrag hier seit längerer Zeit.
Beitrag vom 01.03.2021 - 20:18 Uhr
Usergordon
User (2800 Beiträge)
Also wenn ich die Zahl von 2019 weis, und weis wie sich der Ölpreis seit dem verändert hat kann man das wohl schon einschätzen.
Ob es 5 oder 6 Prozent sind, ist nicht relevant für die Grundsatzdiskussion, dass diese Kosten nicht über wohl oder wehe vom Airlines entscheiden. Und auch das wissen Sie ganz genau.

Ich weiß, dass kein Kostenfaktor über das Wohl und Wehe von Airlines entscheidet. Und trotzdem gehen irgendwie immer wieder Airlines pleite. Woran das wohl liegt?

Ich möchte hier kurz eins zu bedenken geben:
Die Diskussion um ein 1-Personen oder gar ein leeres Cockpit ist im Kontext Wettbewerbsfähigkeit sinnlos.

Sollten einmal Flugzeuge mit einem oder gar ohne Piloten möglich werden, die dadurch Kostenvorteile bieten, werden mittelfristig alle Airlines dorthin migrieren.
Damit würde sich durch die Einführung solcher Technik die Wettbewerbssituation der Airlines untereinander nicht ändern.

Sind Sie sicher?
Würden dadurch nicht heutige Kostennachteile von Airlines mit hohen Crewkosten z.B. ggü. LCC verkleinert werden? Was gegenüber heute für diese dann ein Vorteil wäre und die heutige Wettbewerbssituation ändern würde.
Beitrag vom 01.03.2021 - 22:41 Uhr
UserViri
User (840 Beiträge)
Sind Sie sicher?
Würden dadurch nicht heutige Kostennachteile von Airlines mit hohen Crewkosten z.B. ggü. LCC verkleinert werden? Was gegenüber heute für diese dann ein Vorteil wäre und die heutige Wettbewerbssituation ändern würde.

Was hält die LCC davon ab, gleichzuziehen? Die Flotten der LCC sind so sowieso recht jung und werden frühzeitig ausgetauscht, also werden sie wohl auch mit die ersten sein, die das einführen, bevor die großen Carrier auf den Zug aufspringen.

Dieser Beitrag wurde am 01.03.2021 22:42 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.03.2021 - 22:57 Uhr
UserA320Fam
User (1219 Beiträge)

Was hält die LCC davon ab, gleichzuziehen? Die Flotten der LCC sind so sowieso recht jung und werden frühzeitig ausgetauscht,

EZY G-EZPG Feb.2005 ... neue

also werden sie wohl auch mit die ersten sein, die das einführen, bevor die großen Carrier auf den Zug aufspringen.
Beitrag vom 01.03.2021 - 22:58 Uhr
UserA320Fam
User (1219 Beiträge)
Was hält die LCC davon ab, gleichzuziehen? Die Flotten der LCC sind so sowieso recht jung und werden frühzeitig ausgetauscht,

EZY G-EZPG Feb.2005 ... neue bzw junge Flotte ... ?

also werden sie wohl auch mit die ersten sein, die das einführen, bevor die großen Carrier auf den Zug aufspringen.
Beitrag vom 01.03.2021 - 23:18 Uhr
UserViri
User (840 Beiträge)
Was hält die LCC davon ab, gleichzuziehen? Die Flotten der LCC sind so sowieso recht jung und werden frühzeitig ausgetauscht,

EZY G-EZPG Feb.2005 ... neue bzw junge Flotte ... ?

also werden sie wohl auch mit die ersten sein, die das einführen, bevor die großen Carrier auf den Zug aufspringen.

Das durchschnittliche Flottenalter der LCC ist immer noch jünger als z.B bei LH, AF und BA.
Beitrag vom 02.03.2021 - 06:24 Uhr
Usergordon
User (2800 Beiträge)
@Viri
Sind Sie sicher?
Würden dadurch nicht heutige Kostennachteile von Airlines mit hohen Crewkosten z.B. ggü. LCC verkleinert werden? Was gegenüber heute für diese dann ein Vorteil wäre und die heutige Wettbewerbssituation ändern würde.

Was hält die LCC davon ab, gleichzuziehen?

Mit was gleichzuziehen?

Die Flotten der LCC sind so sowieso recht jung und werden frühzeitig ausgetauscht, also werden sie wohl auch mit die ersten sein, die das einführen, bevor die großen Carrier auf den Zug aufspringen.

Was wollen Sie denn damit ausdrücken?
Hätte nun Ihrer Meinung nach die Einführung eines solchen Systems Einfluss auf die Wettbewerbssituation von Airlines oder nicht (was @EricM behauptet)?
Beitrag vom 02.03.2021 - 07:34 Uhr
Usercontrail55
User (2476 Beiträge)
Was hält die LCC davon ab, gleichzuziehen? Die Flotten der LCC sind so sowieso recht jung und werden frühzeitig ausgetauscht,

EZY G-EZPG Feb.2005 ... neue bzw junge Flotte ... ?

also werden sie wohl auch mit die ersten sein, die das einführen, bevor die großen Carrier auf den Zug aufspringen.

Das durchschnittliche Flottenalter der LCC ist immer noch jünger als z.B bei LH, AF und BA.
Uiuiui, Ryan 12,5 (die Ältesten sind 18 Jahre und sie haben >50 die 15 Jahre oder älter sind), Volotea 16,5, BA 12,7, LH 11,3, KL 11,6, IB 9,6, AF 14,3. Das relativ junge Flottenlter von Easy und Wizz liegt aber nicht an einem schnellen Rollover, Easy hat zwischendrin von Boeing auf Airbus gewechselt und Wizz ist noch nicht so alt.
Ich vermute, nach Corona stehen die Legacies noch besser da.

Dieser Beitrag wurde am 02.03.2021 07:45 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.03.2021 - 08:18 Uhr
UserEricM
User (2782 Beiträge)
Also wenn ich die Zahl von 2019 weis, und weis wie sich der Ölpreis seit dem verändert hat kann man das wohl schon einschätzen.
Ob es 5 oder 6 Prozent sind, ist nicht relevant für die Grundsatzdiskussion, dass diese Kosten nicht über wohl oder wehe vom Airlines entscheiden. Und auch das wissen Sie ganz genau.

Ich weiß, dass kein Kostenfaktor über das Wohl und Wehe von Airlines entscheidet. Und trotzdem gehen irgendwie immer wieder Airlines pleite. Woran das wohl liegt?

Ich möchte hier kurz eins zu bedenken geben:
Die Diskussion um ein 1-Personen oder gar ein leeres Cockpit ist im Kontext Wettbewerbsfähigkeit sinnlos.

Sollten einmal Flugzeuge mit einem oder gar ohne Piloten möglich werden, die dadurch Kostenvorteile bieten, werden mittelfristig alle Airlines dorthin migrieren.
Damit würde sich durch die Einführung solcher Technik die Wettbewerbssituation der Airlines untereinander nicht ändern.

Sind Sie sicher?

Nein natürlich nicht ... wie alle anderen hier spekuliere ich über Effekte von noch gar nicht existierender Technik auf die Personalkosten von Großunternehmen in etwa 15-20 Jahren.

Würden dadurch nicht heutige Kostennachteile von Airlines mit hohen Crewkosten z.B. ggü. LCC verkleinert werden? Was gegenüber heute für diese dann ein Vorteil wäre und die heutige Wettbewerbssituation ändern würde.

Die Kostenvorteile der LCC bestehen in vielen Bereichen, nicht nur im Cockpit.
Der extremste Bereich ist denke ich die Anzahl der Verwaltungs-Mitarbeiter. Gerade mal etwa knapp 1000 Ryanair-Angestellte gehören nicht zum fliegenden Personal.
Europaweit.

Das Lohngefälle in der Kabine ggü Legacy ist ebenfalls enorm.

Alle anderen klassischen Overhead-Aufgaben sind extern vergeben und werden in kurzen Abständen jeweils neu ausgeschrieben. Das führt zwar zu hire&fire bei den Auftragnehmern (+Unter/Unter-Auftragnehmern), hält diese Kosten aber mit der Brechstange unten.

Wie weiter oben von @Viri bereits angemerkt, ist zudem davon auszugehen, dass LCCs auf eine möglicherweise peronalreduzierende Technik deutlich schneller umsteigen würden.
Nicht wegen einer generell innovativeren Flottenpolitik, sondern eher mangels hinderlicher Tarifverträge und Gewerkschaftsmacht im Unternehmen.
Die Legacies werden sich da vermutlich deutlich schwerer tun...

Wer da jetzt die größeren Vorteile hat, ist schwer zu sagen. Bei den Legacies sind die Pilotengehälter heute zwar pro Pilot absolut höher, dafür machen die Pilotenkosten bei den LCC einen größeren prozentualen Teil der Personalkosten aus.
Alles in allem würde ich daher nicht erwarten, dass sich die Wettbewerbspositionen deutlich verschieben.

Dieser Beitrag wurde am 02.03.2021 08:32 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.03.2021 - 09:05 Uhr
Usercontrail55
User (2476 Beiträge)
Also wenn ich die Zahl von 2019 weis, und weis wie sich der Ölpreis seit dem verändert hat kann man das wohl schon einschätzen.
Ob es 5 oder 6 Prozent sind, ist nicht relevant für die Grundsatzdiskussion, dass diese Kosten nicht über wohl oder wehe vom Airlines entscheiden. Und auch das wissen Sie ganz genau.

Ich weiß, dass kein Kostenfaktor über das Wohl und Wehe von Airlines entscheidet. Und trotzdem gehen irgendwie immer wieder Airlines pleite. Woran das wohl liegt?

Ich möchte hier kurz eins zu bedenken geben:
Die Diskussion um ein 1-Personen oder gar ein leeres Cockpit ist im Kontext Wettbewerbsfähigkeit sinnlos.

Sollten einmal Flugzeuge mit einem oder gar ohne Piloten möglich werden, die dadurch Kostenvorteile bieten, werden mittelfristig alle Airlines dorthin migrieren.
Damit würde sich durch die Einführung solcher Technik die Wettbewerbssituation der Airlines untereinander nicht ändern.

Sind Sie sicher?

Nein natürlich nicht ... wie alle anderen hier spekuliere ich über Effekte von noch gar nicht existierender Technik auf die Personalkosten von Großunternehmen in etwa 15-20 Jahren.

Würden dadurch nicht heutige Kostennachteile von Airlines mit hohen Crewkosten z.B. ggü. LCC verkleinert werden? Was gegenüber heute für diese dann ein Vorteil wäre und die heutige Wettbewerbssituation ändern würde.

Die Kostenvorteile der LCC bestehen in vielen Bereichen, nicht nur im Cockpit.
Der extremste Bereich ist denke ich die Anzahl der Verwaltungs-Mitarbeiter. Gerade mal etwa knapp 1000 Ryanair-Angestellte gehören nicht zum fliegenden Personal.
Europaweit.

Das Lohngefälle in der Kabine ggü Legacy ist ebenfalls enorm.

Alle anderen klassischen Overhead-Aufgaben sind extern vergeben und werden in kurzen Abständen jeweils neu ausgeschrieben. Das führt zwar zu hire&fire bei den Auftragnehmern (+Unter/Unter-Auftragnehmern), hält diese Kosten aber mit der Brechstange unten.

Wie weiter oben von @Viri bereits angemerkt, ist zudem davon auszugehen, dass LCCs auf eine möglicherweise peronalreduzierende Technik deutlich schneller umsteigen würden.
Nicht wegen einer generell innovativeren Flottenpolitik, sondern eher mangels hinderlicher Tarifverträge und Gewerkschaftsmacht im Unternehmen.
Die Legacies werden sich da vermutlich deutlich schwerer tun...

Wer da jetzt die größeren Vorteile hat, ist schwer zu sagen. Bei den Legacies sind die Pilotengehälter heute zwar pro Pilot absolut höher, dafür machen die Pilotenkosten bei den LCC einen größeren prozentualen Teil der Personalkosten aus.
Alles in allem würde ich daher nicht erwarten, dass sich die Wettbewerbspositionen deutlich verschieben.
Aber das sind doch Äpfel und Birnen. Man kann doch nicht Crewkosten mit Verwaltungskosten in Relation setzten. Alle haben 2 Piloten, das kann man also 1:1 vergleichen. Wenn Sie sagen, die Legacies würden mehr verdienen, kommt gleich der Lokführer und widerspricht ;-). Im Ernst, selbst wenn die Vergütung gleich wäre, würde das Modell der HUB Airlines mehr sparen, weil die LCC ohne Layover unterwegs sind. Sie hätten also, wenn alles funktioniert und bei den Kunden akzeptiert wäre, einen viel größeren Spareffekt und somit mehr Antrieb hier umzustellen.
Die LCC sind nicht gerade die Tester neuer Technologien. Sie nehmen was funktioniert und sich bewährt hat und optimieren es dann. Aber die Tücken neuer Technik vermeiden sie. Es gehört auch ein Technik Stab im Hintergrund dazu, das einzuführen und am Laufen zu halten, ohne gr. Disruptionen. Easy und Ryan haben NEO/MAX knapp 3 Jahren nach den ersten Bestellungen anderer zugegriffen.
Beitrag vom 02.03.2021 - 09:47 Uhr
UserEricM
User (2782 Beiträge)
Man kann doch nicht Crewkosten mit Verwaltungskosten in Relation setzten.

Wenn man Personalkosten von Airlines vor/nach der Umstellung auf ein hypothetisches 1-Personen Cockpit vergleichen möchte, muss man das glaube ich sogar tun.
Wenn man bei Legacy und LCC die wegfallenden Pilotenstellen jeweils rausrechnet, bleibt nun mal der gesamte Rest als Kosten übrig.
Also "alle anderen".

Aber das sind doch Äpfel und Birnen.

Stimmt, notwendigerweise...

Zum Rest:
Ja eine genau Betrachtung ist komplex. Bin auch nicht sicher wie das ausgeht.
Dass die Legacies auf jeden Fall einen größeren Vorteil davon hätten sehe ich aber aus den genannten Gründen nicht.


Dieser Beitrag wurde am 02.03.2021 09:50 Uhr bearbeitet.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)