Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Pilotenfehler führten zu Absturz vo...

Beitrag 46 - 60 von 61
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 31.01.2021 - 15:19 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
Ich hatte mich doch gestern hinreichend geäußert. Oder war Ihnen das zu wenig?
Wenn Ihnen das Bewertungssystem nicht zusagt, können Sie mit Bald-Lokführer aka AirbusFahrer dagegen klagen.
Wenn Ihnen mein Standpunkt nicht gefällt, ich werde es überleben.
Beitrag vom 31.01.2021 - 15:21 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
Mir ist immer noch nicht klar, was es über den Sicherheitsstandard einer Airline aussagt, wenn ein Bodendienstleister mit seinem! Fahrzeug in ein Flugzeug fährt und der Schaden so groß ist, dass es abgeschrieben werden muss? Es zählt aber nur, wenn schon Passagiere drin gesessen haben, sonst nicht. Auch nicht, wenn er das Gleiche mit einem Cargo Flieger macht.
Dass Ihnen als zahlender Passagier passieren könnte dass der Fahrer beim nächsten mal etwas weiter nach rechts ankommt und Sie danach einen gehörigen Brummschädel haben.
Beitrag vom 31.01.2021 - 16:28 Uhr
Usercontrail55
User (2475 Beiträge)
Mir ist immer noch nicht klar, was es über den Sicherheitsstandard einer Airline aussagt, wenn ein Bodendienstleister mit seinem! Fahrzeug in ein Flugzeug fährt und der Schaden so groß ist, dass es abgeschrieben werden muss? Es zählt aber nur, wenn schon Passagiere drin gesessen haben, sonst nicht. Auch nicht, wenn er das Gleiche mit einem Cargo Flieger macht.
Dass Ihnen als zahlender Passagier passieren könnte dass der Fahrer beim nächsten mal etwas weiter nach rechts ankommt und Sie danach einen gehörigen Brummschädel haben.
Das beantwortet aber immer noch nicht meine Frage. Er könnte ja auch bei Airline B den Fehler machen. Ist die dann unsicherer und warum?
Beitrag vom 31.01.2021 - 17:39 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
Mir ist immer noch nicht klar, was es über den Sicherheitsstandard einer Airline aussagt, wenn ein Bodendienstleister mit seinem! Fahrzeug in ein Flugzeug fährt und der Schaden so groß ist, dass es abgeschrieben werden muss? Es zählt aber nur, wenn schon Passagiere drin gesessen haben, sonst nicht. Auch nicht, wenn er das Gleiche mit einem Cargo Flieger macht.
Dass Ihnen als zahlender Passagier passieren könnte dass der Fahrer beim nächsten mal etwas weiter nach rechts ankommt und Sie danach einen gehörigen Brummschädel haben.
Das beantwortet aber immer noch nicht meine Frage. Er könnte ja auch bei Airline B den Fehler machen. Ist die dann unsicherer und warum?
Was fehlt denn noch? Es geht nicht darum was LH verbockt hat sondern ob der Passagier ein Verletzungsrisiko hat.
Ein Beispiel:
 https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwitx-i0zcbuAhW9A2MBHeyeAEYQFjABegQICBAC&url=https%3A%2F%2Fwww.bfu-web.de%2FDE%2FPublikationen%2FUntersuchungsberichte%2F2006%2FBericht_06_1X002_B747_Frankfurt.pdf%3F__blob%3DpublicationFile&usg=AOvVaw3j3gmfQD6rf7bhojcQ1MN1
Wenn der Treppenfahrer nächstes mal bei Airline B "anbumst" hat diese den Wanderpokal für sich. Weil der Passagier bei Airline B verletzt hätte werden können.
Beitrag vom 31.01.2021 - 22:47 Uhr
UserBald-Lokführer
User (501 Beiträge)
Mir ist immer noch nicht klar, was es über den Sicherheitsstandard einer Airline aussagt, wenn ein Bodendienstleister mit seinem! Fahrzeug in ein Flugzeug fährt und der Schaden so groß ist, dass es abgeschrieben werden muss? Es zählt aber nur, wenn schon Passagiere drin gesessen haben, sonst nicht. Auch nicht, wenn er das Gleiche mit einem Cargo Flieger macht.
Dass Ihnen als zahlender Passagier passieren könnte dass der Fahrer beim nächsten mal etwas weiter nach rechts ankommt und Sie danach einen gehörigen Brummschädel haben.
Das beantwortet aber immer noch nicht meine Frage. Er könnte ja auch bei Airline B den Fehler machen. Ist die dann unsicherer und warum?

Er möchte Ihre Frage garnicht beantworten. Wieder nur einer der vielen Trolle, die hier sind zum provozieren. Warum auch immer.
Aber zum Jacdec: Wichtig zu Wissen für die Interessierten ist, dass dies eine private Firma ohne jeglichen Zugang zu den Airlines ist. Sprich die machen natürlich keine Audits oder Ähnliches.
Sie werten lediglich Informationen aus, die allen öffentlich zugänglich sind. Dafür benutzen sie, wie EricM geschrieben hat, ein nicht 100% nachvollziehbares System (Beispiele wurden ja schon einige genannt).
Ob man dem ganzen vertraut oder das Hirn selber einschaltet, sei jedem selber überlassen.
Beitrag vom 31.01.2021 - 23:16 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
Er möchte Ihre Frage garnicht beantworten. Wieder nur einer der vielen Trolle, die hier sind zum provozieren. Warum auch immer.
Was ist eigentlich Ihr Problem? Sind Sie so eine Art Hass-Prediger oder was soll das werden?
Aber zum Jacdec: Wichtig zu Wissen für die Interessierten ist, dass dies eine private Firma ohne jeglichen Zugang zu den Airlines ist. Sprich die machen natürlich keine Audits oder Ähnliches.
Und trotzdem rennen alle dieser "unbedeutenden Firma" hinterher und versuchen mit allen Mitteln eine gute Bewertung zu erhaschen wenn es doch nur ein Haufen ahnungsloser Deppen ist? Warum gründen Sie nicht einfach ein seriöses Unternehmen dieser Art? Ihre beruflichen Perspektiven liegen doch eh am Boden. Sie sind aber nur ein Maulheld ohne es je im Leben zu etwas gebracht zu haben. Wenn Sie Ihre Fluglizenz verlieren, sind sie weniger als meine Putzfrau.
Sie werten lediglich Informationen aus, die allen öffentlich zugänglich sind. Dafür benutzen sie, wie EricM geschrieben hat, ein nicht 100% nachvollziehbares System (Beispiele wurden ja schon einige genannt).
Klar ist es nachvollziehbar. Aber es entspricht nicht Ihren Wünschen, weil Ihnen die Reihenfolge nicht zusagt.
Ob man dem ganzen vertraut oder das Hirn selber einschaltet, sei jedem selber überlassen.
Das ist ja kein Widerspruch.
Beitrag vom 01.02.2021 - 07:58 Uhr
UserEricM
User (2782 Beiträge)
Klar ist es nachvollziehbar.

OK. Vielleicht können Sie mir hier auf die Sprünge helfen, ich finde dazu nämlich nur das hier:  https://www.jacdec.de/jacdec-risk-index/
Da werden nur die "wichtigsten" 16 von 33 Faktoren benannt, und selbst von denen wird weder ihre numerische Bewertung noch ihre Gewichtung offengelegt.

Danke im Voraus.



Dieser Beitrag wurde am 01.02.2021 07:59 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 01.02.2021 - 08:03 Uhr
Usercontrail55
User (2475 Beiträge)
Mir ist immer noch nicht klar, was es über den Sicherheitsstandard einer Airline aussagt, wenn ein Bodendienstleister mit seinem! Fahrzeug in ein Flugzeug fährt und der Schaden so groß ist, dass es abgeschrieben werden muss? Es zählt aber nur, wenn schon Passagiere drin gesessen haben, sonst nicht. Auch nicht, wenn er das Gleiche mit einem Cargo Flieger macht.
Dass Ihnen als zahlender Passagier passieren könnte dass der Fahrer beim nächsten mal etwas weiter nach rechts ankommt und Sie danach einen gehörigen Brummschädel haben.
Das beantwortet aber immer noch nicht meine Frage. Er könnte ja auch bei Airline B den Fehler machen. Ist die dann unsicherer und warum?
Was fehlt denn noch? Es geht nicht darum was LH verbockt hat sondern ob der Passagier ein Verletzungsrisiko hat.
Na doch, genau darum geht es, denn JACDEC erstellt ein Ranking der Airlines. Dann veröffentlicht sie diesses Ranking und die Presse greift es auf. Die Airline hat aber keinen Einfluss auf dieses Ranking, da zu viele Zufälle eine zu große Rolle spielen.
Das jetzt alle dieser Firma hinterher rennen wäre mir neu, bei uns ist mir deren Name noch nie begegnet. Das Ziel ist ja auch ein sicherer Flugbetrieb und nicht mit begrenztem Einfluss die Nummer eins zu sein. Das scheint EK auch so zu sehen, oder haben Sie eine Werbung dazu gesehen. JACDEC selbst schreibt "...to reach 100% an airline would have to
...
- only serve long-haul flights,
... "
Das heißt EK hat bessere Chancen als Ryan, obwohl die 5 x Flugevents in einem bestimmten Zeitraum durchführen. Ryan hätte nie die Chance auf Platz 1 auch wenn sie nie einen Unfall hätten.
Sorry, aber das ist Käse.
Beitrag vom 01.02.2021 - 10:28 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
Ja mein Gott das ist halt nun mal Statistik. Jeder hätte am liebsten seine eigene. Jetzt kommt einer und sammelt Daten und macht was daraus. Das ist doch Ihnen überlassen das komplett außer Acht zu lassen, aber warum schreiben Sie sich hier dann einen Wolf?
Da werden nur die "wichtigsten" 16 von 33 Faktoren benannt, und selbst von denen wird weder ihre numerische Bewertung noch ihre Gewichtung offengelegt.
Da ich auch nicht weiß welches die "unwichtigen" Faktoren sind, kann ich auch nicht behaupten dass diese zur Wertung mit einbezogen werden müssten. Also was wollen Sie eigentlich? Sie wissen nichts, ich weiß nichts, wir wissen nichts, nehmen Sie die Ergebnisse zur Kenntnis oder lassen Sie es.
Die Airline hat aber keinen Einfluss auf dieses Ranking, da zu viele Zufälle eine zu große Rolle spielen.
Ich könnte auch behaupten dass das Ranking einen Blick in die Vergangenheit macht und keinesfalls den Anspruch auf eine Zukunftsprognose äußert. Und nochmal: es geht nicht um Schuldfragen, das machen andere.
Und was hat das Jacdec Ranking mit der Ju52 in der Schweiz zu schaffen?
Beitrag vom 01.02.2021 - 10:31 Uhr
UserEricM
User (2782 Beiträge)
Hanomag Vorher:
Klar ist es nachvollziehbar.
Hanomag Nachher:
Also was wollen Sie eigentlich? Sie wissen nichts, ich weiß nichts, wir wissen nichts.

Auf genau diesen Unterschied wollte ich hinaus.
Danke
Beitrag vom 01.02.2021 - 10:41 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
Hanomag Vorher:
Klar ist es nachvollziehbar.
Hanomag Nachher:
Also was wollen Sie eigentlich? Sie wissen nichts, ich weiß nichts, wir wissen nichts.
Der zweite Teil bezog sich aber auf den Teil der "unwichtigen Faktoren" die nicht genannt sind. Aber machen Sie sich nichts daraus, jetzt kommt wieder Ihre Stelle: Sie wissen nichts ...
Auf genau diesen Unterschied wollte ich hinaus.
Ich glaube jetzt wird es allmählich etwas zu kindisch ...
Beitrag vom 01.02.2021 - 10:42 Uhr
UserFW 190
User (1735 Beiträge)
Hanomag = hoch drehender 2 Tatker mit niedrigem Drehmoment. Passt.
Beitrag vom 01.02.2021 - 11:18 Uhr
Usergordon
User (2799 Beiträge)

Sie wollen hier, mal wieder, darauf hinaus, das man Leistung im Cockpit messen könnte. Und der Herr Gordon plädiert mal wieder dazu, dies doch als Grundlage für Wettbewerb im Cockpit zu nehmen. Bzw. Leute nach Leistung einzustellen.

Ach, dem Herr Gordon würde es schon genügen, wenn sich die Betroffenen einmal eingestehen würden, dass nicht die Qualität ihrer Arbeit für die Höhe ihres Gehaltes verantwortlich ist, sondern einzig und alleine Kastenbildung und eine Mitarbeitervertretung, die auch radikale Maßnahmen zum Ausbau ihrer Stellung anwendet.

Das ist doch schlicht Ihre persönliche Meinung.

Wie alles, was hier im Forum so geschrieben wird.

Aber spannend dass Sie den Kollegen die Qualität der Arbeit absprechen.

Wo habe ich das denn getan?

Einer Arbeit die Sie, wie schon öfter festgestellt, garnicht beurteilen können.

Ich beurteile ja auch nicht die Qualität der Arbeit sondern weise lediglich darauf hin, dass es zwischen Qualität und Gehalt keinen Zusammenahng gibt.

Und radikale Massnahmen hab ich noch keine erlebt. Nur Massnahmen im Einklang mit dem Grundgesetz.

Auch radikale Massnahmen können im Einklang mit dem Grundgesetz sein.

Btw.: Als Mitarbeiter einer Airline sollte auch Ihnen klar sein, dass Flugsicherheit die Nr. 1 Priorität ist.

Habe ich das irgendwann bestritten?
Beitrag vom 01.02.2021 - 12:18 Uhr
UserHanomag
User (148 Beiträge)
"Ein bisschen Blech ein bisschen Lack und fertig ist der Hanomag".
Hanomag = hoch drehender 2 Tatker mit niedrigem Drehmoment. Passt.

Endlich mal wieder ein geistreicher Beitrag aus dem Cockpit. Darauf haben wir alle sehnsüchtig gewartet. Hut ab.
Beitrag vom 01.02.2021 - 17:19 Uhr
UserBahn
User (211 Beiträge)
hoch drehender 2 Tatker mit niedrigem Drehmoment.
Aha. Zweitakter haben also ein niedriges Drehmoment. Soso.
Passt.
Jo, zu Ihnen passt das.
Kompetenz aus der Führerkanzel.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)