Community / Kommentare zu aktuellen Nachrichten / Europas Airlines fürchten CO2-Preis...

Beitrag 1 - 11 von 11
Beitrag vom 14.06.2021 - 11:53 Uhr
Usernofly
User (46 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.
Beitrag vom 14.06.2021 - 12:03 Uhr
UserVJ 101
User (926 Beiträge)
Dann wird der Steuerzahler für die Berlin-Köln/Bonn Flüge der Abgeordneten entsprechend tiefer in die Tasche greifen müssen.
Beitrag vom 14.06.2021 - 12:35 Uhr
UserJan M.
User (37 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.

Sehe ich anders. "Nur Emissionen von Flügen innerhalb der EU sind zertifikatpflichtig." Somit müssen EU-Airlines für Interkont Verbindungen wie FRA-HND/SIN/LAX usw. keine Zertifikate kaufen und sind den Golfstaaten Airlines nicht schlechter gestellt.
Beitrag vom 14.06.2021 - 12:45 Uhr
Usertester2
User (26 Beiträge)
Die Klimafrage wird immer mehr zur sozialen Frage.
Also, wer sich Mobilität, Energie, einen Urlaub ... in Zukunft noch leisten kann.
Beitrag vom 14.06.2021 - 15:30 Uhr
UserAviation man
User (68 Beiträge)
Dann wird der Steuerzahler für die Berlin-Köln/Bonn Flüge der Abgeordneten entsprechend tiefer in die Tasche greifen müssen.

Die müssen dann mit gutem Beispiel voran und nur noch im überfüllten, verspäteten ICE von Köln nach Berlin fahren...
Wer sowas durchsetzt der muss es auch ausbaden...
Beitrag vom 14.06.2021 - 16:03 Uhr
Usercontrail55
User (2657 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.

Sehe ich anders. "Nur Emissionen von Flügen innerhalb der EU sind zertifikatpflichtig." Somit müssen EU-Airlines für Interkont Verbindungen wie FRA-HND/SIN/LAX usw. keine Zertifikate kaufen und sind den Golfstaaten Airlines nicht schlechter gestellt.
Sehe ich auch so, wird ohnehin an die Passagiere durchgereicht ;-)
Beitrag vom 14.06.2021 - 20:33 Uhr
UserSENflyer
User (142 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.

Sehe ich anders. "Nur Emissionen von Flügen innerhalb der EU sind zertifikatpflichtig." Somit müssen EU-Airlines für Interkont Verbindungen wie FRA-HND/SIN/LAX usw. keine Zertifikate kaufen und sind den Golfstaaten Airlines nicht schlechter gestellt.

In gewisser Weise schon. VIE-DXB-SIN geht zertifikatsfrei, VIE-MUC-SIN kostet Zertifikate. Damit ist die Europäische Netzwerk Airline der Dumme
Beitrag vom 14.06.2021 - 21:17 Uhr
UserFW 190
User (1804 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.

Sehe ich anders. "Nur Emissionen von Flügen innerhalb der EU sind zertifikatpflichtig." Somit müssen EU-Airlines für Interkont Verbindungen wie FRA-HND/SIN/LAX usw. keine Zertifikate kaufen und sind den Golfstaaten Airlines nicht schlechter gestellt.

Und was ist mit den Flügen von diversen Inlandsdestinationen zu den beiden Drehkreuzen FRA und MUC.
Was glauben Sie wieviele nun auf andere Airlines ausweichen? Die von @"nofly" genannten trifft ja diese Abgabe nicht.
Beitrag vom 15.06.2021 - 09:12 Uhr
UserEricM
User (3022 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.

Sehe ich anders. "Nur Emissionen von Flügen innerhalb der EU sind zertifikatpflichtig." Somit müssen EU-Airlines für Interkont Verbindungen wie FRA-HND/SIN/LAX usw. keine Zertifikate kaufen und sind den Golfstaaten Airlines nicht schlechter gestellt.

Und was ist mit den Flügen von diversen Inlandsdestinationen zu den beiden Drehkreuzen FRA und MUC.
Was glauben Sie wieviele nun auf andere Airlines ausweichen? Die von @"nofly" genannten trifft ja diese Abgabe nicht.

Was spricht denn dagegen, bei Flügen, die ein Umsteigen beinhalten, das CO2 für die gesamte Strecke am ersten Abflugort oder am letzten Ankunftsort zu berechnen und abführen zu lassen?
Dann könnten Airlines ausserhalb der EU keinen Vorteil aus unbesteuerten Streckenanteilen ziehen.
Beitrag vom 15.06.2021 - 09:29 Uhr
UserEricM
User (3022 Beiträge)
Die Klimafrage wird immer mehr zur sozialen Frage.
Also, wer sich Mobilität, Energie, einen Urlaub ... in Zukunft noch leisten kann.

Die Klimafrage ist sogar im Kern eine soziale und eine Generationen-Frage.
Wir können heute anfangen, die Umweltkosten von Produkten und Dienstleistungen einzuberechnen, womit sich alle weniger leisten können. Die Ärmsten trifft es wie immer am stärksten.

Alternativ wird sich in Zukunft sauberes Wasser, saubere Luft und nicht von Klimafolgen beeinträchtigtes Land zum Leben durch Verknappung massiv verteuern. In Zukunft wird daher immer mehr die Frage werden, wer sich noch das Lebensnotwendige leisten kann.
Die Ärmsten trifft es wie immer am stärksten...

Dieser Beitrag wurde am 15.06.2021 09:32 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 15.06.2021 - 09:41 Uhr
Usergordon
User (2929 Beiträge)
Da werden bei Emirates, Turkish Airlines und British Airways ja die Sektkorken knallen.
Die Zeche werden die die Angestellten der europäischen Carrier mit Job- und Gehaltsverlusten zahlen müssen.

Sehe ich anders. "Nur Emissionen von Flügen innerhalb der EU sind zertifikatpflichtig." Somit müssen EU-Airlines für Interkont Verbindungen wie FRA-HND/SIN/LAX usw. keine Zertifikate kaufen und sind den Golfstaaten Airlines nicht schlechter gestellt.

Und was ist mit den Flügen von diversen Inlandsdestinationen zu den beiden Drehkreuzen FRA und MUC.
Was glauben Sie wieviele nun auf andere Airlines ausweichen? Die von @"nofly" genannten trifft ja diese Abgabe nicht.

Was spricht denn dagegen, bei Flügen, die ein Umsteigen beinhalten, das CO2 für die gesamte Strecke am ersten Abflugort oder am letzten Ankunftsort zu berechnen und abführen zu lassen?

Dann fliegen Sie halt von HAM nach LHR und von dort mit separatem Ticket nach NYC. Wer definiert denn den ersten Abflugs- und letzten Ankunftsort?

Aber wofür überhaupt so einen Aufwand, ich denke das ist alles völlig wettbewerbsneutral?

Dieser Beitrag wurde am 15.06.2021 09:42 Uhr bearbeitet.
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)