Community / / "Es ist einfach billiger, bei Aerolo...

Beitrag 1 - 15 von 157
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 11 | « zurück | weiter »
Beitrag vom 02.04.2021 - 09:03 Uhr
UserOggy
User (42 Beiträge)
Die Zeit, die die Lufthansa Gewerkschaft Vereinigung Cockpit darauf verwendet jedes Mal auf Aerologic einzuhacken, könnte genauso gut dazu verwendet werden Aerologic zu tarifieren.

Aerologic ermöglicht gerade sehr vielen Piloten eine Perspektive und verhindert in vielen Fällen den sozialen Abstieg und Hartz IV.

Die VC wird nur dann laut wenn es um die Bestände der Lufthanseaten geht. Als es in den letzten Monaten darum ging, den Kollegen von LGW, Sunexpress D, Tuifly und Germanwings zu helfen wurde das Engagement überschaubar.
Beitrag vom 02.04.2021 - 09:32 Uhr
UserSonnenbar
User (47 Beiträge)
Danke Oggy. Aerologic macht mittlerweile vieles gleich gut/besser als die LH Cargo selbst.
Beitrag vom 02.04.2021 - 10:04 Uhr
Userpeter738
User (11 Beiträge)
was genau macht denn Aerologic mittlerweile "gleich gut/besser" als LH Cargo?
Beitrag vom 02.04.2021 - 10:27 Uhr
UserSonnenbar
User (47 Beiträge)
Was macht sie schlechter?:)
Beitrag vom 02.04.2021 - 10:48 Uhr
UserOggy
User (42 Beiträge)
was genau macht denn Aerologic mittlerweile "gleich gut/besser" als LH Cargo?<

Ob AL es schlechter, gleich oder besser macht wie Cargo liegt nicht im ermessen der Piloten oder der VC, auch wenn diese das gerne so sehen. In erster Linie entscheidet sich das im Management und in der Geschäftsführung. Das AL innovativer und jünger ist kann niemand abstreiten. Das die Kollegen dort weniger verdienen ebenso. Keine Tarifbindung ermöglicht auch mehr Flexibilität. Ich heiße das nicht für gut, ist aber eben Fakt. Die Tatsache das AL weiter wächst und LH Cargo nicht sagt alles darüber aus, dass AL mindestens so gut performt wie die (interne) Konkurrenz.

Beitrag vom 02.04.2021 - 10:56 Uhr
UserOggy
User (42 Beiträge)
Was macht sie schlechter?:)<

Eigentlich nichts, und genau das ist der Punkt. Da stören sich viele dran. Bei AL sitzen keine Dilettanten. Dem Establishment der VC und der LH ist das eben ein Dorn im Auge. Der Anspruch branchenleader zu sein wird immer schwieriger zu halten sein. Da man mit Argumenten nicht überzeugen kann wird eben mit Schlamm geschmissen. Treffen wirds wie immer die Angestellten, auch wenn diese nichts dazu können, sondern nur froh sind einen Job zu haben.
Beitrag vom 02.04.2021 - 10:59 Uhr
UserBald-Lokführer
User (504 Beiträge)
was genau macht denn Aerologic mittlerweile "gleich gut/besser" als LH Cargo?<

Ob AL es schlechter, gleich oder besser macht wie Cargo liegt nicht im ermessen der Piloten oder der VC, auch wenn diese das gerne so sehen. In erster Linie entscheidet sich das im Management und in der Geschäftsführung.

Also hat das Management/die Geschäftsführung die Wahrheit gepachtet?

Das AL innovativer

Was ist denn innovativer an AeroLogic?

und jünger ist kann niemand abstreiten. Das die Kollegen dort weniger verdienen ebenso. Keine Tarifbindung ermöglicht auch mehr Flexibilität.

Haben Sie Beispiele, nicht nur Phrasen?

Ich heiße das nicht für gut, ist aber eben Fakt. Die Tatsache das AL weiter wächst und LH Cargo nicht sagt alles darüber aus, dass AL mindestens so gut performt wie die (interne) Konkurrenz.

Oder es sagt schlicht: Hauptsache Billig.
Beitrag vom 02.04.2021 - 11:02 Uhr
Usergordon
User (2899 Beiträge)
was genau macht denn Aerologic mittlerweile "gleich gut/besser" als LH Cargo?<

Ob AL es schlechter, gleich oder besser macht wie Cargo liegt nicht im ermessen der Piloten oder der VC, auch wenn diese das gerne so sehen. In erster Linie entscheidet sich das im Management und in der Geschäftsführung.

Ich denke, in erster linie entscheidet der Kunde, welches Produkt für ihn die passende Leistung erbringt. Darauf entscheidet das Management, welcher Bereich stärker wächst. Wenn den Kunden wichtig ist, ihre Waren von der LH Cargo transportieren zu lassen, weil AL das nicht so gut kann, dann wird auch das Management reagieren und Wachstum entsprechend steuern.
Beitrag vom 02.04.2021 - 11:39 Uhr
Usergordon
User (2899 Beiträge)

Oder es sagt schlicht: Hauptsache Billig.

Ich finde "preiswerter bei gleicher Leistung" drückt es besser aus :)
Beitrag vom 02.04.2021 - 12:31 Uhr
UserPilotResponse
User (2 Beiträge)
Der scheinbare Kostenvorteil der AL ist doch nur so lange gegeben, wie sie das Netzwerk von DHL und LCAG nutzen kann. Der Laden selbst ist klein und müsste, sollte zum Beispiel die LCAG ihre Stationen schließen, deren Dienstleistungen teuer extern einkaufen. Wie es dann um die Qualität bestellt ist, sieht man parallel in der Passage-Welt, wenn man zum Beispiel in Berlin am Check-In steht. Von „preiswert bei gleicher Leistung“ kann da beileibe nicht die Rede sein.
Beitrag vom 02.04.2021 - 13:51 Uhr
Userrasch
😊
User (315 Beiträge)
Der scheinbare Kostenvorteil der AL ist doch nur so lange gegeben, wie sie das Netzwerk von DHL und LCAG nutzen kann. Der Laden selbst ist klein und müsste, sollte zum Beispiel die LCAG ihre Stationen schließen, deren Dienstleistungen teuer extern einkaufen. Wie es dann um die Qualität bestellt ist, sieht man parallel in der Passage-Welt, wenn man zum Beispiel in Berlin am Check-In steht. Von „preiswert bei gleicher Leistung“ kann da beileibe nicht die Rede sein.


Der offensichtliche Vorteil der AL beschränkt sich auf die Cockpitkosten. Alles andere ist bestenfalls gering abweichend. Nicht mal beim Netzwerk scheint es sich nicht zu lohnen etwas Eigenständiges aufzubauen.





Beitrag vom 02.04.2021 - 14:06 Uhr
Usercb6785
MD11-Flieger
User (202 Beiträge)
@gordon: Der Kunde hat im Zweifel ja gar keine Wahl. Er kauft bei LCAG den Transport, der dann im Wetlease von AL durchgeführt wird. Ist im Prinzip wie im Passagier-Bereich ein Flug der auf LH.com gebucht, unter der Marke EW geplant und dann von Airtanker durchgeführt wurde.


Generell kann es meiner Meinung nach nicht angehen, dass ein Unternehmen sprudelnde Gewinne erzielt, mehr als genug Aufträge hat, um diese durch untarifierte "Leiharbeiter" aka. Wetleases durchführen lassen zu müssen und gleichzeitig das Stammpersonal abbauen will.
Beitrag vom 02.04.2021 - 14:15 Uhr
User47441
User (80 Beiträge)
Der Kunde hat im Zweifel ja gar keine Wahl. Er kauft bei LCAG den Transport, der dann im Wetlease von AL durchgeführt wird.
Ich habe mir neulich FFP2 Masken gekauft, die auf irgendeine Weise von China nach Deutschland gebracht wurden. Ich weiß nicht einmal ob die per Flugzeug oder Schiff gekommen sind. Und falls es das Flugzeug war, ist mir das auch egal ob es eine deutsche, chinesische oder sonstige Airline war.
Generell kann es meiner Meinung nach nicht angehen, dass ein Unternehmen sprudelnde Gewinne erzielt, mehr als genug Aufträge hat, um diese durch untarifierte "Leiharbeiter" aka. Wetleases durchführen lassen zu müssen und gleichzeitig das Stammpersonal abbauen will.
Und was ist wenn die sprudelnden Gewinne ausbleiben, aus welchen Gründen auch immer? Dann schreien Leute wie Sie ganz schnell und laut nach dem Sozialstaat? Mann, wachen Sie doch einfach mal auf.
Beitrag vom 02.04.2021 - 14:23 Uhr
Usergordon
User (2899 Beiträge)
@gordon: Der Kunde hat im Zweifel ja gar keine Wahl. Er kauft bei LCAG den Transport, der dann im Wetlease von AL durchgeführt wird. Ist im Prinzip wie im Passagier-Bereich ein Flug der auf LH.com gebucht, unter der Marke EW geplant und dann von Airtanker durchgeführt wurde.

Und glauben Sie, den Kunden ist es ein Anliegen, dass ihre Pakete in einem LH Cargo Flugzeug transportiert wird? Oder ist es den Kunden nicht vielmehr völlig gleichgültig, wer im Cockpit sitzt, sofern seine bestellte Leistung erbracht wird?

Generell kann es meiner Meinung nach nicht angehen, dass ein Unternehmen sprudelnde Gewinne erzielt, mehr als genug Aufträge hat, um diese durch untarifierte "Leiharbeiter" aka. Wetleases durchführen lassen zu müssen und gleichzeitig das Stammpersonal abbauen will.

Und wenn ein Unternehmen keine sprudelnden Gewinne erzielt, wäre das dann akzeptabel?

Dieser Beitrag wurde am 02.04.2021 14:27 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.04.2021 - 14:27 Uhr
Usergordon
User (2899 Beiträge)
Der scheinbare Kostenvorteil der AL ist doch nur so lange gegeben, wie sie das Netzwerk von DHL und LCAG nutzen kann. Der Laden selbst ist klein und müsste, sollte zum Beispiel die LCAG ihre Stationen schließen, deren Dienstleistungen teuer extern einkaufen. Wie es dann um die Qualität bestellt ist, sieht man parallel in der Passage-Welt, wenn man zum Beispiel in Berlin am Check-In steht. Von „preiswert bei gleicher Leistung“ kann da beileibe nicht die Rede sein.

Wären Sie Unternehmer und könnten das identische Produkt einmal teuer und einmal preiswert einkaufen, welches Produkt würden Sie nehmen?
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 11 | « zurück | weiter »
CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)