Dekompressionspaneele
Älter als 7 Tage

FAA veranlasst Überprüfung aller Dreamliner

Foto
Boeing 787, © Boeing

Verwandte Themen

WASHINGTON - An einigen Boeing 787 ist die Funktion der Dekompressionspaneele eingeschränkt. Von dem Problem sind mehr Flugzeuge betroffen als zunächst angenommen. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hat eine bestehende Lufttüchtigkeitsanweisung auf alle 787-8, 787-9 und 787-10 ausgeweitet.

Die Pechsträhne der Boeing 787 hält an. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hat am Dienstag Inspektionsauflagen für Dekompressionspaneele auf alle 787 in den Vereinigen Staaten ausgedehnt.

Die Paneele trennen Passagierkabine und Frachtraum. Lackagen an gerissenen oder gelösten Paneelen können bei einem Feuer im Frachtraum die Funktion der Löschanlage beeinträchtigen. Laut FAA besteht die Gefahr, "dass die Halonkonzentration nicht zu einer effektiven Brandbekämpfung ausreicht".

Vor diesem Hintergrund hatte die FAA im Februar eine Lufttüchtigkeitsanweisung für die 787 erlassen, die dringliche Inspektions- und Wartungsanweisung zunächst aber nur auf bestimmte Seriennummern beschränkt.

"Der unsichere Zustand kann alle Seriennummern dieses Produkts betreffen", korrigiert die FAA in der jüngsten Lufttüchtigkeitsanweisung ihre Einschätzung.

Boeing hatte 787-Auslieferungen wegen schwerer Produktionsfehler zwischen Oktober 2020 und März 2021 komplett eingestellt. Im vergangenen Monat wurde zudem eine Nachkontrolle der Cockpitfenster an neuen 787 publik. Die FAA hat ihre Aufsicht über das Programm verschärft und Boeing im Januar die Lizenz zur Selbstzertifizierung von vier 787 vor Auslieferung entzogen.
© aero.de | Abb.: Boeing | 20.04.2021 14:02

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.04.2021 - 23:39 Uhr
Das ganze Ausmass liest sich spannend in diesem Bericht. Boeing un NL haben Schuld auf sich geladen.
"Schlampen, Pfuschen und Vertuschen - der letzte Flug der 'Mozart', oder: 61 Fehlermeldungen bis zum Crash"

 http://www.austrianwings.info/2011/05/der-todesflug-der-mozart/
Beitrag vom 20.04.2021 - 23:00 Uhr
Hier fuer Interessierte gut dargestellt und auch Lauda selbst war sich nicht zu schade, bei BOEING den Tatsachen auf den Grund zu gehen!!
 https://www.austrianwings.info/2015/01/lauda-air-crash-1991-still-too-many-open-questions/

Wohl gemerkt, das war schon 1991!! ... und schon damals gab es diese Maengel die totgeschwiegen werden sollten bei BOEING.

soweit ich mich erinnere war dem Techniker damals bewusst, dass ein Ersatzteil im Reverser falsch eingebaut wurde (war damals noch möglich, hinterher hat man es gekennzeichnet), und der Techniker verweigerte die Freigabe zum Flug. NL hat ihm gezwungen den Flieger freizugeben, damit die Flüge stattfinden konnten.
Vor Gericht konnte sich NL natürlich an nichts erinnern, aber dem Techniker hat man die Lizenz genommen. Dazu gibt es wohl auch einen Bericht bei der Behörde.

Beitrag vom 20.04.2021 - 19:56 Uhr
Hier fuer Interessierte gut dargestellt und auch Lauda selbst war sich nicht zu schade, bei BOEING den Tatsachen auf den Grund zu gehen!!
 https://www.austrianwings.info/2015/01/lauda-air-crash-1991-still-too-many-open-questions/

Wohl gemerkt, das war schon 1991!! ... und schon damals gab es diese Maengel die totgeschwiegen werden sollten bei BOEING.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)