Tests vor Abflug
Älter als 7 Tage

Easyjet sieht Passagiere in der Pflicht

Foto
Easyjet in Berlin, © FBB

Verwandte Themen

BERLIN -  Im Kampf gegen die Corona-Pandemie gilt jetzt eine generelle Testpflicht für alle Flugreisen nach Deutschland. Den Test muss man schon vor dem Start im Abflugland machen. Wer der Fluggesellschaft keinen Nachweis über ein negatives Ergebnis vorlegen kann, darf nicht in einsteigen. Nicht jede Airline hilft Passagieren.

Die neuen Vorgaben sind um 0.00 Uhr in der Nacht zu Dienstag in Kraft getreten und sollen vorerst bis einschließlich 12. Mai gelten. Lufthansa, Eurowings, Condor und Tuifly hatten zuletzt bekräftigt, Passagiere bei der Vereinbarung von Testterminen vor Abflug und vor Ort zu unterstützen.

Easyjet geht davon aus, dass auch künftig die Reisenden selbst für Coronatests zuständig sind. Nach Meinung der Airline liegt das Testen vor Abflug und bei Ankunft in der Verantwortung der Passagiere, teilte Easyjet auf "Tagesspiegel"-Anfrage mit. Eine direkte Testdurchführung seitens der Airlines im Zielgebiet sei organisatorisch und medizinisch nicht darstellbar.

Bund und Länder hatten vergangene Woche beschlossen, dass Fluglinien Reiserückkehrer aus dem Ausland sowie ihre Crews testen müssen.

Easyjet-Deutschlandchef Stephan Erler zeigte sich enttäuscht. "Es gibt noch immer keine bundeseinheitliche Test- und Einreisestrategie, geschweige denn eine europäische Lösung", sagte er dem "Tagesspiegel". "Basierend auf den Beschlüssen erwarten wir nun schnellstmöglich eine allgemeingültige, verbindliche Regelung wie grenzüberschreitender Verkehr nach Deutschland aus Risikogebieten, aber auch aus Nicht-Risikoländern erfolgen kann, sei es auf dem Landweg, per Schiene, Schiff oder Flugzeug, um allen Reisenden in diesem Jahr Planbarkeit, Verlässlichkeit sowie Sicherheit zu geben."

Die Luftfahrt sei zentral für die europäische Konnektivität und stelle die Mobilität der Menschen zwischen den Mitgliedsstaaten sicher. "Die Pandemiebekämpfung bedarf einer europäischen Koordination, auch sollten Regierungen europaweit zügig Lösungen umsetzen, damit nachweislich geimpfte Personen wieder frei reisen können", so Erler.

Easyjet verweist auf eine bestehende Kooperation mit dem Testanbieter Centogene - an den Flughäfen Berlin-Brandenburg, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart können sich Easyjet-Passagiere zumindest bei Einreise testen lassen.

"Als Airline unterstützen wir intelligente Teststrategien im Luftverkehr, da sie einen wirksameren Infektionsschutz bieten, als pauschale und schwer überprüfbare Quarantänerereglungen", sagte die Airline aero.de. "Seit einem Jahr kommen Reisende in ganz Europa bereits geforderten Tests zur Einreise in andere Länder selbstständig und eigenverantwortlich nach."
© aero.de, dpa-AFX, OTS (Tagesspiegel) | Abb.: Easyjet, FBB | 30.03.2021 07:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.03.2021 - 11:16 Uhr
Solange das immer noch billiger bleibt, gibt es auch gar nichts was man lernen müsste. Rechnen war vorher schon kein Problem.
Beitrag vom 30.03.2021 - 09:23 Uhr
Da trennen sich dann wieder mal die "Billigheimer" von den "normalen" Anbietern. Sobald es ins Irreg-Handling geht, wird der Passagier sich selbst überlassen. Leider gibt es genug lernresistente Passagiere, von da aus: Der sich selbst überlassene Pax kann gar nicht genug zahlen :)
Beitrag vom 30.03.2021 - 08:22 Uhr
Ist doch nicht schlimm. Es wird dann Airlines geben, die die Tests anbieten oder ggf. Flughäfen. Das ist etwas was man dem Markt gerne überlassen kann.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)