Bordelektrik
Älter als 7 Tage

FAA fordert von Boeing neue Analyse zu 737 MAX

Foto
American Airlines Boeing 737 MAX, © AA

Verwandte Themen

SEATTLE - Die US-Luftsicherheitsbehörde FAA fordert den Flugzeugbauer Boeing auf, eine neue Analyse hinsichtlich seiner Probleme mit der Erdung der 737 MAX-Bordelektrik vorzulegen. Während die Flugnachfrage in den USA wieder spürbar anzieht, warten Airlines auf die Freigabe von 71 betroffenen 737 MAX.

Die Dokumentation solle zeigen, ob die zahlreichen Subsysteme der 737 MAX nicht von den Erdungsproblemen betroffen seien, erklärten zwei Insider gegenüber der Nachrichtenagentur "Reuters". Die elektrischen Probleme haben fast ein Viertel der 737 MAX-Flotte außer Betrieb gesetzt.

Sowohl ein Sprecher der FAA als auch eine Sprecherin von Boeing versicherten, dass man weiterhin zusammenarbeite, um das Problem zu lösen.

Die Erdungsprobleme traten auf, nachdem Boeing und Zulieferer bei der Montage elektrischer Komponenten von einer Vernietung auf ein Klammern umgestiegen waren.

Weltweit sind insgesamt 109 Kundenflugzeuge betroffen. Allerdings müssen 300 weitere, bislang noch nicht ausgelieferte 737 MAX ebenfalls überholt werden - Boeing hat die Auslieferungen einstweilen gestoppt.
© aero.de, Reuters | Abb.: Boeing | 05.05.2021 07:46


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)