Airlines
Älter als 7 Tage

Swiss baut ein Fünftel der Stellen ab

Foto
Swiss Airbus A321neo, © Swiss

Verwandte Themen

ZÜRICH - Die zur Lufthansa gehörende Swiss will aufgrund der Marktveränderungen durch die Coronavirus-Pandemie ihre Flotte verkleinern und ein Fünftel der Stellen streichen. Swiss geht nach eigenen Angaben mittelfristig von einem strukturellen Nachfragerückgang von 20 Prozent aus.

Deshalb soll die 90 Flugzeuge umfassende Flotte gegenüber 2019 um 15 Prozent und infolge dessen die Zahl der Vollzeitstellen um etwa 1.700 reduziert werden. Bis zu 780 Beschäftigten des fliegenden und Bodenpersonals droht dabei die Kündigung, der Rest soll durch freiwillige Maßnahmen und natürliche Fluktuation abgebaut werden.

Auf der Kurz- und Mittelstrecke werde sich die Anzahl Flugzeuge durch die Ausflottung von Maschinen der Airbus A320-Familie und der Reduktion im Wetlease-Bereich demnach von 69 auf 59 reduzieren, teilte Swiss mit.

Im Langstreckenbereich beabsichtigt Swiss, die Flotte von 31 auf 26 Flugzeuge zu verkleinern. Dabei würden fünf Flugzeuge aus der Airbus-Familie außer Betrieb genommen werden.

Am Drehkreuz Zürich und am Standort Genf will Swiss festhalten. Die Konzernmutter Lufthansa hatte jüngst vor dem Abbau von 10.000 Stellen in Deutschland gewarnt.

Die Pilotengewerkschaft Aeropers setzt darauf, durch freiwillige Maßnahmen Kündigungen weitgehend zu verhindern.

"Die hohe Bereitschaft zur Frühpensionierung der letzten Monate, sowie der seit über einem Jahr bestehende Einstellungsstopp entlasten die Bestandessituation bereits", heißt es in einer Mitteilung. "Aeropers erwartet von Swiss ein klares Bekenntnis zu ihren eignen Piloten anstatt weiterhin Produktion an Fremdanbieter wie Helvetic auszulagern."

Die Pilotengewerkschaft geht zudem davon aus, dass "Beurlaubungen von bis zu fünf Jahren" den Restrukturierungskurs im Cockpit flankieren werden.
© Reuters, aero.de | Abb.: Swiss | 06.05.2021 11:43

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 09.05.2021 - 14:23 Uhr

Meine Ansicht zur Lage nach der Kurzarbeit, warten wir einfach nur ab, ein deutliches Bild wird sich abzeichnen im kommenden Jahr, das ist meine Ansicht.

Schade, es wäre wirklich interessant gewesen, wie Sie die Zukunft der „Juwelen“ ab 2022 einschätzen. Andeutungen haben Sie ja gemacht. Jetzt verweisen Sie auf das nächste Jahr.
Beitrag vom 09.05.2021 - 14:16 Uhr
Ich gehe davon aus, dass es sich hier um eine Falschmeldung handelt.

Auch Carsten Spohr ist doch längst klar, daß er diese ach so ungeliebte Berufsgruppe der Piloten schon bald wieder dringend braucht, weil sonst sein Ops-Motor beim Wiederhochfahren arg ins Stottern gerät, was wiederum die schnellstmögliche Ausschüttung von Boni gefährden würde.

In China sieht es schon wieder gut aus, wo das Paxaufkommen schon mehr als die Hälfte des Vorcorona Niveaus erreicht wurden.

Den Run auf die Malleflüge in D, nach Runternahme vom Risikogebietstatus, denke ich ist unbestritten und ein Vorgeschmack.

Kann alles gegoogled werden. Noch ein paar Monate, dann geht es richtig los, die Sommerferien werden blutig um die letzten am Markt erhältlichen Sitze geführt.

Keiner hat ne Glaskugel ABER: sobald hier / Eu weit im Sommer endlich eine gesunde Gesamtimpfung erfolgt ist, wird definitiv ein Reiseboom entstehen.
Warum bietet CS wohl 100 Touridestinations an ???

Ganz schnell wird es wieder bergauf gehen mit den Zahlen.

Also zurücklehnen, entspannen und mitnehmen was geht.


Den Run auf die Malleflüge
???? Was?
Ich weiss nicht welche Quellen Sie haben, aber meine Airline Insider zeigen ganz deutlich KEINEN "Run" auf irgendwas!
Condor im Schnitt mit 17-120 Pax
TUIfly mit 8-140 Pax
Sundair mit 30-90 Pax
das sind innerhalb von 14 Tagen die Zahlen der wenigen!!! Fluege die ex Deutschland nach PMI durchgefuehrt wurden, Ende April.
Ich erkenne hier keinen Run!
Es gab im Winter 2019/20 ca. 25 Fluege (nonstop) pro Tag ex Deutschland nach Palma, im Winter!!! dieser sog. "Run" mit ca. 20 Fluegen die Woche ex Deutschland mit einer Auslastung von nicht mal 10% ist ein Hirngespinst!
(Hatte leider nur Zugriff zu Zahlen dieser 3 Airlines, denke aber diese repraesentieren gut den Schnitt auf dem Markt, da jeder dieser Gesellschaften grosse Veranstalter als Weiterverkaeufer im Hintergrund haben).

Diese "Run" warte ich getrost ab, auch noch im Jahr 2022! ;-)

Falls es dann noch genuegend Flugpersonal gibt mit einer Anstellung, denn nach Jan. 2022 wir sich gewaltig was veraendern, wenn Kurzarbeit auch in Deutschland kein Thema mehr sein wird.

Werter Senator, Vielflieger und Globetrotter und sonst noch alles,
lesen Sie doch den Beitrag von @gordon noch einmal in aller Ruhe durch. Es ist eine Sammlung von Aussagen anderer Teilnehmer die man nicht allzu ernst nehmen sollte. Man darf es als ironischen Beitrag von @gordon sehen. Außer Ihnen haben das wohl alle genau so gemacht wie es gedacht war.
Die gelöschten Beiträge durch Moderatoren bzw. andere Foristen machen das etwas schwierig, da haben Sie allerdings auch recht. Aber, the show must go on, also noch mal ganz in Ruhe.


Schoene Gruesse nach Moers, freut mich, dass Sie mein Avatar zum Teil verstanden haben,

leider konnte ich keine vorherigen Zeilen von Anderen zum post von @gordon finden, wie ja auch schon selbst erkennen konnten.
Wie gesagt, es kommt hier immer wieder zu Löschungen von Beiträgen.
Diesem "RUN" auf Malle wollte ich nur noch Zahlen aus der IST Perspektive liefern, denn als "Flieger" moegen hier vielleicht viele sehen was in Presse oder der eigenen GL veroeffentlicht, jedoch tatsaechlich geflogene Passagier und nicht verkaufte Sitze sollten jedem die Augen oeffnen, hier ist von einem RUN weit und breit keine Sicht.
Genau das sagen doch fast alle hier, auch @gordon gehört dazu. Sein Beitrag war etwas Ironie auf die Kommentare von ein oder zwei anderen hier. Sogenannte Realitätsverweigerer, falls das nicht bereits gelöscht wurde.
Meine Ansicht zur Lage nach der Kurzarbeit, warten wir einfach nur ab, ein deutliches Bild wird sich abzeichnen im kommenden Jahr, das ist meine Ansicht.
Und schon wieder finden Sie sich in bester Gesellschaft wieder.
Beitrag vom 09.05.2021 - 13:00 Uhr
Ich gehe davon aus, dass es sich hier um eine Falschmeldung handelt.

Auch Carsten Spohr ist doch längst klar, daß er diese ach so ungeliebte Berufsgruppe der Piloten schon bald wieder dringend braucht, weil sonst sein Ops-Motor beim Wiederhochfahren arg ins Stottern gerät, was wiederum die schnellstmögliche Ausschüttung von Boni gefährden würde.

In China sieht es schon wieder gut aus, wo das Paxaufkommen schon mehr als die Hälfte des Vorcorona Niveaus erreicht wurden.

Den Run auf die Malleflüge in D, nach Runternahme vom Risikogebietstatus, denke ich ist unbestritten und ein Vorgeschmack.

Kann alles gegoogled werden. Noch ein paar Monate, dann geht es richtig los, die Sommerferien werden blutig um die letzten am Markt erhältlichen Sitze geführt.

Keiner hat ne Glaskugel ABER: sobald hier / Eu weit im Sommer endlich eine gesunde Gesamtimpfung erfolgt ist, wird definitiv ein Reiseboom entstehen.
Warum bietet CS wohl 100 Touridestinations an ???

Ganz schnell wird es wieder bergauf gehen mit den Zahlen.

Also zurücklehnen, entspannen und mitnehmen was geht.


Den Run auf die Malleflüge
???? Was?
Ich weiss nicht welche Quellen Sie haben, aber meine Airline Insider zeigen ganz deutlich KEINEN "Run" auf irgendwas!
Condor im Schnitt mit 17-120 Pax
TUIfly mit 8-140 Pax
Sundair mit 30-90 Pax
das sind innerhalb von 14 Tagen die Zahlen der wenigen!!! Fluege die ex Deutschland nach PMI durchgefuehrt wurden, Ende April.
Ich erkenne hier keinen Run!
Es gab im Winter 2019/20 ca. 25 Fluege (nonstop) pro Tag ex Deutschland nach Palma, im Winter!!! dieser sog. "Run" mit ca. 20 Fluegen die Woche ex Deutschland mit einer Auslastung von nicht mal 10% ist ein Hirngespinst!
(Hatte leider nur Zugriff zu Zahlen dieser 3 Airlines, denke aber diese repraesentieren gut den Schnitt auf dem Markt, da jeder dieser Gesellschaften grosse Veranstalter als Weiterverkaeufer im Hintergrund haben).

Diese "Run" warte ich getrost ab, auch noch im Jahr 2022! ;-)

Falls es dann noch genuegend Flugpersonal gibt mit einer Anstellung, denn nach Jan. 2022 wir sich gewaltig was veraendern, wenn Kurzarbeit auch in Deutschland kein Thema mehr sein wird.

Werter Senator, Vielflieger und Globetrotter und sonst noch alles,
lesen Sie doch den Beitrag von @gordon noch einmal in aller Ruhe durch. Es ist eine Sammlung von Aussagen anderer Teilnehmer die man nicht allzu ernst nehmen sollte. Man darf es als ironischen Beitrag von @gordon sehen. Außer Ihnen haben das wohl alle genau so gemacht wie es gedacht war.
Die gelöschten Beiträge durch Moderatoren bzw. andere Foristen machen das etwas schwierig, da haben Sie allerdings auch recht. Aber, the show must go on, also noch mal ganz in Ruhe.


Schoene Gruesse nach Moers, freut mich, dass Sie mein Avatar zum Teil verstanden haben,

leider konnte ich keine vorherigen Zeilen von Anderen zum post von @gordon finden, wie ja auch schon selbst erkennen konnten.
Diesem "RUN" auf Malle wollte ich nur noch Zahlen aus der IST Perspektive liefern, denn als "Flieger" moegen hier vielleicht viele sehen was in Presse oder der eigenen GL veroeffentlicht, jedoch tatsaechlich geflogene Passagier und nicht verkaufte Sitze sollten jedem die Augen oeffnen, hier ist von einem RUN weit und breit keine Sicht.

Meine Ansicht zur Lage nach der Kurzarbeit, warten wir einfach nur ab, ein deutliches Bild wird sich abzeichnen im kommenden Jahr, das ist meine Ansicht.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)