Luftwaffe
Älter als 7 Tage

Transall werden in Hohn verschrottet

Foto
Transall bei Airbus in Finkenwerder, © Airbus

Verwandte Themen

HOHN - Die Ära der Transport-Propellermaschinen Transall bei der Bundeswehr geht dem Ende entgegen. Ein paar Flugzeuge werde dem Altmetall dennoch entgehen.

Mehr als 50 Jahre nach der Stationierung hat sich die Zahl der Transall-Flugzeuge auf dem Fliegerhorst Hohn bei Rendsburg bereits auf elf Maschinen reduziert. Ende des Jahres zur Auflösung des Transportgeschwaders 63 werden noch sieben Transall übrig sein, sagte ein Sprecher des Geschwaders der Deutschen Presse-Agentur.

In Spitzenzeiten waren in Hohn mehr als 30 Propellermaschinen vom Typ Transall C-160 stationiert.

Als Abschiedsgruß hat das Geschwader einer Maschine eine Sonderlackierung verpasst. Sie soll auch auf eine Abschiedstour gehen. "Die eine oder andere wird noch auf einem Sockel landen", sagte der Sprecher. Es gebe drei entsprechende Anfragen für eine Nutzung als Museums-Flugzeug. In den vergangenen Monaten sind andere Maschinen bereits an Schrott-Verwerter gegangen.
© dpa-AFX | 10.05.2021 07:23


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)