Zwischenfall in EM-Flugverbotszone
Älter als 7 Tage

Polizei hat bewusst nicht auf Motorschirm geschossen

MÜNCHEN - Bei der missglückten Protestaktion vor dem EM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat die Polizei nach Darstellung des bayerischen Innenministers bewusst nicht auf den Motorschirmflieger geschossen.

«Man hat aufgrund der Beschriftung «Greenpeace» davon abgesehen, dass Scharfschützen hier eingegriffen haben. Wenn die Polizei zu einer anderen Einschätzung gekommen wäre, dass es sich um einen Terror-Anschlag handeln könnte, dann hätte der Flieger die Aktion möglicherweise mit seinem Leben bezahlen müssen», sagte CSU-Politiker Joachim Herrmann am Mittwoch in der Sendung «Bild Live» auf dem Portal der «Bild».

##html[734][center][425]##

Ein 38 Jahre alter Mann aus Baden-Württemberg war am Vorabend kurz vor dem Anpfiff des Fußballspiels gegen Frankreich auf dem Platz im Münchner EM-Stadion gelandet und hatte im Landeanflug zwei Männer verletzt, die ins Krankenhaus kamen. Der Motorschirm-Pilot wurde festgenommen, sein Flieger sichergestellt. Gegen ihn wird wegen verschiedener Delikte ermittelt.

Ursprünglich wollte der Pilot nach Angaben der Umweltschutzorganisation Greenpeace einen großen gelben Ball in die Arena sinken lassen. Dabei geriet er in eine Stahlseilkonstruktion am Stadiondach und kam ins Trudeln, so dass er ins Stadion herabsank. Greenpeace entschuldigte sich im Nachhinein für die Aktion.
© dpa | 16.06.2021 13:14

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.06.2021 - 11:20 Uhr
Braucht er wohl eher nicht. Er verdient doch selber gutes Geld.
Beitrag vom 17.06.2021 - 10:51 Uhr
Egal wie die Strafe ausfallen wird, ein reicher Sponsor wird ihn da raus holen.
Beitrag vom 17.06.2021 - 09:20 Uhr
Dabei hätte es vermutlich deutlich mehr als 2 Verletzte gegeben

Allein dafür bekommt er ja verdient schon ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung an die Backe. Selbige, nämlich Gesichtsknochen, hat er, soweit man in den Medien lesen kann, einem der 2 Verletzten gebrochen.

Ich würde es nicht so formulieren, dass ER riesen Dusel hatte, sondern die armen unschuldigen Zuschauer. Der Pilot ist einfach nur ein .....


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)