Für DHL?
Älter als 7 Tage  

A330 von Air Namibia werden zu Frachtern

Foto
DHL Airbus A330-300P2F, © Martin Rogosz

Verwandte Themen

DRESDEN - Ende April wurden die letzten beiden Airbus A330 der insolventen Air Namibia im Auftrag des Leasinggebers nach Leipzig überführt - und ins deutsche Flottenregister eingetragen. Nach Medieninformationen sollen die beiden Maschinen jetzt zu Frachtern umgebaut werden. Für DHL?

Am Abend des 28. April endete die vorerst letzte Reise von V5-ANO und V5-ANP. Die beiden Großraumjets vom Typ Airbus A330 erreichten nach rund zehn Stunden Flugzeit den Flughafen Leipzig/Halle. Um eine Festsetzung der Maschinen zur Begleichung offener Rechnungen zu verhindern, hatte der Leasinggeber Castlelake entschieden, die Maschinen aus Windhoek ausfliegen zu lassen.

Seitdem stehen die beiden A330 am sächsischen Cargo-Hub und wurden für eine längere Einlagerung vorbereitet. Nun jedoch scheint sich an den rund acht Jahre alten Langstreckenmaschinen etwas zu tun.

Am Mittwoch wurde gesichtet, dass die namibischen Registrierungen nun mit deutschen Kennzeichen überklebt sind. Aus der ehemaligen V5-ANO ist die D-AAAQ geworden und der Airbus A330 V5-ANP hört nun auf die Kennung D-AAAS. Laut Recherchen des Luftfahrtnachrichtenportals skyliner-aviation.de wurden die beiden Maschinen in das Luftfahrtregister von Lufthansa Technik übertragen, um sie auf ihren Umbau als Frachter vorzubereiten.

An welchem Flughafen der Umbau stattfinden wird und ob Lufthansa Technik nur die Vorbereitungsmaßnahmen für den Umbau trifft, ist noch nicht bekannt. Genauso wenig wie der geplante Umbauzeitpunkt.

Vermutlich müssen die beiden Jets für den ersten Schritt in ihre neue Karriere aber gar nicht weit reisen. Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind auf den Umbau von Passagiermaschinen zu Frachtern spezialisiert. In der Vergangenheit wurden beispielsweise schon Airbus A330 für DHL oder MNG Cargo zu Frachtern konvertiert. Daher gilt ein Umbau in der sächsischen Landeshauptstadt als äußerst wahrscheinlich.

Flottenzuwachs für DHL?

Um genügend Kapazitäten für den stark wachsenden Online-Handel zur Verfügung stellen zu können, sich von Partnerairlines unabhängiger zu machen und die Langstreckenflotte zu modernisieren, flottet die deutsche DHL-Tocher European Air Transport mit Sitz am Leipziger Hub in der Vergangenheit verstärkt A330 ein.

Diese bedienen aktuell verstärkt die Routen an die Ost- und Westküste Nordamerikas. DHL als neue Heimat erscheint für de ehemaligen Wüstenjets somit naheliegend, jedoch wäre auch ein Einsatz bei MNG Cargo denkbar. Dies wird sich in naher Zukunft zeigen.

Air Namibias turbulente Vergangenheit

Air Namibia befand sich bereits seit vielen Jahren in akuter Schieflage. Die Nationalairline hat laut verschiedenen Medienberichten in den letzten Jahren eine halbe Milliarde Dollar Staatsgelder für einen Weiterbetrieb benötigt. Eine Verbesserung der finanziellen Lage war auch für die Zukunft nicht in Sicht. Nun befindet sich die Nationalairline in der Liquidierung. Das Kapitel Air Namibia ist geschlossen.
© FLUG REVUE - Marvin Schaaf | Abb.: Martin Rogosz, Airbus | 18.06.2021 14:05


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)