Lufthansa
Älter als 7 Tage

Spohr bei Entwicklung von Geschäftsreisen optimistischer

Foto
Carsten Spohr, © Lufthansa

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Lufthansa rechnet mit einem weniger drastischen Einbruch bei Geschäftsreisen als bisher angenommen. "Ich war bisher von einem Rückgang von 10 bis 20 Prozent ausgegangen. Inzwischen glaube ich, dass das Minus eher 10 als 20 Prozent erreichen wird", sagte Airlinechef Carsten Spohr der "Süddeutschen Zeitung".

Der Konzern rechne damit, dass die Geschäftsreisenden vom dritten Quartal an sehr deutlich zurückkommen würden, sagte Spohr. Je länger die Krise dauere, desto geringer werde der Anteil der Reisen, die vollständig durch Videokonferenzen ersetzt würden.

"Die Leute haben genug von Begegnungen per Videokonferenz. Sie wollen und müssen sich wieder persönlich sehen", bekräftigte Spohr. Ihm zufolge werden einige Gäste wegen des Platz- und Komfortangebots auch privat die teureren Klassen Business und Premium Economy nutzen.

Nach den tiefroten Zahlen im vergangenen Jahr, staatlichen Hilfen und einem Stellenabbau hatte die Lufthansa auch im ersten Quartal einen Milliardenverlust eingeflogen. Für das Gesamtjahr erwartet das Management, dass der Konzern im Tagesgeschäft weniger Verlust als 2020 macht.

Zuletzt hatte Spohr angekündigt, die Milliardenhilfen der Regierung noch vor der Bundestagswahl am 26. September zurückzahlen zu wollen.
© dpa-AFX | Abb.: Lufthansa | 19.06.2021 10:17

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 21.06.2021 - 14:56 Uhr
Wenn ich Milliarden am Aktienmarkt einnehmen wollte, würde ich auch Optimismus verbreiten.

Vielen Dank für dieses klare und eindeutige Statement Ihrerseits zum Handeln und Vorgehen von CS.

Heißt das, Sie beginnen zu begreifen, wie er und seine Vorstandskolleg:inn:en seit Jahren agieren ... gerade auch bei Themen rund ums Personal?

Ich habe das schon immer verstanden!
Beitrag vom 21.06.2021 - 14:54 Uhr
Wenn ich Milliarden am Aktienmarkt einnehmen wollte würde ich auch Optimismus verbreiten.

Das haben sich die Jungs und Mädels von Lilium vermutlich auch gedacht ...
Deshalb: Glaube keinem der Dir Aktien andrehen will :D

Genau deswegen kaufe ich auch keine Aktien :)
Beitrag vom 21.06.2021 - 12:16 Uhr
Wenn ich Milliarden am Aktienmarkt einnehmen wollte würde ich auch Optimismus verbreiten.

Das haben sich die Jungs und Mädels von Lilium vermutlich auch gedacht ...
Deshalb: Glaube keinem der Dir Aktien andrehen will :D


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)