Fracht
Älter als 7 Tage

Aktivisten blockieren DHL-Zufahrt am Flughafen Leipzig

LEIPZIG - Zahlreiche Gegner der Ausbaupläne des Flughafens Leipzig/Halle haben in der Nacht zu Samstag auf dem Airportgelände demonstriert.

Rund 50 Aktivisten der Initiative "CancelLEJ" hatten die Zufahrt zum Logistikzentrum von DHL blockiert, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Mehrere Lastwagen stauten sich vor der Einfahrt und mussten durch ein zweites Tor umgeleitet werden. Die Protestierenden fordern nach eigenen Angaben einen Ausbaustopp des Frachtflughafens, ein Nachtflugverbot und eine Verkehrswende.

##html[745][center][425]##

DHL habe Anzeige erstattet, weil durch die Blockade einige Maschinen erst mit Verspätung abfliegen konnten und dadurch ein Schaden in Millionenhöhe entstanden sei, erläuterte der Polizeisprecher am Samstag. 52 Aktivisten seien auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Leipzig zur Wache gebracht worden, um deren Identitäten festzustellen. Viele hatten die Nacht im Polizeigewahrsam verbracht. Die Proteste verliefen insgesamt aber friedlich.

Der Flughafen Leipzig/Halle soll erheblich ausgebaut werden. Unter anderem plant DHL die Erweiterung des Logistikhubs von 60 auf 100 Stellplätze. Das würde zu einer deutlichen Zunahme von Starts und Landungen führen. Der Airport ist inzwischen der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland, hinter Frankfurt/Main. Im vorigen Corona-Jahr hatte der Airport mit 1,38 Millionen Tonnen Fracht ein Rekordergebnis erzielt und rechnet mit einem weiteren Wachstum. In Frankfurt waren es 2020 gut 1,9 Millionen Tonnen.
© dpa | 10.07.2021 05:46

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.07.2021 - 11:53 Uhr
Nur das ich sie richtig verstehe: sie denken das es hilfreich ist, wenn Kriminelle verharmlosen "Aktivisten" genannt werden?
Ich verstehe es genau anders herum. Es ist nicht hilfreich Kriminelle verharmlosend "Aktivisten" zu nennen. Und darüber dürfte unter vernünftig Denkenden Einigkeit bestehen. So habe ich es gelesen.

Genau so ist es.
Beitrag vom 14.07.2021 - 08:10 Uhr
Nur das ich sie richtig verstehe: sie denken das es hilfreich ist, wenn Kriminelle verharmlosen "Aktivisten" genannt werden?
Ich verstehe es genau anders herum. Es ist nicht hilfreich Kriminelle verharmlosend "Aktivisten" zu nennen. Und darüber dürfte unter vernünftig Denkenden Einigkeit bestehen. So habe ich es gelesen.
Beitrag vom 14.07.2021 - 08:10 Uhr
Kriminelle und ihre Taten sollten generell nicht verharmlost werden.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)