Airlines
Älter als 7 Tage

Lufthansa hält Routen nach Indien vorerst aufrecht

Foto
Lufthansa Airbus A330-300, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Lufthansa hält ihre Flugverbindungen nach Indien trotz der dramatischen Corona-Lage auf dem Subkontinent vorerst weiter aufrecht. Die Airline fliegt nach eigenen Angaben derzeit zehn Verbindungen pro Woche zwischen Frankfurt und Indien.

"Mit unserem Flugangebot erhalten wir auch unter anderem eine geringe Mindestkonnektivität und geben damit insbesondere deutschen Bürgern und Bürgerinnen die Sicherheit, gesellschaftlich oder wirtschaftlich wichtige Aufgaben erledigen zu können oder nach Hause zu kommen", erklärte am Dienstag ein Unternehmenssprecher in Frankfurt. Zudem würden die Frachtkapazitäten für notwendige Transporte genutzt.

Lufthansa fliegt nach eigenen Angaben derzeit zehn Verbindungen pro Woche zwischen Frankfurt und Indien. In der Bundesregierung gibt es nach dpa-Informationen Überlegungen, den Flugverkehr mit dem Land vorübergehend ganz zu stoppen.

Die Fracht-Tochter Lufthansa Cargo bestätigte, dass in der Nacht zum Dienstag an Bord einer Passagiermaschine aus Frankfurt eine größere Hilfslieferung eines britischen Absenders nach Delhi geflogen worden ist. Entladen wurden Beatmungsgeräte, Sauerstoffkonzentratoren sowie weiteres Material. Weitere Hilfstransporte seien noch in dieser Woche geplant, sagte eine Sprecherin.
© dpa | Abb.: Lufthansa | 27.04.2021 09:51

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 27.04.2021 - 21:17 Uhr
Können die Aufgeregten mal mitteilen was im Detail tatsächlich von/nach Indien geht. Fracht, Paxe, Auflagen/Bedingungen.
Beitrag vom 27.04.2021 - 12:56 Uhr
Es ist zum Kotzen! Warum wird da nicht sofort reagiert? So wie es schon andere Länder gemacht haben? Hätte große Lust meine Senator-Karte öffentlich zu verbrennen...
Beitrag vom 27.04.2021 - 12:43 Uhr
Hilfslieferungen und Fracht zu transportieren ist wichtig. Aber Passagierflüge in Mutationsgebiete?! Nichts gelernt! Sowohl Airlines, als auch die Staaten. Dabei akzeptieren sie die Gefahr, Mutationen einzuschleppen, die das Dauerelend hier unnötig verlängern oder gar noch verschlimmern.

Alternative: Diese Flüge nicht verbieten, aber EU weit Zwangsquarantäne im Hotel. Ist zwar schon sehr alt der Vorschlag, aber die Umsetzung fehlt immer noch.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)