Verkehrsrechte
Älter als 7 Tage

Emirates will mit A380 nach Wien fliegen

Foto
Emirates Airbus A380, © Ingo Lang, Edition Airside

Verwandte Themen

WIEN - Im Zuge der aktuell verhandelten Verkehrsrechte zwischen den Vereinigten Emiraten und Österreich, bekundete Emirates heute ihr Interesse Wien künftig auch mit A380 anzufliegen. In der ZIB1, dem Hauptnewsformat des ORF, erklärt Emirates Österreich-Direktor Martin Gross die Bereitschaft seiner Airline, mit dem Großraumjet auch nach Wien zu kommen, 'falls sich die Nachfrage entsprechend entwickelt' und der Flughafen dazu bereit sei. "Wir sind dazu bereit", betont Gross im ORF.

Mit der Aufnahme einer zweiten Tagesrotation nach Dubai Ende März 2011, löste Emirates bei Austrian Airlines heftige Proteste aus. Die Lufthansa-Verbundairline befürchtet durch den massiven Ausbau der Emirates-Kapzitäten über ihren Dubai-Hub mittelfristig den Verlust von Marktanteilen auf ihren Asienstrecken.

Gegenwärtig fliegt Emirates den zweiten Kurs bis Ende des laufenden Sommerflugplans mit einer temporären Betriebserlaubnis. Emirates äußerte sich aber wiederholt zuversichtlich, dass ihr letztlich die Genehmigung fix erteilt werden wird. So legte Emirates im Vorfeld der Verhandlungen eine Studie vor, die nachweisen sollte, dass der Ausbau ihrer Dubai-Verbindung für Österreich gesamtwirtschaftlich einen signifikanten Mehrwert produziere. Austrian Airlines haben die Studienergebnisse als irrelvant zurückgewiesen.

Definitiv noch nicht bereit für den Linienbetrieb des A380 ist der Wiener Flughafen. Derzeit ist der Airport für die Abfertigung von Flugzeugen der Größenordnung F nicht zugelassen. Ursprünglich machte der Flughafen die Errichtung von A380 tauglichen Abfertigungseinrichtungen von einem konkretisierten Interesse  der Airlinekunden abhängig, den Flughafen regelmässig mit A380 anzufliegen.

Nach der geplanten Sanierung des Pistensystems im kommenden Jahr wird der VIE-Airport aber zumindest luftseitig für einen A380-Einsatz gerüstet sein. An der zum Juni 2012 in Betrieb gehenden Terminalerweiterung Skylink ist am Ostende des Neubaus eine nachträgliche Erweiterung mit A380 tauglichen Gates vorgesehen. Technisch wäre damit ein A380 Linienbetrieb jedoch nicht vor 2013 möglich.

Mit der Absichtserklärung Emirates steht auch die Systempartnerschaft zwischen dem Flughafen und seinem Homecarrier Austrian auf dem Prüfstand. Mittelfristig wird der Airport seine Drehscheibenfunktion aber nur mit einer voll ausgebauten Infrastruktur aufrecht erhalten können.
© aero.at | Abb.: Emirates | 24.09.2011 22:50


Leser-Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)