Flug WN1380
Älter als 7 Tage

FAA lässt jüngere CFM56-7B überprüfen

Foto
Tödlicher Zwischenfall erschüttert Southwest Airlines, © NTSB

Verwandte Themen

WASHINGTON - Die US Luftfahrtaufsicht FAA lässt weitere 737-Triebwerke auf Risse untersuchen. Nach einem tödlichen Unfall bei Southwest Airlines am 17. April müssen nun auch an den Fanschaufeln jüngerer CFM56-7B außerplanmäßige Kontrollen mit Ultraschallgeräten durchgeführt werden.

Passagiere und Crew des Southwest Flugs 1380 durchleben am 17. April einen Alptraum über den Wolken: das linke Triebwerk explodiert, Trümmer durchschlagen ein Kabinenfenster, eine Reisende erleidet tödliche Verletzungen.

FAA und die europäische Luftfahrtbehörde EASA verpflichten Airlines draufhin, alle CFM56-7B mit mehr als 30.000 Flügen innerhalb von 20 Tagen auf Risse zu überprüfen. Die Anweisung erfasst 680 Triebwerke weltweit.

Eine neue Luftüchtigkeitsanweisung der FAA hält Betreiber an, bis August nun auch Triebwerke mit mehr als 20.000 Flügen zu kontrollieren. Die FAA vermutet, dass in weiteren CFM56-7B Fanschaufeln Risse "bestehen oder entstehen". Weltweit sind rund 3.700 Triebwerke von der jüngsten Neuregelung betroffen.

Vorfall mit Vorgeschichte

Southwest Airlines will den neuen Vorschriften bis Mitte Mai nachkommen und 700 Flugzeuge überprüfen. Die Günstigairline ist weltweit der größte Betreiber der Boeing 737-700 und verzeichnete bereits 2016 auf einem Flug nach Orlando einen Triebwerksausfall mit Trümmeraustritt und Druckabfall in der Kabine.

Die US-Flugunfallstelle NTSB ermittelte rasch den Ermüdungsbruch einer Fanschaufel als Ursache, dennoch zog die FAA keine unmittelbaren Konsequenzen aus Flug 3472. Erst ein Jahr nach dem Zwischenfall stellte die Behörde verpflichtende Ultraschallüberprüfungen baugleicher Triebwerke auf Risse zur Diskussion.
© aero.de | Abb.: NTSB | 02.05.2018 09:18

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.05.2018 - 14:12 Uhr
Nach EASA EAD sind alle CFM56-5B Motoren spätestens innerhalb 133 Tagen zu kontrollieren. Das wird die FAA analog jetzt auch nochmal separat angewiesen haben. Also eigentlich gar keine neue Nachricht ...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 04/2014

Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)